Ausziehen mit 17? Was darf der elternteil wo ich nicht lebe? Bessere Auswege aus meiner Situation?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das verhalten deines vaters zeigt auf das er kein vertrauen in dich hat und dein verhalten nicht angemessen zu deinem alter agiert. vielleicht solltest du dein pubertäres verhalten lassen und dich einfach an die regeln deines vaters halten.

mach deine hausarbeiten, mach deine hausaufgaben, erinnere dich wie man sich verhält, halte dich an vorgenannte zeiten wann du zuhause sein musst und dann wirds auch irgendwann leichter laufen.

du kannst gerne deine mutti fragen ob sie dich aufnimmt. dann muss sie zum gericht und das abr beantragen. bis dahingehend eine entscheidung getroffen wird zu ihren gunsten, hat sie garnichts zu entscheiden: außer bei kontoeröffnung, ausbildungsvertrag oder nicht lebenswichtige op. mehr mitspracherecht hat sie nicht im gemeinsamen sorgerecht. alles andere entscheidet dein vater alleinig im rahmen seiner alleinigen alltagssorge.

Derjenige, der das Aufenthaltsbestimmtungsrecht hat, darf entscheiden, ob du ausziehen darfst oder ob du noch zu Hause wohnen musst.

Wenn dein Vater es dir zutraut, dass du alleine wohnen kannst, kannst du mit seiner Einstimmung ausziehen. Er ist für deinen Unterhalt noch verantwortlich, muss dir also Geld für Verpflegung und Miete geben. Ob er das macht?

Dein Erspartes wird nicht ausreichen, dass du dich selbst über Wasser halten kannst. Selbst wenn du 18 Jahre alt bist, die Schule noch nicht beendet hast oder studierst, ist dein Vater finanziell für dich verantwortlich bis du 25 J. alt bist, sofern du keine öffentlichen Gelder bekommst.

Eine Möglichkeit wäre, mit einem Freund/in zusammenzuzuziehen, so dass ihr euch die Miete teilen könnt oder in eine WG zu ziehen, aber dein Vater muss zustimmen.

Wenn du 18 Jahre alt bist, sieht alles wieder ganz anders aus.

Jonas7272 01.07.2017, 10:30

Danke (:

Kann es sein das meine Mutter& mein Vater es auch zusammen haben? Und falls ja wie sieht es dann da aus?

Mein Vater ist ein sehr ängstlicher Mensch der sich auch viele Sorgen macht daher glaube ich kaum das ich seine Zustimmung bekomme allerdings von meiner Mutter schon

Die Chance mit den zusammenziehen in eine WG von freunden habe ich auch, und dies könnte ich auch ohne Geld von meinem Vater irgendwie finanzieren

0
Volkerfant 01.07.2017, 13:10
@Jonas7272

Ich weiß leider nicht, ob das Aufenthaltsbestimmungsrecht auch von beiden Elternteilen ausgeübt werden kann. Wenn ja, müssen sich die Elternteile einigen. Was ist aber, wenn einer nein und einer ja sagt?

Bitte einfach deinen Vater um eine vorzeitige Zustimmung, da du mit 18 Jahren auf jeden Fall ausziehen wirst. Oder ob er unbedingt auf die paar Monate noch pochen will.

0
markusher 04.07.2017, 21:09
@Volkerfant

wenn der km das abr nicht entzogen wurde, haben es beide eltern gemeinsam. für den unterhalt muss nicht der vater sorgen, sondern dann beide eltern gemeinsam.

0

Wenn Dein Vater das Aufenthaltsbestimmungrecht hat, brauchst Du seine Zustimmung zum Auszug. Ist klar, oder?

Und da Du wahrscheinlich kein Einkommen hast, müßte er auch für Deine Wohnung und Deinen Lebensunterhalt aufkommen. Vom Staat gibt es hier nämlich nichts.

Deine Befindlichkeit ("....will bei meinen Freunden und Bekannten bleiben...") ist absolut zweitrangig.

Jonas7272 01.07.2017, 10:03

Da bin ich mir eben leider nicht sicher ob er es alleine hat oder mit meiner Mutter deswegen die Frage

Hätte einen Nebenjob mit dem ich Geld verdienen würde neben der Schule. Zudem habe ich mir ein bisschen etwas immer zurückgelegt und gespart

Natürlich würde ich auch jetzt lieber bei meinen Freunden in der Nähe bleiben als 4 Stunden entfernt wieder komplett neu anzufangen. Glaube kaum das du da anders denken würdest (: Zudem ist dies nur ein Grund weswegen ich nicht zu meiner Mutter ziehe, der hauptgrund ist das ich meine Schule dort nicht wie geplant durchziehen kann weil dort der weg den ich eingeschlagen habe nicht funktioniert.

0

Was möchtest Du wissen?