Ausziehen - Wohnung und Arbeit finden aber wie?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

also wenn du studierst, dann sind dir deine Eltern unterhaltspflichtig, Mit 18 hast du aber die Pflicht deine Rechte auch notfalls einzuklagen. Wenn du das nicht möchtest, dann gibt es noch zig Möglichkeiten ein Studium zu finanzieren (Kfw-Studienkredit, Nebenjobs, Stipendium)

Du bekommst ausgezogen dann Kindergeld (190€).

Ohne Geld gibt es auch keine Wohnung. Du musst also erstmal die Finanzierungsquellen klären und dann gehst du auf die Suche. Eine Wohnung würde ich dir nicht raten, eher eine WG. Da sparst du generell Miete und auch Möbel, Küche, Waschmaschine etc. -. das sind auch alles Anschaffungen die Geld kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studiere, wenn du kannst. Du hast später bessere Chancen, es wäre schade darum.

Du kannst BaföG beantragen, allerdings geht das eine Weile bis es durch ist, dann bekommst du aber eine Nachzahlung, solange solltest du dich finanziell über Wasser halten können.

Deine Eltern müssen dich bis du 25 Jahre alt bist unterstützen, notfalls kannst du es einklagen. Vielleicht findest du in der Verwandtshaft, jemand, der dir helfen könnte. Paten, Tanten, Onkel, Oma, Opa...

Suche dir eine günstige WG, die sind möbliert. Aufs Auto kannst du verzichten, wenn du ein Fahrrad hast. In jeder Universitätsstadt gibt es günstige Studententarife für öffentliche Verkehrsmittel.

Mein Sohn hat auch studiert, BaföG bekommen, Studentenkarte ür Bus und Tram, WG........ wir mussten ihn mit keinem Cent unterstützen, allerdings bekam er von uns das Kindergeld überwiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

studieren ist doch da die beste Chance. Ohne Job und ohne gesicherte Finanzierung bekommst du definitiv keine eigene Wohnung. Aber für Studenten gibt es viele finanzielle Hilfen oder Wohnungsangebote die du nutzen kannst. Lass dich mal in der Studentenberatung beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ohne arbeit kannst du keine wohnung bekommen. als u25 bekommst du nur unterstützung wenn deine eltern dich rausschmeißen. nur weil deine eltern nicht hören wollen was du zu sagen hast oder du mal ein ding gelangt bekommen hast, ist es kein grund dich zu finanzieren.

also such dir nen studienplatz, fordere unterhalt oder wenn nötig bafög. dann kannst du ausziehen und dir eine wohnung suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal: Psychosozialen Dienst. Die können dir sehr gut weiter helfen. Um das du da raus kommst und zur ruhe kommst. Die haben eine Sozialarbeiter und einen Therapeuten und der Dienst ist kostenlos. 

Du brauchst kein schlechtes gewissen haben oder so. Es ist ihre Arbeit, Leute die im Not sind oder nicht weiter wissen zu Helfen. 


Alles Gute


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?