Auszeit vor Kündigung bei Lidl?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gerade bei einer so langen Beschäftigungsdauer solltest Du keine unüberlegten Schritte machen. Ein Sabbatjahr ist kein guter Plan, wenn die Entscheider im Hintergrund an Deiner Entlassung feilen.

Vermutlich bist Du kein Gewerkschaftsmitglied. Trotzdem solltest Du darüber nachdenken, ob eine Mitgliedschaft Sinn macht.

https://www.verdi.de/service/beratung-unterstuetzung

Den vollen Rechtsschutz mit anwaltlicher Vertretung genießt Du nach 3 Monaten, die kostenlose Rechtsberatung schon ab dem ersten Tag der Mitgliedschaft.

Als aktiver Gewerkschafter und viel Erfahrung mit Handelsketten weiß ich, dass die Entscheider (Filialleitung, Bezirksleitung etc.) dafür bezahlt und auch geschult werden, Dich relativ preisgünstig zu entsorgen. Hierzu wird man versuchen, Dich für arbeitsrechtliche Maßnahmen reifzuschießen. Von Diebstahlsverdacht, Pausenzeitenbetrug, Isolation von Kolleg/-innen gibt es gerade bei den Lebensmittel-Discountern alle Möglichkeiten. Auf Arbeits- und Pausenzeiten solltest Du aktuell genauso sorgfältig achten wie auf Deine Tasche, damit nicht plötzlich ein Pfandzettel darin auftaucht. Wenn der Betriebsrat vertrauenswürdig ist und keine bezahlten Lidl-Agenten, kannst Du natürlich auch in deren Sprechstunde oder sie diskreter ansprechen.

Wenn Du weißt, dass Du bei Lidl nicht mehr alt werden möchtest, solltest Du Dich erst einmal krankschreiben lassen... für länger. Vielleicht kommt ja auch ein Klinikaufenthalt wegen Burn-Out infrage. Klinik hat den Vorteil, dass Sozialarbeiter Unterstützung geben und Du in der Regel in der "Auswilderungsphase", wenn Du wieder an den Arbeitsplatz zurückkehrst, gaaanz laaangsam über Monate vom sogenannten Hamburger Modell der Wiedereingliederung profitieren kannst.

Zuletzt: selbst mit einem schlechten Anwalt und einer arbeitgeberfreundlichen Kammer beim Arbeitsgericht, sind pro Beschäftigungjahr 50% Deines aktuellen Brutto-Monatsgehaltes drin. Je nach Alter und v.a., wenn Du über 50 bist, kann das aber erheblich viel mehr sein....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verlangen kannst Du weder die Auszeit noch eine Abfindung.

Wenn der AG mitspielt, kannst du nach einem "Sabbatical" fragen. Die Erklärung dazu ist mir hier zu lang deshalb solltest Du mal "Sabbaical" googeln, dort gibt es lnformationen genug

Eine Abfindung gibt es i.d.R. nur wenn der AG diese anbietet um einen Kündigungsschutzprozess zu vermeiden, um lange Kündigungsfristen zu umgehen oder auch wenn er den AN nur sehr schwer kündigen kann.

Abfindungen gibt es auch im Rahmen eines Sozialplans der zwischen AG und Betriebsrat ausgehandelt wird oder ein Richter des Arbeitsgerichts schlägt eine Abfindung im Verfahren vor.

Bei Eigenkündigung wirst Du daher keine Abfindung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann lass Dich doch in eine andere Filiale versetzen. Bei eigener Kündigung bekommst Du kein Geld, darüber musst Du Dir im klaren sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fordcleo
31.10.2015, 07:30

Danke, aber ich darf nicht in eine andere Filiale da ich nicht von meinen Stunden runter gehe. 

0

Wovon träumst Du in der Nacht? Wenn Du selbst kündigst, steht Dir weder "Auszeit" noch Abfindung zu. Die AA gibt Dir bei Arbeitslosigkeit nach Vertragsende eine Auszeit der Leistung, Du bekommst einen Leistungssperre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fordcleo
31.10.2015, 07:31

Ich habe nicht vor zu kündigen wollte nur Wissen ob jemand damit Erfahrung hat. Ich bin ja bei Verdi sie helfen mir ja weiter.

0

Du kannst Dir eine Auszeit nehmen: kündige (dann bekommst Du 3 Monate weder Gehalt noch Arbeitslosengeld), anschließend erhältst Du ALG und hast frei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

keine und wenn du selber kündigst, gibt es auch keine abfindung

die müssen dich aus betrieblichen gründen dafür kündigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeitsrechtsrechtler fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von InstantPanda
31.10.2015, 07:58

Es heißt nur arbeitsrechtler

0

Lass dich kündigen und gut ist. Aber nicht selber kündigen. Aber lass dir nichts hu schulden kommen und kassiere keine weitere Abmahnung. Sonst gibt es keine Abfindung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlderMoo
31.10.2015, 07:25

...und kassiere keine weitere Abmahnung

Bei Lidl mit dem bekannt miesen Umgang mit den Mitarbeitern gar kein leichtes Unterfangen. Wegen dieser Tatsache kaufe ich übrigens auch bei Lidl nicht ein.

Die Abfindung kann sich die Fragestellerin natürlich aus dem Kopf schlagen. Es wäre nach ihrer Schilderung eine übliche Beendigung eines Arbeitsverhältnisses. Selbst kündigen würde ich aber nicht.

Weiterhin gibt es ja noch die (moralisch natürlich völlig verwerfliche) Möglichkeit, sich die Auszeit selbst zu beschaffen durch eine Zeit zur "Wiederherstellung der Gesundheit"...

2
Kommentar von Williausphillie
31.10.2015, 07:33

Man muss die Abmahung ja nicht aktzeptieren wenn sie lächerlich erscheint. Da Lifl bekannt für ihre vorhaben ist, würde ich es am ende sogar bis zum Arbeitsgericht nehmen

1

Was möchtest Du wissen?