Ausziehen mit 18 Jahren aber ohne Arbeit/Ausbildung geht das?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das kenn ich zu gut, ich war leider in der selben Situation..

Nun war es schoneinmal richtig, das Jugendamt zu kontaktieren, denn wenn jemand als erstens entscheidet, dann das Jugendamt. Bekommt man keine Einwilligung, dann sieht es sehr schlecht aus. Gerde, weil deine Freundin kein Geld verdient.

D.h. sie muss Hilfe vom Staat beziehen, sprich BAfög. Nur müssen dafür Gründe vorliegen, die auch wirklich zu einem Auszug berechtigen. Undzwar echt krasse, so wie die, von denen du erzählst. Nur muss das Jugedamt dies anerkennen. Ich würde hier raten, aufjedenfall mal die Beraterin zu wechseln, weil das kann echt nicht sein. Notfalls einfach mal Beweise sammeln lassen sprich deine Freundin soll mal das Jugendamt vorbei schauen lassen oder derartiges. Natürlich ohne Wissen der Eltern.

Da sie 18 ist, würde ihr aber schoneinmal  Unterhalt zustehen, indem sie ihn einklagt. Nur ob man seine Eltern verklagen sollte, ist moralisch echt fraglich.

Ansonsten heißt es kämpfen, denn ich durfte nicht ausziehen und meine Gründe waren noch um einiges krasser

Lg und viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FranzInvestment
17.05.2016, 12:48

Danke dir, endlich mal ein Schlauer und guter Kommentar hier :D 

Sie war schon beim Jugendamt aber die Kontaktieren dann die Eltern und streiten alles ab. War vor 6 Monaten schonmal der Fall leider 

0

Dann soll sich deine Freundin mal eine Arbeit suchen oder eine Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat keine Ausbildung, weil die Eltern nichts für sie tun??

DAS ist aber wohl Sache deiner Freundin, sich um eine Ausbildung zu kümmern. Sollen jetzt die Eltern sich um eine Ausbildung bewerben??

So extrem schlau kann deine Freundin nicht sein, wenn sie es nicht schafft, eine Lehrstelle zu bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt kann hier schon helfen. Sie muss nur hingehen und ihr Problem richtig vortragen, eventuell sogar schriftlich. Dann muss das Jugendamt was tun. Dann soll sie sich ein Bankkonto einrichten lassen und das Kindergeld dorthin schicken lassen. Sie muss dazu nur schon 18 geworden sein.

Auch beim Arbeitsamt muss sie sich melden, wenn sie nicht mehr in die Schule geht.

Ich habe eine Enkelin, die ist auch zu Hause ausgezogen (nicht im Streit) und bekommt Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
18.05.2016, 10:09

Kindergeld steht aber den Eltern zu. Erst nach Auszug kann ein Übertragungsantrag gestellt werden!!

1

Extrem schlau, aber hat keine Ausbildungsstelle. 

Wieso soll der Staat denn für sie eine Wohnung zur Verfügung stellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie extrem schlau wäre hätte sie eine arbeit oder ausbildung. Sorry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FranzInvestment
17.05.2016, 12:35

Wie ich oben erwähnte ist sie sehr schüchtern redet mit wenigen Leuten :D Und bitte eine gute Antwort und keine abweichende Antwort 

0

Das ist echt ein Probelm. An ihrer Stelle würde ich mir ne nette WG suchen. Da ist die Miete nicht so hoch und wenn das soziale Leute sind halten die bestimmt auch für einen die Augen nach einen geeigneten job offen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie ist jetzt volljährig und kann alleine zum Jugendamt gehen und dort nach Hilfen für junge Volljährige fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Umstände wirklich stimmen und wenn sie das irgendwie glaubhaft nachweisen kann, dann wird ihr auch das Arbeitsamt eine Wohnung finanzieren. Bis sie 25 ist muss aber nachgewiesen werden das es nicht zumutbar ist, weiterhin bei ihren Eltern zu leben. Wenn das denn wirklich stimmt, dann gibt es doch bestimmt auch eine Vorgeschichte beim Jugendamt und dann könnte sie den Sachbearbeiter das sagen, beiden (dem Jugendamt und dem Sachbearbeiter des Arbeitsamt) von der Schweigepflicht entbinden und dann bekommt sie auch Geld für eine Wohung, aber ihr sollte dann klar sein das sie sich dann auch eine Ausbildung (oder zumindest arbeit) suchen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FranzInvestment
17.05.2016, 12:47

Endlich mal ein guter aussagekräftiger Kommentar :D Werde ihr sofort Bescheid geben und sie dabei unterstützen. Ich selbst habe eine Firma aber stelle derzeit keine Mitarbeiter ein aber wenn es soweit ist, wird sie die erste sein :) 

Jugendamt macht doch meines Erachtens nix mehr wenn die Volljährigkeit erreicht ist ?

0

Ohne Moos nix Los. Ohne Einkommen kann man kaum Ausziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?