Ausziehen bzw rausgeschmissen mit 18 wie weiter machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zunächst mal wäre es sinnvoll gewesen, mit den Verletzungen zum Arzt zu gehen und die Polizei einzuschalten. - Nun gut. Vorbei ist vorbei. 

Du gehst also zum Jugendamt und schilderst da Deine Situation. 

Ansonsten gibt es den Sozialen Dienst sicherlich auch bei Dir vor Ort. Und das Sozialamt. Beide sollten eine Liste haben, in der billiger Wohnraum aufgeführt wird. 

Das Jugendamt sollte eine Liste aller Jugend-Wohnheime vor Ort haben. Nein, ich schreibe nicht von betreuten Dingern. Das Handwerk zum Beispiel hat seit Jahrhunderten solche Wohnheime. 

Und dann gibt es wohnen gegen Mithilfe. Hier wird anstelle von Geldmiete Leistung erbracht. Das wird dann entsprechend im Mietvertrag festgehalten. Es kann sich um die Pflege des Gartens handeln, um größere Einkäufe und so fort. 

Natürlich steht Dir Schüler-Bafög zu. So schnell als möglich beantragen. Da werden Deine Mutter und Dein Stiefvater zur Rechenschaft gezogen. Und Dein Vater muss sein Einkommen offen legen. Schadet ihnen allen nicht. 

Zudem kannst Du mit einer neuen Adresse einen Abzweigungsantrag bezüglich Kindergeld stellen. Dann bekommst Du genau das Kindergeld, welches Deine Mutter jetzt für Dich kassiert ohne Gegenleistung zu erbringen. 

Und ob sie dann noch in der womöglich zu großen Wohnung bleiben können, das wird das unterstützende Amt, also die ARGE, entscheiden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich weiß nicht, ob für die dad Jugendamt noch in Frage kommt, da du schon 18 bist. Aber ich würde da erstmal nachfragen, ob die dir irgendwie weiterhelfen.

Wenn man eine schulischr Ausbildung macht, oder Fachabi kann man auch bei eigener Wohnung Bafög beantragen. Wie das aber abläuft, wenn man noch keine Wohnung hat weiß ich nicht. Es gibt auch Krisennotdienste für Jugendliche, musst du mal gucken, ob so etwas bei dir gibt. Wäre auch noch eine Anlaufstelle, wo du dich zumindest informieren könntest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von valvaris
17.08.2016, 13:44

Bafög für Schüler nur bis 16. Hab ich leider selbst erlebt und war dann neben dem Abi noch mit Jobcenter beschäftigt.

0

Die Wohnung musst du dir selber suchen das Amt wird dir schon sagen was sie übernehmen und was nicht. Wenn du einmal als Leistungsberechtigt geprüft und klassifiziert wurdest zahlt das Amt auch Wohnung und Kaution darfst nur keinen Mietvertrag unterschreiben bevor die nicht ihr okay geben.
Wichtig ist für die Wohmung was anderes da du unter 25 bist. 1. Das Leben mit deinen Eltern ist unzumutbar und nicht tragbar 2. Du bist mittellos.

Und um Gottes Willen geh zur Polizei und zeig den Spinner an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von screa38
17.08.2016, 12:33

Okay danke das zusammenleben muss ich mur dann vom jugendamt bescheinigen lassen oder? Und wo lasse ich mir die mittelosigkeit bescheinigen? Und ich muss aber erst zum jobcenter denen das alles vorlegen mit der mittelosigkeit usw und dann mit denen mit der wohnung das absprechen und die geben mir dann ne vorlage also wegen gröse usw oder? 

0
Kommentar von Nightwing99
17.08.2016, 12:50

Die Mittellosigkeit bescheinigen? Ne ne das läuft anders du bist eh noch Schüler woher sollst du da einkommen haben alles was sie wahrscheinlich von die haben wollen werden sind Kontoauszüge der letzten Monate aber die sagen dir was sie von die sehen wollen und was sie zur Bearbeitung brauchen geh einfach mal hin.

