Auszeit vom Beruf - ausgebrannt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Katim8,

das hört sich in der Tat besorgniserregend an und mit einer Erschöpfungsdepression ist nicht zu spaßen. Ich finde es sehr gut, dass Du das für Dich selbst erkennst und versuchen willst, rechtzeitig gegenzusteuern.

Gehe am besten zu Deinem/r Hausarzt/-ärztin. Dort wirst Du erstmal untersucht werden, um auch eventuelle körperliche Erkrankungen ausschließen zu können. Vermutlich wirst Dir eine Psychotherapie oder eine Reha empfohlen werden.

Du kannst natürlich auch direkt zu einem/r Psychotherapeuten/in gehen, aber dort wird man Dir keine evtl. erforderlichen Medikamente und keine Reha verordnen.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir gerne :)

LG

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ katim8

Hier wurde dir schon geraten dich an deinen Hausarzt zu wenden. Spreche ihn auf deine Symptome an und frage ihn nach einer Reha in eine Psychosomatischen Klinik.

Dort lernst du, wie du mit deinen Kräften in der Zukunft haushalten kannst.

Dein Körper ist keine Maschine die ohne Erholung läuft und läuft. Genau wie ein Automotot, der auch gewartet werden muss und ohne Sprit bleibt er stehen.

Dein Körper hat dir ganz sicher schon früher Signale gesendet, nur wenn man in der Maschinerie steckt, hört man nicht darauf. Man ist müde, denkt sich das geht wieder vorbei und dem ist leider nicht so. Dann macht man weiter und erst wenn gar nichts mehr geht, dann ist es bereits kurz vor zwölf oder schon später.

Dann stellen sich psychische Symptome ein, die sich - wenn man nicht rechtzeitig die Bremse zieht - manifestieren. Die wirken sich bei jedem anders aus und du hast sie an dir auch bereits bemerkt.

Auch wenn du jetzt durchstarten möchtest, sollte dir deine Gesundheit vorrangig sein.

Versuche eine Reha zu bekommen, dort kannst du dich erst mal voll auf dich konzentrieren, weitab vom Alltagsstress. Dort sind auch Menschen, denen es geht wie dir und du wirst merken, dass man vieles in seinem persönlichen Umfeld ändern kann, damit man seinen Alltag besser bewältigen kann.

Viel Erfolg und Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt doch alles sehr nach BurnOut begleitet von depressiver Phase.

Da solltest Du einfach zu Deinem Hausarzt gehen und mit ihm über Deine derzeitigen Probleme sprechen. Er wird Dich dann ggf. an weitere Ärzte (wie z.B. Psychotherapeuten, Psychiater, Neurologen) überweisen, wenn es notwendig sein sollte.

Gut wäre auch, wenn mal Deine Blutwerte überprüft werden würden, um ein organisches Problem für Deine Probleme auszuschließen.

Diese Symptome, welche Du beschreibst, treten übrigens häufig auch dann auf, wenn ein Vitamin-B-Mangel vorliegt. Vielleicht solltest Du das beim Arzt auch mal überprüfen lassen, genauso wie die Schilddrüsenwerte, denn auch diese können mal für eine nervöse Unruhe sorgen.

Vielleicht könntest Du auch mit Deinem Hausarzt besprechen, ob nicht mal eine Kur für Dich in Frage kommen würde.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute auf Deinem Weg und baldige Genesung. Kein Geld der Welt kann Dir Deine Gesundheit ersetzen, daher solltest Du jetzt auf Dich selber hören und Dir mal eine Auszeit gönnen. Ich wünsche Dir viel Glück dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.........das ist gar nicht so selten.

Das hört/liest sich nach einer depressiven Phase.

Ich an deiner Stelle würde das zuerst mit dem Hausarzt besprechen- er weis wohin er dich ggf. weiterleiten kann.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten z.B. Reha-Maßnahme, Verhaltenstherapie ect.

