Auswandern OHNE die Krankenkasse in Deutschland zu kündigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann einem dann egal sein, ist aber trotzdem mit Risiko behaftet, weil die Beiträge wegen der Versicherungspflicht auflaufen.

Es ist kein großes Drama einen Zweizeiler zu schreiben. Warum soll man sich evtl. irgendwann damit auseinandersetzen müssen.

Wer ein Weltreise macht ist in der Regel nicht so blöd und achtet nicht auf seine Krankenversicherung. Im Gegenteil er wird sie noch auf das Ausland erweiteren lassen. Die Idee ist ja in dem Fall nicht irgendwo auf der Welt zu versanden, sondern wieder zurück zu kommen. Daher wird er schon regeln das die Versicherung weiter gezahlt wird.

Aus der Sicht hinkt dein Vergleich gewaltig.

Kann es sein das du Schulden bei der Krankenkasse hast und dich jetzt abseilen willst?

Unbezahlte Krankenkassen-Beiträge schnellen enorm schnell in die Höhe. Solltest du irgendwann mal wieder nach Deutschland kommen, hast du mehr Schulden, als du je begleichen kannst.

Vogelkundler 26.06.2017, 13:02

Es geht ja darum, Nie wieder zurück zu kommen. Forschen die dann nach und verlangen offene Beiträge?

0
Kandahar 26.06.2017, 13:08
@Vogelkundler

Man könnte auch ganz einfach kündigen. Schon mal auf diese Idee gekommen?

0

Man zahlt keine Beiträge mehr, nimmt aber auch keine Leistungen mehr in Anspruch? Es müsste sich ja dann im Sande verlaufen.

nein. die merken das schon   :-9

und ohne wohnsitz + job in D haste keinen anspruch auf deutsche sozialversicherung.

Vogelkundler 26.06.2017, 13:02

Will ja auch keinen Anspruch haben. 

0
KelsyOo 27.06.2017, 08:20

dann melde deinen Wohnsitz in Deutschland ab und kündige deine Beschäftigung. Und dann teilst du der kk mit du wunderst aus und alles ist gut. Solange du nämlich in Deutschland bist musst du laut Gesetz krankenversichert sein. Nur dann solltest du dir ein Land zum auswandern suchen indem es diese Pflicht nicht gibt.

0

Was möchtest Du wissen?