Auswandern nach Dubai - Schnapsidee?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die sind offen für Einwanderer, die Arbeit haben oder Geld.

Es gibt viel Arbeit für wenig Geld (Bauarbeiter z.B. aus Pakistan), aber auch gutbezahlte Jobs, Ärzte, Ingenieure, Hotelmanager die dort viel mehr als bei uns verdienen, und das noch steuerfrei. Einfach bewerben und wenn man einen Arbeitsvertrag hat, sollte das Visum kein Problem sein.

Es gibt aber keine soziale Absicherung, wenn man den Job verliert oder krank wird, endet da Visum und man muss wieder ausreisen.

Wenn du keine Qualifikation hast, vergiss es .. die Bauarbeiter und Zimmermädchen arbeiten zu Bedingungen, die man nur als Arbeitssklaven bezeichen kann.

Ohne einen festen Arbeitsplatz wird das mit der Aufenthaltserlaubnis schwierig. Es ist üblich, dass der Arbeitgeber das Visum für Mitarbeiter beantragt.

Arbeitsverträge werden in der Regel zunächst für einen Zeitraum von 2 Jahren geschlossen.

Mach Dich mal auf Jobportalen schlau (indeed.ae zum Beispiel). Fliessende Englischkenntnisse solltest Du mitbringen. Wenn es Dir nicht gefällt, solltest Du die Zähne zusammen beissen und das Beste draus machen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Kannst dich, falls dich die Branche interessieren würde, bei Emirates für eine Stelle als Flugbegleiter/-in bewerben.

Du lebst in Dubai, musst keine Miete zahlen, Wasser und Strom wird ebenfalls übernommen, hast verschiedene Rabatte in Fitnessstudios, Cafés, Restaurants etc..., Siehst viel von der Welt und wirst quasi dafür bezahlt.

Klar kann das auch sehr anstrengend werden, und ist sicher nicht für jeden was. Aber ist eine gute Alternative um Dubai kennenzulernen, dort leben zu können und ein sogar gutes Leben führen zu können.

Das Arbeitsleben in der Baubranche wird dir nicht "gefallen" - das sieht nämlich so aus, dass du bei Temperaturen von bis zu 50 Grad im Schatten körperlich arbeitest, und zwar nicht im Schatten, sondern in der glühenden Sonne.

Aber ich denke, es spricht nichts dagegen, mal einige Zeit in Dubai zu arbeiten. Halte dir aber die Möglichkeit offen, zurückzukehren, d.h. verkauf nicht alles. Vielleicht kannst du deine Wohnung mit den Möbeln einfach untervermieten? Frag einmal den Vermieter. Fragen musst du, sonst wäre es ein Grund für eine fristlose Kündigung, aber du hast das Recht auf seine Zustimmung.

Wenn du es machst, informiere dich vorher gut über die Gesetze in Dubai. Dort zählen einige Dinge zu den Drogen, die bei uns ganz normal sind, z.B. Paracetamol, Codein (gegen Husten), aber auch ganz normaler Backmohn, und so etwas wie Gras logischerweise sowieso. Auch auf Alkohol und Schweinefleisch solltest du verzichten können. Und wenn Ramadan ist, dürfen auch Nicht-Muslime von Gesetzes wegen tagsüber weder essen noch trinken, was ich mir nicht so lustig vorstelle, wenn man auf dem Bau arbeitet. (Bei anderen Jobs lässt du dich einfach nicht erwischen - ich habe in Dubai auf der Toilette was getrunken, bisschen ungewöhnlich aber eigentlich gar nicht blöd, weil man seine Wasserflasche dann gleich nachfüllen kann.)

Bist du eine Frau? Dann solltest du wissen, dass eine Vergewaltigung FÜR DICH strafbar ist, denn du würdest dann "Ehebruch" begehen. Begib dich also nicht in zweifelhafte Situationen. ... Unsicher gefühlt habe ich mich in Dubai allerdings nie. Aber ich habe auch nicht dort gewohnt, sondern die Stadt nur zweimal auf einem Stopover besucht.

Du kannst dich ja trotzdem entsprechend in deinem Sektor bewerben. Wenn du gut genug bist und deine Sprachkenntnisse super sind nehmen die dich vielleicht.

Was möchtest Du wissen?