Ausziehen als Azubi?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Natürlich kann er als Volljähriger ausziehen.

Neben seiner Azubi-Vergütung kann er sich zunächst das Kindergeld direkt auszahlen lassen.

Und er kann, sofern die Eltern unterhaltsfähig sind, also über entsprechende Einkünfte verfügen, Unterhalt bis zum Ausbildungsabschluss verlangen.

Andernfalls BAB (berufsausbildenen Beihilfe) und sogar Mietbeihilfen verlangen :-)

Informiert euch mal unter

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/finanzielle-hilfen.html

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterstützung hängt vom Einkommen der Eltern ab. Er hat bei eigener Wohnugn auf jeden Fall Anspruch auf sein Kindergeld. Dann sollte er einmal seine Daten in den BAB Rechner der AFA eingeben. Falls seine Eltenr zuviel verdienen, müsste sie ihm Untehalt zahlen.

Ohne BAB kann er auch Wohngeld beantragen.

Mit den 580 Euro Azubi/ Kindergeld wäre aber doch ein kleine WG Zimmer zu finanzieren..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

als lehrling kann er ausziehen und bekommt über die arge bafög das mus er aber vorher beantragen am besten er geht zu einen fallmaneger in der arge schildert sein problem und ihm muss geholfen werden, anders wäre es wenn er zu hause leben würde und keine lehre hat dann bekommt er keine unterstützung bis er das 25. lebensjahr beendet hat, also gerade jetzt ist der richtige zeitpunkt, er soll auch gleich bei der arge eine erstausstattung beantragen die steht ihm auch zu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rheinflip
06.10.2011, 10:38

Bafög gibt es nicht, aber BAB. Dazu muss man nicht zum Fallmanager, das beantragt man ohne weiteres bei der BAB Stelle.

0

Ausziehen kann er natürlich. Vom Staat bekommt er auf jeden Fall Kindergeld, eventuell auch einen Mietzuschuss, da fragt ihr aber am besten beim Amt nach. Für BAB müsste er Bedingungen erfüllen wie, dass er z.B. aufgrund der Entfernung der Ausbildungsstätte von zu Hause ausziehen müsste, nur weil er "keine Lust mehr auf zu Hause hat" bekommt er das nicht genehmigt..

Aber da gibts ja soo viele Möglichkeiten Unterstützung vom Amt zu bekommen, die alle nur anders heißen, fragt am besten einfach nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ausziehen an sich ist nicht das problem er ist ja über 18 vielleicht macht er sich mal auf die Suche nach ner netten WG in der nähe !? und vielleicht könnte es noch Bafög geben erkunde dich doch da mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rheinflip
06.10.2011, 10:39

Kein Bafög!!

0

als auszubildener gibts noch kindergeld 150 euro macht 550 euro, mehr als ich als student zur verfügung habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
06.10.2011, 11:38

Du musst ja nicht jobben, die Person in der Fragestellung kann es nicht :-)

0

Ich bin mit 18 von zu hause weg und hatte weniger als er

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?