Auszahlung nach Trennung (Haus)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

klingt alles etwas wirr. allerdings ist das auszahlen der mutter wahrscheinlich die beste lösung für alle, sofern die mutter damit einverstanden ist. die erben geht das erst mal nichts an. natürlich gibt es da immer gierige, die das fell des bären verteilen wollen bevor er tot ist, aber darum kann es nicht gehen, zumal deine eltern durchaus noch sichere 30 jahre leben könnten.

bei den gemeinsamen kindern ändert sich nicht viel, sie beerben sowohl den vater als auch die mutter. die mutter hat dann wahrscheinlich die 30tsd verbraucht, so dass nichts mehr zu erben ist, der vater hat jedoch ein ganzes haus zu vererben.

bei dem nichtehelichen kind ist halt die frage wer der leibliche elternteil ist. sofern das die mutter sein sollte verliert dieses kind die erbansprüche am haus. ist das kind jedoch vom vater, hat es ganz normale erbansprüche.

die mutter erbt nur solange beide noch verheiratet sind.

nach der auszahlung sehe ich die situation so:

- im todesfall des vaters erbt die noch-ehefrau 50% vom haus

- die erbberechtigten kinder teilen sich die restlichen 50%, entweder zu zweit oder zu dritt.

will dein vater möglichst viel seinen kindern zukommen lassen, so kann er vorläufig lediglich euere mutter vom erbe ausschliessen, so dass sie nur noch die hälfte des gesetzlichen erbteils, den so genannten pflichtteil, erhält, was dann 25% entspräche. dadurch würden die kinder zusammen 75% vom haus erben.

mit 50 bekommt man noch locker einen kredit von der bank. er ist ja abgesichert durch das haus. ausserdem ist er mit 30tsd nicht hoch.

annokrat

Was möchtest Du wissen?