Auswandern/Umziehen in die USA - wirklich so kompliziert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi Negtulo,

Es kommt darauf an was du dem "Land" bieten kannst.

Die USA sehen sich selbst immer noch als Einwanderungsland mit Chancen für Viele.

Im Gegensatz zu allen anderen Staaten hält man auch (noch) an der Greencard Lotterie fest. Das heißt, auch Menschen, die nicht topp ausgebildet sind, haben immerhin die Chance in die USA einzuwandern und legal zu arbeiten.

Eine Greencard gibt es auch bei Heirat mit einem US Bürger oder durch Investition.
Um über einen Job an eine Greencard zu kommen, muss man schon sehr gefragt sein mit seinen Fähigkeiten.

Natürlich ist die Beantragung teils sehr kompliziert und auch der bürokratische Aufwand ist groß. Für die meisten Petitionen ist es fast unausweichlich einen Anwalt einzuschalten. Teuer ist es auch.

Insofern hast du recht, es ist kompliziert. Aber das ist es in allen Staaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist einfacher als z.B. nach Deutschland einzuwandern. Ich bekomme nächstes Jahr nach drei Jahren meine Staatsbürgerschaft, durfte eine Corporation (Firma) gründen und habe meine Fahrerlaubnis für 19 Dollar gemacht. Es ist einfach Bankaccounts zu eröffnen und du hast weniger Bürokratie.

Du brauchst aber erstma ein Arbeitsvisa, respektive eine Greencard und das wird nicht ganz so einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,Negtulo.

Ist es, denn du benötigst als Nicht Staatsbürger der U.S.A. eine sogenannte Greencard, die man nur in einem staatlichen Lottospiel gewinnen kann - hat man sie nicht, war es das mit dem Einwandern.

Die Amis schützen sich so wirksam vor dem unbegrenzten Zuzug von Leuten, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?