Ausziehen mit 16 FOS

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du nicht mehr bei deinem Vater wohnst , steht dir dein volles Kindergeld zu , sowie Bafög . Wohngeld gibt es meiner Meinung nach nicht mehr , wenn du Bafög bekommst .

Kindergeld in Höhe von 184,-€ , und Bafög , das wird ausgerechnet , da geht es um das Einkommen von deinem Vater . wenn dein Vater wieder arbeit hat ist er zur Unterhaltszahlung verpflichtet , bis du deine erste Ausbildung abgeschlossen hast . Lass dich beim JA beraten , wenn es geht nimm dir eine Person mit die dir helfen kann . Viel Glück .

http://www.bafoeg-rechner.de/

Guck mal hier rein sollte dir eigentlich schon weiter helfen .

Wünsche dir ein schönes Wochenende .

hi - du solltest dich unbedingt ans jugendamt wenden. für eine 16-jährige schülerin ist ein eigener haushalt, mit allem was dazugehört, extrem zeitaufwändig. warum denkst du nicht darüber nach, in eine jugend-wg übers jugendamt zu ziehen. das hätte mehrere vorteile:

erstens mußt du dich nicht um die alltagsdinge -wie kochen, waschen, putzen etc. - alleine kümmern.

zweitens hast du immer hilfe und einen ansprechpartner bei allen problemen

drittens fällst du mit 18 jahren nicht aus dem sozialen netz des jugendamtes, wenn du weiter zur schule gehen willst, weil dann die heranwachsendenhilfe (amtsdeutsch) greift, die über das 18. lebensjahr hinausgeht.

informiere dich beim jugendamt. schildere deine situation und laß dich beraten. dafür sind sie da.

lg

naja ich glaube ich könnte meinen Hund nicht mitnehmen und ich will mit 16 ausziehen, weils zuhause nicht klappt und nicht wegen was anderem...

0

Das geht auch durchs Jugendamt.

ich wollte mich voher nur informieren, weil wenn ich zum JA gehe will ich voher schon mit meinem Vater gesprochen haben und wenns dann nicht geht wäre mein vater sauer und ich müsste zugeben, dass ich ohne ihn hilflos bin und das WÜRDE er mir bei jedem streit aufs brot schmieren.

0

halte die 2 jahre durch, ihr seit eine familie ihr müsst miteinander klar kommen,,,,,

Leiter gesagt als getan! Bei uns gibts dauerstreit und mein kleiner Hund darf (ausser gassi) nicht raus aus meinem Zimmere , weil mein Vater ne Hündin hat die sich nicht mit meiner Kleinen versteht. Seit 2 jahren schon. Wenn ich die beiden aneinander gewöhnen will wollte mit einen gassigang (in der wohnung geht nicht weil mein vater schon einen hund hatte seine freundin sich einen geholt hat und die beiden dnn noch einen welpen haben wollten) hat mein dad die beiden nicht schnuppern lassen und ist nach 10 min zur bank gelaufen. Neben dem streit den ich seit 8 9 jahren mit ihm habe ist das für mich ein nogo, vorallem weil seime erste hündin den welpen auch nicht gemocht hat aber mein vater da ganz pinibel darauf geachtet hat das es klappt! Ich seh das nicht ein , also wenns geht will ich weg

0

Was möchtest Du wissen?