Ausziehen mit 17 während der Ausbildung -.an wen kann ich mich da wenden?

6 Antworten

Ich bin mit 17, während der Ausbildung, ausgezogen. Ich habe mir damals ein möbliertes Zimmer mit Badbenutzung in einem Einfamilienhaus gemietet. Nach der Ausbildung konnte ich mir denn eine kleine eigene Wohnung leisten. Hol dir Rat, in deiner Umgebung gibt es sicher Anlaufstellen. Viel Glück für alles Weitere♡

Bis zum Ende deiner Erstausbildung sind alleine deine Eltern für dich zuständig. Hier gibt es außer Kindergeld keine staatl. Unterstützung. Sonst würde jeder gerne mit 16 eine eigene Wohnung vom Staat finanziert haben.

Einfach mal ausziehen mit 17, geht nicht.. Deine Eltern sind für dich zuständig bis du deine Erstausbildung abgeschlossen hast und können somit bestimmen, ob sie dir eine eigene Wohnung finanzieren oder ob du während der gesamten Ausbildung zu Hause wohnen bleiben musst. Wenn es bei dir so extrem schlimm ist (da gehören aber Streitigkeiten oftmals noch nicht dazu), musst du dich an das Jugendamt wenden. Wenn die feststellen, dass bei euch zu Hause ein Härtefall vorliegt, werden sie dich anderweitig (z. B. Wohngruppe oder Jugendheim) unterbringen. 

Du könntest höchstens Wohngeld beantragen. Mehr auch nicht. Deine Eltern kommen für dich auf! Also wende dich an die.

An wenn kann ich mich da wenden?

An Deinen Vater, der muss für Dich aufkommen

Was möchtest Du wissen?