Ausziehen - emotional und moralisch nicht vereinbar?!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hm also du bist Alt genug um über dein Leben und deine berufliche Zuknuft selbst zu entscheiden.

Wenn du eine Ausbildung machen möchtest ,dann mach diese(an dieser Stelle erstmal Herzlichen Glückwunsch zu deiner Zusage ;-) )

Und informier dich mal ob es den möglich ist auszuziehen..(Frag beim Arbeitsamt,..)

Soweit ich weiß ist es auch so wenn du ausziehst steht dir das Kindergeld zu. Allerdings glaube ich muss deine Mutter das sozusagen bei dir abtreten,also sie muss es unterschreiben das es auf dein Konto überwiesen wird.

Mehr weiß ich leider auch nicht..

Wünsche dir aber alles Gute!

Moralisch brauchst du dir keine Gedanken machen! Du bist erwachsen und darfst dein eigenes Leben leben.

Wie es allerdings mit der Wohnung vom Amt bezahlt bekommen aussieht, sei erstmal dahingestellt.

Tiffy1608 22.05.2012, 15:34

Danke erstmal =)

Also, ich habe mir so ausgerechnet was mir monatlich zustehen könnte (unabhängig vom Amt)

  1. Mein Gehalt (höhö)
  2. Kindergeld
  3. Unterhaltsgeld von meinem Vater (Bei meiner Mutter geht das natürlich nicht)

und insgesamt komme ich da auf ca. 900 € (über genaue Zahlen wollen wir nicht sprechen ;) )

Meine beste Freundin meinte, dass es allein von dem was mir eh zusteht (ohne das vom Amt) reichen würde (sie selbst wohnt seit dem sie 17 ist alleine).

Aber wegen des Geldes mach ich mir so gar keine Sorgen. Ich kann meiner Mutter einfach nicht sagen "Hey, ich bin dann mal weg". Ich fühl mich einfach bei diesem Gedanken schuldig, wei ich sie in einer gewissen Art und Weise alleine lasse. Meine Freundin sagt zwar, dass meine Mutter froh sein sollte, dass ich ihr nicht mehr an der Backe kleben will, aber das reicht mir einfach nicht. Ich möchte sie nicht verletzen.. :/ und bald geht die Ausbildung los.... und sie weiß immer noch nicht, dass ich den Platz schon habe... und das seit Febuar.... :/

0

Was möchtest Du wissen?