1

SOWAS... :/ Is fast wie bei mir. Ich war in der Ausbildung. Mein Dad is an Krebs gestorben und meine Mutter hat nach 3 Wochen nen neuen gefunden und sich verpisst. Ich hab die Ausbildung durchgezogen und BAB bekommen.
Geh am besten mal zum Amt und frag da nach. Die können dir am besten helfen.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei allem und drücke dir die Daumen das dir hier jemand helfen kann.

Lass dich nicht unterkriegen und zeig denen was du kannst.
Und wenn du diese dir bevorstehende Zeit hinter dir hast dann sei stolz drauf. ;)

Alles Gute für die Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Stiefvater wegen Gewalt anzeigen.
2. Deine Mutter schuldet dir genauso Unterhalt wie dein Vater, da fu nicht mehr da lebst, steht der dir eben jetzt als Barunterhalt (sprich Geld) zu.
3. Arge ist eine Gute Idee, du kriegst über 16 leider kein Bafög mehr und da du keine Ausbildung im eigentlichen Sinn machst, auch kein BAB (Ausbildungsbeihilfe)
Beantrage Hartz4 oder Wohngeld, eins von beidem kannst du haben, aber ich würd mit auf Hartz setzen, da das Jobcenter auch Nebenkosten zahlt, die Wohnung muss angemessen sein vom Preis und der Größe, also über den Daumen gepeilt 45m² und Miete nach dem durchschnittlichen Mietspiegel.

Probleme beim Jobcenter kannst du kriegen, weil die dich zwingen wollen, bis 25 bei jemandem zu wohnen.
Da musst du darlegen, dass die Wohnung deiner Freundin nicht geeignet ist, da sie kaum gür sich Platz hat, vermutlich bei deinem Vater ähnlich und du im bisherigen Zuhause nicht mehr willmommen bist (siehe Punkt 1)
Für Hartz kanns noch wichtig sein, zu begründen, dass du nichts anderes bekommst. Also Begründung siehe Bafög und BAB.

Hoffe ich konnte helfen und viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von screa38
17.08.2016, 00:20

Ja nur das problem ist meine freundin wohnt bei ihrern eltern im der wohmung und zu meinem dad kann ich nicht da es dort einfach die hölle ist er macht trotzdem dem erbe von 8 eigentumswohmungen alles das er sogar unter dem mindestuntehalt für mich bezahlen muss und wenn ich dort ware könnte ich nur mit noch mehr prugel rechnen und es ware einfach die hölle

0
Kommentar von Rebellina95
17.08.2016, 05:27

Ich hab das selbe durch, nur mit 16.

Ich hatte damals vom Jugendamt eine Mitarbeiterin da, die mir einen Zweizeiler geschrieben hat, worin sie bestätigt hat, dass es unmöglich ist bei den Eltern zu wohnen. Ausserdem würde ich garnicht erwähnen dass du bei deiner Freundin bist, sag du bist mal hier mal dort. Dann können die nirgends ansetzen.

0
Kommentar von valvaris
17.08.2016, 13:42

Hast du. Zumal deine Frrundin nichtmal ne eigene Wohnung hat, hast du sonst keine Chance auf Unterkunft und das Amt keine, um die Hilfe dafür zu verweigern, wenn du alles so darlegst.

0
Kommentar von valvaris
17.08.2016, 13:43

Hast du. Zumal deine Frrundin nichtmal ne eigene Wohnung hat, hast du sonst keine Chance auf Unterkunft und das Amt keine, um die Hilfe dafür zu verweigern, wenn du alles so darlegst.

0

Wende dich umgehend an das Jugendamt und das Jobcenter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Zeige ihn an

2 Dir steht unterhalt zu von deinen Eltern

3 Das jobcenter wird versuchen dir mit der u25 Reglung den Auszug zu verhindern deswegen rede auch vorher mit dem Jugendamt die könne nämlich auch helfen

4 Dir steht auch mit deinem Auszug dein eigens Kindergeld zu..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?