Ausziehen als Azubi, Miete zu hoch wie soll man das Schaffen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich seh das ein bisschen anders ..

Du sollst was abgeben ist doch normal .. Du wohnt schließlich mit in der Wohnung wo du Strom Wasser etc verbrauchst da hat die gute Frau doch recht ...
Viele jammern ich muss 100€ im Monat abgeben von meinem Gehalt ,verstehen aber nich ganz das man für 100€ keine Wohnung findet 😎

Das zweite ist Kindergeld,,,Es ist ein Trugschluss das das Kindergeld dem Kind gehört..Das Kindergeld gehört den Eltern für das Kind , das ist ein kleiner aber feiner Unterschied..

Das du ausziehen willst weil die Atmisphäre nicht mehr so toll ist wäre verständlich ,aber jammern das du was abgeben sollst ist völlig daneben..

Sei froh das du noch so billig wohnst👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

warum suchst du auch nach Wohnungen? Schau eben nach WGs bzw. nach etwas was du bezahlen kannst.

Wieviel Gehalt hast du denn?

Deine Eltern sind dir gegenüber in der Ausbildung unterhaltspflichtig. Musst du notfalls einklagen. Erst wenn die nicht zahlen KÖNNEN, kann es BAB geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
11.09.2016, 18:00

Eigenes Einkommen, Halbwaisenrente und Kindergeld sollten wohl den Bedarf decken. 

Darüber hinaus gibt es dann keinen Unterhalt mehr

0

Also mit Kindergeld, Halbwaisenrente und Deinem Azubi-Gehalt müsste es zu schaffen sein.

Dein Vater müsste auch noch Unterhalt zahlen.

Such eine Wohnung, die Du bezahlen kannst - auch wenn Du weiter fahren musst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit dem Jugendamt. Wenn du dir ein WG-Zimmer mieten willst, steht dir sowohl das Kindergeld als auch die Halbwaisenrente zur Verfügung. Außerdem natürlich dein Azubi-Geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was glaubst du wieviel Geld du benötigen wirst?

Dir zustehen wird, deine Ausbildungsvergütung, die Halbwaisenrente und wenn der Vater keinen weiteren Unterhalt leistet, dein Kindergeld (190€) und dann unter Umständen noch BAB (Berufsausbildungsbeihilfe).

Es ist durchaus klug von dir in die Nähe der Arbeit zu ziehen und damit kannst du auf ein Auto verzichten.

Grob gesagt, man sollte nicht viel mehr wie 1/3 seines Einkommens als Miete ausgeben. Es gibt natürlich Regionen wo das nicht möglich ist.

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/finanzielle-hilfen.html

Schau mal in den Link, vielleicht hilft es dir etwas weiter, ist aber nicht (mehr) ganz aktuell.

Manchmal ist es besser, das man getrennt wohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olofcss
11.09.2016, 17:41

hey wenn das wirklich stimmt mit der halbwaisen und evt mit dem kindergeld dann brauche ich eigentlich ja keine hilfe von einem Amt. Aber wo müsste ich denn genau hin gehen um einen Antrag dafür zustellen das es auf mein Konto geht? ich kann mir vorstellen das ich dafür erst den neuen Mietvertrag da zeigen müsste oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?