Auswandern nach Kanada - möglich, ohne reich zu sein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weltweit sind Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung, Hunger, Armut. Da haben Staaten wie USA und Kanada, Australien, Neuseeland schon ihre Gründe, warum,sie Bedingungen für die Einwanderung festlegen. Du hast Dich schon schlau gemacht, also kennst Du die Bedingungen. Mit über 50 ist es auch in Kanada schwer, noch Arbeit zu finden und dem Staat zur Last fallen geht gar nicht. Es gibt zahllose Reportagen von Augereisten, jungen Leuten, sie haben es unenedlich schwer und viele kommen reumitig als gescheitert zurück.

Ich habe selbst einen kanadischen Ehemann und selbst da durfte ich dort nicht langfristig leben, es bedurfte einiger Umstände. Du siehst also. es ist - sofern man nicht eine Menge finanzieller Rücklagen hat - fast unmöglich, dort einzuwandern.

Mit Behinderung - NO CHANCE Ü50 - NO CHANCE

Kanada nimmt prinzipiell nur Menschen auf, die nicht Gefahr laufen, dem Staat zur Last zu fallen (sieht man ja auch an der kürzlichen Flüchtlingsdiskussion, in der das Land sich erst auf Bitten und Betteln erbarmt hat, syrische Flüchtlinge aufzunehmen).

Ich find CDN ehrlich gesagt ebenfalls teilweise stark diskriminierend, rassistisch und naziös und bin unter anderem aus diesem Grund froh, bald wieder zurück nach Deutschland zu ziehen (klingt seltsam ist aber so).

Danke für deine nahen Erfahrungen! Ich muss sagen, ich würde sowieso nicht mit nach Canada ziehen, sollte mein Freund auswandern. Aber interessant, dass nicht mal eine Heirat als Grund für eine mögliche kanadische Staatsbürgerschaft ausreicht O_o Wollte mich nur erkundigen, aber allein, dass ich mit meiner Behinderung (die mich übrigens kaum einschränkt und ich dem Staat damit nicht zur Last fallen würde) nicht oder nur schwer einwandern dürfte, hinterlässt schon einen sehr widerlichen Beigeschmack.

Die Flüchtlingsstory habe ich auch mitbekommen, dafür das Canada so dermaßen groß ist, würden 13000 Flüchtlinge nun echt nicht ins Gewicht fallen, aber okay

Viel Glück für deine Rückkehr nach D :)

0
@Lilly31

Das Kanada so gross ist, ist nicht das Problem bei dem es darum ging Flüchtlinge aufzunehmen. Nein diese Flüchtlinge müssen ja auch versorgt werden, diese Menschen werden arbeiten müssen, die Kinder wollen zur Schule gehen usw. Man sollte sich überlegen das das in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit nicht so einfach ist. Die Infrastrucktur ist darauf nicht abgestimmt und Arbeit ist mit schlechten Sprachkenntnissen auch nicht zu finden.

0

Was möchtest Du wissen?