Ausziehen ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hey,

Also ich glaube ich würde mich das echt nicht trauen. Kommt vielleicht aber auch daher, dass ich mich mit meiner Mutter gut verstehe :) Aber ich denke das ist nicht so schlimm wenn deine Freundin noch dabei ist und außerdem kannst du deine Mutter ja immer besuchen und vielleicht versteht ihr euch dann besser, wenn ihr ein bisschen Abstand habt oder?! Also eigentlich ne' gute Sache. Deine Mutter muss halt nur zustimmen. Wünsch euch (dir) mal viel Glück :) LG Nelly !

Schneckchen01 14.07.2011, 13:09

so wirklich traue ich mich auch nicht weil meine mutter eigentlich voll toll sein kann sie unterstütz mich auch sehr doll aber ihre ständiges vorhalten kannich echt nicht mehr ertragen danke

0
Nelly44 14.07.2011, 13:41
@Schneckchen01

Hmm. Na dann würde ich nochmal mit ihr reden. In RUHE und ne Entscheidung zusammen treffen!

0

Das klingt nach einer Schnellschuss-Idee, die noch nicht wirklich gereift ist. Warte lieber, bis du ein paar Jährchen älter bist und spar dir so lange das Geld.

Besser du und deine Mutter legen klare Umgangsregeln fest und organisieren die Gründe für die ständigen Streitpunkte neu. Z.B. Zoff mit Zimmer aufräumen --> sie betritt dein Zimmer nur nach Erlaubnis von dir, und es ist komplett deine Sache wie aufgeräumt es ist, im Gegenzug übernimmst du 2x pro Woch Bad putzen oder den täglichen Abwasch. So bist du dann auch fit für die erste eigene Wohnung!!!

Schneckchen01 14.07.2011, 13:10

gute idee vielleicht sollte ich das wirklich erstmal so versuchen

0

Mit 17 darfst du noch keinen Mietvertrag unterschreiben, das müssen deine Eltern unternehmen. Du bist also in jedem Fall weiterhin von deiner Mutter abhängig.

Mit 16 Jahren läuft sicher in vielen Familien nicht alles rund! Es gibt aber Rechte und ebenso Pflichten, an die man sich halten muss. Das wäre auch nicht anders, wenn Du alleine leben würdest. Im übrigen sind Deine Eltern für Dich bis zu Deinem 18. Geb. verantwortlich. Wer sollte denn diesen Mietvertrag unterschreiben? Ein Vermieter möchte Sicherheiten! Von wem kommen die denn? Wenn Du geschrieben hättest, dass Du auf irgendeine Art Misshandelt würdest, hätte ich gesagt: "Wende Dich ans Jugendamt!" Aber nur weil man sich mal in die Wolle bekommt, woran sicher auch nicht Deine Mutter alleine schuld ist, sollte man nicht auf dies Ideen kommen. Meinst Du, alleine Leben heißt, nur Rechte zu haben? Die Pflichten werden mehr! Suche ein Gespräch mit Deiner Mutter und versucht auf einen Nenner zu kommen!

Schneckchen01 14.07.2011, 13:14

ich weiss das ich auch mit dran schuld bin und das ich rechten und pflichten haben. der punkt ist das ich meine pflichten zu hause erledige nur meine mutter nie amit zufrieden ist. ich bin auch eigentlich ziemlich selbstständig und kümmere mich um vieles alleine. zum Jugendamt will ich ja nicht da ich schon mal im heim war und daher wollte ich lieber die eigene wohnung. Ich weiss wie stressig das ist wenn man seine eigene wohnung hat und auch welche verantwortungen man dabei hat. Natürlich werden auch die pflichten mehr. ich werde erstmal mit meiner mutter reden.

0

Du darfst mit 16 noch nicht mal einen Mietvertrag unterschreiben. Ohne Zustimmung deiner Mutter wird das nichts.

Schneckchen01 14.07.2011, 13:04

das weiss ich ja aber meine mutter wäre einverstanden

0

Erstmal brauchst du die Erlaubnis deiner Erziehungsberechtigten, wenn du mit 16 ausziehen willst - sonst wird das von vorn herein nichts, weil sie das Aufenthaltsbestimmungsrecht für dich haben ....

Aber wenn deine Eltern/deine Mutter (oder wer da zuständig ist ;-) ) nichts dagegen haben, und du es wirklich selbst finanzieren kannst:

Klar, warum nicht? Früh ausziehen macht selbstständig ...

Durchrechnen, was man realistisch an Kohle braucht ... nicht nur Miete, auch die Kosten für Essen, Kleidung, Freizeit, Versicherungen, Fahrkarten, Telefon, Internet, Reparaturen an Waschmaschine, Herd etc einplanen ....

....man muss sich um alles selbst kümmern, keine Mutti mehr, die einem alles macht, und das Geld zusammenhalten muss man auch lernen, sonst ist man schnell verschuldet ...