Lg und alles Gute



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hausarzt ist der richtige Ansprechpartner, aber zusätzlich würde ich dir empfehlen, auch Meditation ins Auge zu fassen. 

In Apotheken, bei denen am Eingang zu lesen ist, dass Homöopathie angeboten wird, kann dir der Apotheker ein Medikament “maßschneidern“, das hat mir persönlich schon sehr geholfen. Ich hielt Homöopathie damals für Humbug, wollte nur etwas beruhigendes zum Schlafen, doch die Apothekerin hat gleich kapiert, was los ist, gab mir ein kleines Fläschchen “Rescue Tropfen“ und verschwand dann, um etwas zusammen zu mischen. Hab die Inhaltsstoffe nach ein paar Tagen gegoogelt. Es zeigte sich, dass die gute Frau mich genau durchschaut hatte, jeder Bestandteil passte genau (viel eindeutiger als ein Horoskop) zu mir.

Ich wünsche dir alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daß du zwei Jahre lang, nicht auf dich gehört hast, das rächt sich nun, aber das weißt du sicher selber?

ich hoffe, du hast einen guten Hausarzt, der dir sagt, was du tun, bzw. an wen du dich wenden kannst?

vielleicht wäre eine psychosomatische Kur etwas für dich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon dein erster Satz verrät für mich eine narzistische Persönlichkeit - ich will hier was, aber bitte kommt mir nicht zu nah.

Ich finde, du solltest erstmal dankbar sein, dass du zwei Wochen Urlaub genießen durftest - wo warst du denn? Irgendwas mit Meer und Strand? Traumhaft! Und das Studium beendet - wie toll. Dann bist du doch intelligent genug, zu wissen, dass bis jetzt alles super gelaufen ist in deinem Leben - jedenfalls leistungsgesellschaftlich betrachtet.

Du scheinst mir einfach emotional nicht gut versorgt zu sein - hast wohl keine Partnerin und dein Umfeld wendet sich dir für dein Empfinden zu wenig zu und hat dir nicht doll genug gratuliert und alles.

Jetzt ist unser armer kleiner Narziss einsam und frustriert. Nimm diese Krise als Chance, auf dem Weg, ein erwachsener Mensch zu werden

Ich hoffe, dass du von den Ratschlägen hier wenigstens ein bisschen betüddelt werden kannst. Pass aber bitte auf mit Psychiater und so - könnte ich dir nicht raten. Würdest prompt eine "Diagnose" verpasst bekommen, mit gesprächsbegleitender Medikation usw. - der Genundheitsapparat will profitieren und das Studium des Psychiaters soll sich schließlich gelohnt haben...(wofür du sicher Verständnis hast:).

Dann mach's gut in deinem Leben - gute Startschancen hast du ja, stellst aber jetzt schon fest, dass das nicht ausreicht. Man muss was damit machen. Wenn es dir mal wirklich dreckig geht, bzw. schon vorher - dann wende dich unserem Herrn Jesus zu, fang an die Bibel zu lesen und/ oder regelmäßig den Sonntagsgottesdienst zu besuchen.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh doch erst einmal zu deinem Hausarzt. Der wird dich ggf. weiterleiten. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oidossi
13.09.2016, 12:00

Aber vielleicht war er schon beim Hausarzt und der hat ihm gesagt: "Haben sie schon mal von Gutefrage gehört...?".

0

Psychiater. Das klingt nach Burn Out.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oidossi
13.09.2016, 14:00

Eine Krankenakte beim Psychodoktor, mit anderen Worten ein psychiatrisches Gutachten, ist nicht der beste Start ins Berufsleben. Auch nicht für einen Akademiker.

0

Das ist heutzutage leider schon normal

Mir und anderen Kollegen geht es nicht anders

Mir hilft Sport ein bisschen zum abschalten, probiers mit Mediation oder Yoga

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?