Ausziehen beim Orthopäden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch, wenn die Frage schon alt ist. Für die anderen -->

Bei mir war es so, dass ich erstmal meinen oberkörper komplett frei machen musste und Schuhe und Socken ausziehen. Dann hat er erst so geguckt und dann sollte ich meine Hose öffnen. Dann hat der Arzt sie hinten bisschen runtergezogen, so dass man fast meinen kompletten po sehen konnte. Vorne war aber alles bedeckt. Er musste deswegen meinen Po sehen, um zu schauen, wie die Beine stehen.

Bei einem anderen Arzt sollte ich mich direkt bis auf die unterhose ausziehen, und auch da hat er mir die Unterhose etwas runtergezogen. Aus dem selben grund. Diesmal aber soweit, dass untenrum alles frei war. Wie war es denn bei euch?

Wenn dein Orthopäde einen Röntgenblick hast brauchst du das nicht. Aber das kannst du vorher ja erfragen, die Arzthelferinnen wissen das sicher.

Eher nicht - Höschen und BH wirst du wohl anlassen können. Aber, wenn es der Orthopäde richtig macht, sollte er eben einen Blick auf die möglichen Schwachstellen werfen können. Daher freie Sicht auf Wirbelsäule, Beine etc.

Eigentlich darfst du die Unterhose meist anbehalten, insofern sie nicht die hälfte deines Körpers bedeckt ;-)

Es kann gut sein das du den BH ausziehen musst, denn der verdeckt ja einen Teil deines Rückens.

Aber eigentlich sollte es dir nichts machen, dich deinem Orthopäden nackt zu zeigen! Wenn du nicht genug Vertrauen hast, solltest du evtl. zu einem anderen wechseln, der dir mehr das Gefühl gibt, das du dich nicht schämen musst!

Quatsch! Allerhöchstens bis zur Unterwäsche. Wozu soll der dich denn auch nackt sehen wollen?!

Was möchtest Du wissen?