Auswirkungen der Carbonate auf die Natur?!?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Karbonaten ist der weitaus überwiegende Teil des Kohlendioxid und damit auch des Kohlenstoffs der Erdkruste gebunden. Sie haben einen wesentlichen Einfluss auf den CO₂ Gehalt der Atmosphäre. Bei ihrer Bildung (oft unter Mitwirkung von Lebewesen) binden sie CO₂, bei ihrer Zersetzung geben sie es frei. Zersetzt werden sie unter dem Einfluss von Säure (z.B. schweflige Säure aus Vulkanen) oder Hitze (in Subduktionszonen der Erdkruste). Karbonate sorgen für einen gleichbleibenden PH-Wert der Erdoberfläche.

Carbonate sind Teil der Natur, wie z. B. Kalkstein, Marmor, Eierschalen von Vögeln, Schneckenhäuser, Korallen...... Da die Salze der Kohlensäure (die es eigentlich gar nicht gibt) nicht sehr stabil sind, werden sie leicht durch Säuren, auch sehr schwache, zersetzt. So hat beispielsweise "Onkel Dittmeyer" den minderwertigen spanischen Orangensaft zeitweise mit Calcium verkauft, weil er vermutlich mit Calciumscarbonat die Säure gebunden hat und das Zeug damit trinkbar wurde. Ich benutze für solche Aktionen immer einen Marmorbecher. Bei allen Auflösungen durch Säure entsteht aus den Carbonaten CO2.

Natürlich gibt es Kohlensäure. Im Mineralwasser ist sie zu etwa 0,1% enthalten. Wasserfrei darstellen kann man sie allerdings nicht, denn sie zersetzt sich beim Trocknen in Kohlendioxid und Wasser.

0

Sicher, dass die Frage für deine Hausaufgaben wirklich genau so lautet? Irgendwie entdecke ich den Sinn der Frage nicht......

Die Carbonate liegen halt in Gesteinsform da rum, solange sie keiner wegräumt.

Was möchtest Du wissen?