Auswandern nach Norwegen - ein paar Fragen hierzu!?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hast du dich schon über die Anerkennung der Ausbildung schlau gemacht? Über mögliche Jobs in deiner "Traumregion"? (Geht auch von hier aus im Internet)

Ich hab einen ähnlichen Werdegang wie du (Freko, dann Ausbildung), hab mir während der Ausbildung (in einem gut zahlenden Betrieb) einen Neuwagen finanziert und in 1 1/2 Jahren Berufsleben gut 15 T€ zusammengespart.

Um endgültig auszuwandern, wäre mir ein Arbeitsvertrag, möglich unbefristet oder mit langer Laufzeit im Zielland, ein gutes finanzielles Polster (ca. 50 - 75 T€) und ein guter, machbarer Plan B wichtig. 

Schau doch, ob du nach der Ausbildung in einer deutschen Firma arbeiten kannst, die in Norwegen eine Niederlassung / Tochterfirma hat. So kannst du wieder zurück, falls dir das Leben da doch nicht zusagt. 

Denn im Urlaub irgendwo zu sein und Alltag dort zu leben sind zwei verschiedene paar Schuhe. (So schön Norwegen auch ist 😍)

Was möchtest Du wissen?