Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also versuch es mal in deiner Reihenfolge: Bei Typ 1 Diabetis sprich juvenilen diabees bleibt meist keine Alternative zum Insulinspritzen. Ob mit Insulin Pumpe oder Insulin Pen ist dann abhängig von einem selber wobei meistens dauert es sehr lange bis die Krankenkasse eine Insulinpumpe Spendiert. 2te Frage: es gibt 2 Sorten Typ II Diabetis ( TypIIa und TypIIb) die Behandlung reicht von Diät über Tabletten bis hin zum Insulin spritzen. Glukagon ist an sich ja der gegenspieler vom Insulin, sprich es sorgt dafür das der Zucker spiegel angehoben wird wenn erhöter Energiebedarf da ist( zb bei länger andauernder körperlicher Anstrengung) Diabetis mellitus hat auf den Glukagon keinen einfluss.Zu 4tens: bei stress wird der BZ Spiegel angehoben

Hachja gibt übrigens neben dem Diabetis mellitus den Diabetis Insipidus. Dieser basiert auf einer Störung der Produktion des Hormans ADH (AntiDiuretischesHormon),Die Folge ist das man aufgrund der folglich erhöten Diurese relativ oft Wasser lassen muss. CAVE nicht verwechseln mit dem Henry Bräuer Reflex, der hat mit Herzinsuffizienz bzw erhötem druck in dem Vorhöfen zu tun.

0

Antwort auf die letzte Frage: Eigentlich ist Adrenalin dafür da, den Blutzuckerwert zu erhöhen, da aber Adrenalin auch zu "Nervosität" führt, bewegt man sich mehr, was zum Absinken des Blutzuckers führen kann. Es ist also von Mensch zu Mensch unterschiedlich, zu was ein zu hoher Adrenalinspiegel führt.

Hartmut

Was möchtest Du wissen?