VIel Erfolg

Schneckchen01 14.07.2011, 13:08

und darum geht es ja ich habe angst das wir uns verschulden aber anders rum denke ich das wir das packen

0
Cerealie 14.07.2011, 13:11
@Schneckchen01

Das ist eine Frage der Reife, Schneckchen ...

Nicht über seine Verhältnisse zu leben muss man lernen ... mit 16 genauso wie mit 26 ....

manche lernen es leider nie -

Aber das man das nicht mit 16 auf die Kette kriegen könnte, stimmt einfach nicht ... aber es ist anstrengend und erfordert eine Menge Disziplin .... viele schaffen das nicht und schmeissen irgendwann sogar ihre Ausbildung ... was sehr, sehr schade ist ....

Daher: Ausziehen JA, aber nur, wenn du auch wirklich meinst, dass du dich selbst ''kontrollieren'' kannst und dich im Griff hast

0
Schneckchen01 14.07.2011, 13:18
@Cerealie

also meine ausbildung will ich echt nicht hin schmeißen das wäre mir zu schade ich habe so einen tollen platz gefunden und bin auch echt froh den zu haben ich überlege mir die ganze sache nochmal und dann mal schauen

0
Cerealie 14.07.2011, 13:29
@Schneckchen01

das halte ich für eine gute Idee! ...

Wie gesagt: Ausziehen: JA KLAR :-)

Aber du solltest dir deiner Sache schon wirklich ganz sicher sein .... Ausziehen und nach drei Tagen wieder einziehen wäre schon etwas peinlich

0

Blut ist dicker als Wasser.

Ich bin der Meinung, dass die Familie der best Übungsplatz ist den ein Mensch haben kann. Du streitest dich anscheinend viel mit deiner Mutter, und sie ist doch auf deiner Seite und unterstütz dich bei deinen Plänen (nicht nur in bezug auf deinen Auszug). Eine so gute Freundin muss du ersteinmal finden. Ich kenne natürlich deine mögliche WG-Freundin nicht, aber selbst du scheinst dir bei ihr nicht all zu sicher zu sein. Erinnere dich an den schlimmsten streit mir deiner Mutter, und stell dir vor, was deine Freundin getan hätte. Würdet ihr überhaupt noch mit einander reden? Übe dich darin mit deiner Mutter auszukommen, und es wird dir eine Lehre sein, die dir im Leben mehr helfe wird, als jede andere (Berufs)Lehre. Eine so gute Möglichkeit das Streiten zu erlernen, wirst du in deine ganzen Leben nicht mehr finden.

Solltest du meine Idee wirklich aufgreifen: sprich mit deiner Mutter darüber. Seit euch klar, dass ihr nicht unbedingt Frieden wollt, in dem ihr euch nicht mehr streitet. Sondern, dass du mit ihr lernen willst, dich Richtig zu Streiten.

Es wäre auch deiner Freundin gegenüber unfair, sie als Fluchtmöglichkeit zu benutzten. Es bringt nicht nur dich in die schlechte lage der Abhängigkeit ("Wenn sie böse mit mir ist, muss ich zurück zu Mama."). Es ist auch ein unterschied ob jemand mit einem zusammen wohnen will, oder vor dem zusammen sein mit jemand anderem flieht.

mach es mit 18, das erspart dir eine ganze menge, glaub mir ;)

Bleib bei Muttern wohnen und investiere dein Geld in einen Duden und ein deutsches Grammatikbuch!

;-( AstridDerPu

Schneckchen01 14.07.2011, 13:05

freundlichkeit ist nicht jedermanns sache wa

0
  1. mit 16 ausziehen wegen "Stress" mit Mutti: nee, damit läufst Du nur vor dem eigentlichen Problem davon.
  2. Setzt Dich mit Deiner Mutter zusammen, und redet darüber, weshalb Ihr Euch immer wieder streitet. Irgendwann wird sie akzeptieren, dass Du mehr Freiraum für eigene Entscheidungen und Fehler brauchst, und Du wirst vielleicht irgendwann verstehen, weshalb Sie Dir diese Freiräume noch nicht zugestehen will.
  3. Setzt euch mit Euren Eltern zusammen und fragt, ob sie euch evtl. einen "auszug auf Probe" genehmigen und finanzieren würden - z.B. mit bereits möblierten Messe-Wohnungen o.ä. (da sind die Mietverträge nicht so lang)

Ansonsten bleib bei Deiner Familie - egal wie groß im Moment der Stress ist, eines Tages wirst Du sie vermissen ;)

Schneckchen01 14.07.2011, 13:16

wir haben schon so oft geredet erst recht nach dem ich ihm heim war ich habe mich so geändert aber von ihrer seite kam nix ich kann es ja nochmal versuchen ansonsten versuche ich das mit den messe-wohnungen

0

Was möchtest Du wissen?