Ausziehen als Student? Wie? Meinungen? Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Merciplant

Tönt ja megatraurig.Es ist richtig dass du zumindest vorübergehend Distanz zu deiner Mutter suchst.Lass die Türe offen,aber zeige ihr dass du es auch ohne sie schaffst. Bevor du ausziehst regle die finanziellen Möglichkeiten. Lass dich an der Uni beraten. In der Schweiz gibt es neben staatlicher Unterstützung auch private Fonds die Junge Menschen in schwierigen Situationen unterstützen. Weiter rate ich dir dein Studium durchzuziehen und ein WG Zimmer zu suchen. Es gibt oneline Plattform , wo bestehende WG s neue Mitbewohner suchen.... Das erspart die Wohnungssucherei😊

Wie Wundertier rate ich dir, selbstständig zu bleiben und dich nicht in die Abhängigkeit deines Freundes zu begeben. Ich habe ne gleichalte Tochter, studiert, wohnt seit einem Jahr in einer WG und ist sehr froh damals nicht bereits mit dem damaligen Freund zusammengezogen zu sein...,finanziell fährst du auch besser.

Ich wünsche dir alles Gute

chacha7 22.07.2017, 17:17

Merci für den Stern. Ich wünsche dir alles Gute

0

Beim Umziehen ist nicht viel zu tun. Du musst natürlich erst mal eine Wohnung finden, die Du Dir leisten kannst.

Wenn Du mit Deinem Freund zusammenziehst, solltest Du Dir bewusst sein, dass eine Beziehung auch jederzeit auseinandergehen kann und dies wieder zu Problemen mit der Wohnsituation führen kann.

Die einzige Bürokratie, die mir im Moment beim Umzug einfällt, ist das Unterschreiben des Mietvertrages und die Ummeldung des Wohnsitzes beim Meldeamt. Also den bisherigen Wohnsitz abmelden und den neuen anmelden.

Falls Du irgendeine staatliche Unterstützung kriegst, weiß ich nicht, wie das gehandhabt wird und ob der Umzug da irgendwas verändert.

Hast du dir schon einmal überlegt in eine WG zu ziehen und BAföG zu beantragen, das wäre meiner Meinung nach das unkomplizierteste. Zusätzlich zu deinem BAföG kannst du 450€ dazuverdienen, sollte dann eigentlich ausreichen. 

Das Studium würde ich an deiner Stelle nicht aus finanziellen Gründen abbrechen, bring es auf jeden fall zu Ende, wenn du kannst. 

Und wenn du erst einmal ausgezogen bist, funktioniert es vielleicht auch besser mit deiner Mutter. Nach dem Motto: "Man weiß erst was man hatte, wen man es verloren hat." 











Merciplant 02.07.2017, 01:56

Das mit dem Bafög hab ich mir bereits überlegt. Das mit dem Studium ist eig. "Egal" ich müsste dort was neues anfangen. Der Umzug wäre über 50km weit weg. Deswegen überlege ich, ob es sich lohnt was neues anzufangen. 

0
Wundertier 02.07.2017, 02:00
@Merciplant

Aber ich würde an deiner Stelle nicht das Studium wegen einem Umzug abbrechen. Du könntest dir doch in der Nähe eine WG suchen. Da musst du echt nichts machen, außer einen Mietvertrag, mit dem zur Meldebehörde, umelden - fertig. 

0
Wundertier 02.07.2017, 02:07
@Wundertier

Wenn du so weit wegziehst, vor allem zu deinem Freund begibst du dich in eine gewisse Abhängigkeit. So gerätst du vom Regen in die Traufe. Zwar könntest du auch eine Ausbildung machen, und dann z.B. ein Teilzeitstudium neben dem Beruf, aber gradliniger ist es dein Studium, solange du Spaß daran hast, durchzuziehen. 

0

Was möchtest Du wissen?