Auswandern nach Dubai - Schnapsidee?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die sind offen für Einwanderer, die Arbeit haben oder Geld.

Es gibt viel Arbeit für wenig Geld (Bauarbeiter z.B. aus Pakistan), aber auch gutbezahlte Jobs, Ärzte, Ingenieure, Hotelmanager die dort viel mehr als bei uns verdienen, und das noch steuerfrei. Einfach bewerben und wenn man einen Arbeitsvertrag hat, sollte das Visum kein Problem sein.

Es gibt aber keine soziale Absicherung, wenn man den Job verliert oder krank wird, endet da Visum und man muss wieder ausreisen.

Wenn du keine Qualifikation hast, vergiss es .. die Bauarbeiter und Zimmermädchen arbeiten zu Bedingungen, die man nur als Arbeitssklaven bezeichen kann.

Eine coole Idee. Wenn man jung und ungebunden ist, ist ein längerer Aufenthalt im Ausland immer eine tolle Erfahrung und würde ich stets empfehlen. Ob es da Dubai, Hong Kong oder New York ist, ist schon fast egal.

Das schwierige ist eher einen passenden Job in Dubai zu finden. Ich hoffe, dass du mit Baubranche nicht tatsächlich die Arbeit als Maurer oder Hilfskraft auf dem Bau meinst. Das bringt dir als Europäer wirklich gar nichts, denn das machen die Lohnsklaven aus Pakistan und Indien. Das willst du nicht, glaub mir. Selbst mit Hartz 4 in Deutschland bist du da besser dran.

Dubai ist eine Klassengesellschaft und Europäer/Westler/Weiße haben in der Regel gut bezahlte Jobs, etwa in der Finanzindustrie oder aber auch als Führungskräfte in der Tourismusbranche. Westler stellen hier oft Fachkräfte mit Berufserfahrung, für Einsteiger gibt es eher weniger Stellen, auch wenn das durchaus möglich ist (kenne 2-3 Fälle).

Die Hotellerie wäre z.B. eine gute Einstiegsposition. Hier könntest du bspw. dich bereits in Deutschland für eine internationale Hotelkette bewerben und dann später zur Niederlassung nach Dubai wechseln. Das wäre wohl am einfachsten und würde dir viel Papierkrams ersparen, denn in Dubai brauchst du einen sog. "Sponsor", also Arbeitgeber, der dir den längeren Aufenthalt im Land ermöglicht. Dasselbe gilt natürlich auch für andere internationale Konzerne, wie etwa die Lufthansa usw.

Wenn es dir dein Lebenslauf erlaubt, kannst du ja erstmal auch ein mehrere Monate andauerndes Praktikum in Dubai machen und so herausfinden, ob es was für dich ist.

Wenn du arbeitslos werden solltest, wirst du direkt ausgewiesen. Solange du einen Job hast, bist du willkommen, danach kannst du dich dort nicht zur Ruhe setzen. Die rühmen sich damit 0,2% Arbeitslosigkeit zu haben - was klar ist, da die Einheimischen zumeist nicht arbeiten müssen und die übrigen direkt ausgewiesen werden wenn sie ihren Job verlieren.

Also als Zwischenschritt vielleicht eine coole Idee - auf Dauer aber keine Möglichkeit.

Arbeiten in Dubai nach dem Studium (BWL)

Hallo ihr lieben,

ich stelle mich jetzt einfach mal vor. Ich bin 22 jahre alt und bwl studentin im 5 semester (momentan im praxissemester und werde meine vertiefung in marketing und personalwesen wählen. ich spreche (natürlich) deutsch, englisch und lerne seit letzem jahr arabisch und werde nächstes jahr auch noch mit spanisch anfangen.

jetzt ist es nun so das ich sehr starkes fernweh habe und vorallem (was vor dem fernweh steht) auslandserfahrung sammeln für meinen späteren lebenslauf (arbeitstechnisch). Ich habe vor falls ich den notendurchschnitt für mein masterstudiengang nicht schaffen sollte direkt nach meinem bachelorabschluss nach dubai zu gehen und dort für ein jahr zu arbeiten (wenn es mit dem masterabschluss klappen sollte nach dem masterabschluss). Meine frage nun an euch:

hat jemand von euch bereits erfahrungen damit gemacht?

ich habe mir schon andere foren angesehen aber die meinungen sind sehr extrem, extrem gut oder extrem schlecht. ich bräuchte genauere infos was das arbeitsleben betrifft, wohnung und verdienstmöglichkeiten nach einem abgeschlossenen bwl studium usw. ich habe vor mir auch etwas anzusparen und nächstes jahr mich dort erst einmal umzusehen.

ich würde mich sehr über antworten freuen

vielen dank schon mal fürs lesen :)

gglg

...zur Frage

Nach Saudi-Arabien Auswander, aber wohin?!

Hallo, ich habe vor 'ein neues Leben' zu beginnen, und ich würde gerne auswandern, am liebsten nach Saudi-Arabien. Ich habe aber ein paar Fragen: 1.: wohin? Also ich hätte dubai etc. gedacht, jedoch wenn ich da einen Club eröffnen würde gäbe es schon zu viele, und ich hätte an Abu Dhabi gedacht, wie findet ihr diese Idee ? Ist ja 'nur ein wenig' von dubai entfernt. 2.: wie soll ich Geld verdienen? Ja ich weiß die Frage ist so ziemlich unbeantwortbar, also beschreibe ich mich mal: ich bin männlich, 23, habe Abitur in einem Angesehenen Gymnasium in Niedersachsen gemacht und einen Schnitt von 2.0, ich bin Türke, also spreche ich türkisch, deutsch, und englisch flüssig, und da ich Moslem bin kann ich arabisch lesen (Koran), ich habe viel Ahnung über Sport, Krafttraining, Fitness, etc., über Autos, und über Business, also mein Ehrgeiz ist sehr groß, deshalb will ich nach dubai etc, um mich hochzuarbeiten. 3. wie soll ich anfangen? Wie werde ich 'vom Tellerwäscher zum Millionär' ? Ein paar Kontakte habe ich schon in dubai kennengelernt, jedoch will ich eigenständig werden, aber wie? Natürlich ist mir bewusst das ich als angestellter anfangen muss, aber was dann? Clubs gibts ja meiner Meinung nach mehr als genug, genau so Hotels, also was sagt ihr? Da ich grade mit Studium und Co fertig bin, hab ich keinen Job und könnte nachdem alles geplant ist auswandern, da ich Single bin und meine Eltern seit 2 Jahren in der Türkei Leben. Ich habe eigentlich studiert um Fahrzeugtechnik ingenieur zu werden, jedoch will ich von neu anfangen, und mich steigern und wohlhabend Leben, und mir ist bewusst das ich viele Jahre bis dahin zutun habe, aber ich wäre euch unendlich dankbar wenn ihr mir helfen würdet. Mit vielen Grüßen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?