Auswandern nach Spanien nach Ausbildung HILFE

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Spanien sieht momentan beruflich sehr schlecht aus. Ich will dir nicht sagen, dass ihr eine Chance mit diesen Berufen hättet, weil im Moment Niemand eine grosse Chance hat, in Spanien Arbeit zu bekommen.

Im Bereich Medizin könnte es eventuell etwas werden, aber wie jahresurlaub schon sagte, dafür müsst ihr schon perfekt spanisch können. Und dann kommt hinzu, dass die Ausbildungen nach unserem dualen System nicht so sehr in Spanien anerkannt werden, da die Meisten dort studieren und es keine Ausbildung nach "deutscher" Art dort gibt.

Also ich würde vielleicht noch ein bisschen abwarten und sehen, wie sich die Wirtschaft nun in Spanien entwickelt. Was wollt ihr da, wenn ihr hinterher arbeitslos und mittellos seid?

Gerade in diesen Berufen müsstet ihr perfekt Spanisch können. Dann: Verwaltungsfachangestellt usw. gehen meist über sogenannte Oposiciones, d.h. öffentliche Ausschreibungen, bei denen du wie in einer Abschlussprüfung eine gute Note ziehen musst, um die anderen (Tausende) Mitbewerber hinter dir zu lassen und eine der Stellen zu bekommen. Es gibt Leute, die machen nichts anderes, als sich auf Oposiciones vorzubereiten.

Bei medizinischen Fachangestellten musst du dir klar werden, dass man eine Menge Fachbegriffe und spezifische Bezeichnungen und Marken kennen muss, die ganz anders als in Deutschland sind. Dazu sind das Berufe, in denen man in Spanien studiert. Dazu muss dein Spanisch perfekt sein. Selbst ein Studium von Lateinamerikanern wird dort oft wegen der je nach Land unterschiedlichen Fachbegriffe nicht anerkannt.

Auch ist die Sache so: mal 4-5 Jahre auswandern klingt einfach. Ihr müsst euch aber im Klaren sein, dass Spanien eine völlig andere Kultur als Deutschland besitzt. Dort zählen andere Verhaltenskodexe, gibt es andere Tabus, andere Werte usw. usf. Bei 4-5 Jahren werdet ihr entweder Spanisch oder Deutsch denken, beides kann man nicht vereinen, und somit euch dort nie einleben oder eben nicht mehr zurückwollen. Stellt euch das nicht so einfach vor. Nach 1 Jahr Spanien bekommt ihr in Deutschland einen Kulturschock.

Ansonsten lese dir die anderen Antworten durch, die natürlich noch dazukommen...

vergesst es. Mit euren Berufen habt ihr keine Chance. Medizinische Fachangestellte is hier in Studium und kein Lehrberuf. Wie gut sind denn eure Spanischkenntnisse? Ohne perfektes Spanisch geht gar Nichts. Und je nach Region müßt ihr die Regionalsprache noch perfekt beherrschen wie katalan, gallego usw..

ich habe 11 Jahre in Spanien gelebt... bin jetzt erst mal wieder zurück nach Deutschland

Guckt ihr keine Nachrichten???? Ist nicht gerade der optimale Zeitpunkt nach Spanien zu gehen, ich glaube nicht das ihr in irgendeinen dieser Berufe einen Job findet.

Sprecht ihr überhaupt spanisch????

Auserdem gibt es genug sehr qualifiziert und gut ausgebildete Menschen in Spanien die selber in ihrem Land keine arbeit finden und auswandern müssen. Glaub mir, da wartet keiner auf euch

0
@AprilSnow

Frau auch netter schreiben :-)

das war doch jetzt nicht unnett.... das sind leider Momentan die Fakten, weshalb ich niemanden empfehlen kann nach Spanien auszuwandern. Soll ich das jetzt nett umschmücken????

Verstehe die Aufregung nicht

0

Gastronomischer Bereich in Tourismusgebieten geht fast immer. In euren Jobs, kaum eine Chance.

Das würde ich genau umgekehrt sehen. Im gastronomischen Bereich gibt es bereits viel zu viel Konkurrenz. Aber Gesundheit ist immer gefragt.

0
@stefaniejasmin

Naja, im Gesundheitswesen wird gerade häftig gekürzt, denke ich also eher nicht, viele Menschen haben gar kein Anspuch mehr auf die seguridad social, und wenn nur ein minimum

0

In Spanien ist fast jeder Vierte arbeitslos. Und bei Jugendlichen sogar jeder Zweite. Viele Spanier wandern daher aus, um in einem anderen Land einen Job zu bekommen.

Ich bezweifle daher, daß Du in Spanien einen Arbeitsplatz bekommst, wenn Du nicht grad die ultimativen Beziehungen hast.

Was möchtest Du wissen?