Ausweichen - Wieso ist das so?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Doch, man "weiß" es durchaus. Wenn man nicht zufälligerweise blind rumläuft nimmt man vieles aus der Umgebung unbewußt wahr. So auch andere Menschen, die auf einen mehr oder weniger frontal zulaufen...

Diese unbewußten Eindrücke werden im Hirn analysiert und führen zu entsprechenden unbewußten Handlungen wie Kurskorrektur.

Das Leben wäre auch zu anstrengend, wenn wir jeden Furz bewußt steuern müssten. ;)

warehouse14

........das ist nicht immer so , ich habe heute im Supermarkt dreimal die Seite gewechselt , bis ich an einem anderen Kunden vorbei war.......ein herzhaftes Lächeln beiderseits und die Sache war erledigt .

Vorangestellt: Die StVO sieht sowieso vor, dass man so defensiv und vorsichtig und vorausschauend fahren muss, dass man immer noch rechtzeitig abbremsen kann,wenn ein anderer unvorhergesehenes Fehlverhalten an den Tag legt.

In den meisten Fällen kann man schon voraussehen, in welche Richtung jemand geht, denn wenn wir ausweichen, haben wir ja schon gesehen, dass er eine Richtung eingeschlagen hat, andernfalls müssten wir oftmals gar nicht ausweichen.

Außerdem geschieht vieles reflexartig aufgrund unzähliger Erfahrungen, deren passende Reaktionen quasi in die Nerven eingebrannt sind und ablaufen ohne langwierige Überlegungs- und Verarbeitungsprozesse im Gehirn.

Auch Fußgänger denken oft wie Autofahrer und weichen daher nach rechts aus.

Was möchtest Du wissen?