Ausziehen mit 16 , stress?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Generell gilt, dass man mit 16 ausziehen darf. Jedoch müssen deine Eltern bestimmen, wohin du ziehst, da sie das sog. Aufenthaltsbestimmungsrecht haben. Das gleiche gilt auch für das 17. Lebensjahr.

Und zu deinen Eltern: Sie sind eben streng aber würden ja, wie du gesagt hast, die Kosten fürs Studium, den Führerschein etc. übernehmen. Daher kann man sagen, dass du ihnen nicht vollkommen egal bist.

Suche einen ruhigen Moment und sprich mit beiden Eltern über die momentane Situation und mache Vorschläge, was du ändern würdest und gehe notfalls Kompromisse ein. Das hilft bereits meistens!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern müssen dich bis zum Abschluß deiner ersten Ausbildung finanzieren. Von daher sind sie dir jetzt auch zum Unterhalt verpflichtet.

Mit 16 bekommst du ohne Unterschrift deiner Eltern keine eigene Wohnung. Die Argumente die du jetzt vorbringst, reichen nicht damit das Jugendamt tätig wird. Die speichern das unter "pubertät" ab. In dem Alter haben viele "schwierigkeiten" mit ihren Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jugendamt, Jugend-WG oder betreutes Einzelwohnen; die Eltern müssen sowieso zuzahlen, Unterhalt, Kindergeld opfern etc. Alternativ: Psychotherapie, Familienberatungsstellen der Gemeinde oder Wohlfahrtsverbänden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst ausziehen wenn das Jugendamt da mitspielt, dann kommst du in betreutes Wohnen mit ein paar sehr speziellen anderen Jugendlichen (wirklich nicht empfehlenswert).

Versuche es einfach bis 18 auszuhalten, dann kannst du dir eine eigene Wohnung suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
26.06.2016, 23:56

Bei so einem Fall spielt das Jugendamt sicher nicht mit.

0

Was möchtest Du wissen?