Auswandern nach Dubai - Schnapsidee?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die sind offen für Einwanderer, die Arbeit haben oder Geld.

Es gibt viel Arbeit für wenig Geld (Bauarbeiter z.B. aus Pakistan), aber auch gutbezahlte Jobs, Ärzte, Ingenieure, Hotelmanager die dort viel mehr als bei uns verdienen, und das noch steuerfrei. Einfach bewerben und wenn man einen Arbeitsvertrag hat, sollte das Visum kein Problem sein.

Es gibt aber keine soziale Absicherung, wenn man den Job verliert oder krank wird, endet da Visum und man muss wieder ausreisen.

Wenn du keine Qualifikation hast, vergiss es .. die Bauarbeiter und Zimmermädchen arbeiten zu Bedingungen, die man nur als Arbeitssklaven bezeichen kann.

Eine coole Idee. Wenn man jung und ungebunden ist, ist ein längerer Aufenthalt im Ausland immer eine tolle Erfahrung und würde ich stets empfehlen. Ob es da Dubai, Hong Kong oder New York ist, ist schon fast egal.

Das schwierige ist eher einen passenden Job in Dubai zu finden. Ich hoffe, dass du mit Baubranche nicht tatsächlich die Arbeit als Maurer oder Hilfskraft auf dem Bau meinst. Das bringt dir als Europäer wirklich gar nichts, denn das machen die Lohnsklaven aus Pakistan und Indien. Das willst du nicht, glaub mir. Selbst mit Hartz 4 in Deutschland bist du da besser dran.

Dubai ist eine Klassengesellschaft und Europäer/Westler/Weiße haben in der Regel gut bezahlte Jobs, etwa in der Finanzindustrie oder aber auch als Führungskräfte in der Tourismusbranche. Westler stellen hier oft Fachkräfte mit Berufserfahrung, für Einsteiger gibt es eher weniger Stellen, auch wenn das durchaus möglich ist (kenne 2-3 Fälle).

Die Hotellerie wäre z.B. eine gute Einstiegsposition. Hier könntest du bspw. dich bereits in Deutschland für eine internationale Hotelkette bewerben und dann später zur Niederlassung nach Dubai wechseln. Das wäre wohl am einfachsten und würde dir viel Papierkrams ersparen, denn in Dubai brauchst du einen sog. "Sponsor", also Arbeitgeber, der dir den längeren Aufenthalt im Land ermöglicht. Dasselbe gilt natürlich auch für andere internationale Konzerne, wie etwa die Lufthansa usw.

Wenn es dir dein Lebenslauf erlaubt, kannst du ja erstmal auch ein mehrere Monate andauerndes Praktikum in Dubai machen und so herausfinden, ob es was für dich ist.

Wenn du arbeitslos werden solltest, wirst du direkt ausgewiesen. Solange du einen Job hast, bist du willkommen, danach kannst du dich dort nicht zur Ruhe setzen. Die rühmen sich damit 0,2% Arbeitslosigkeit zu haben - was klar ist, da die Einheimischen zumeist nicht arbeiten müssen und die übrigen direkt ausgewiesen werden wenn sie ihren Job verlieren.

Also als Zwischenschritt vielleicht eine coole Idee - auf Dauer aber keine Möglichkeit.

was ein unsinn... natürlich kannst du dich nach x jahren (hab vergessen wie viele) auch dort zur ruhe setzen! man bekommt dann ein spezielles visum... ich war selbst jahre lang dort

0

Kannst dich, falls dich die Branche interessieren würde, bei Emirates für eine Stelle als Flugbegleiter/-in bewerben.

Du lebst in Dubai, musst keine Miete zahlen, Wasser und Strom wird ebenfalls übernommen, hast verschiedene Rabatte in Fitnessstudios, Cafés, Restaurants etc..., Siehst viel von der Welt und wirst quasi dafür bezahlt.

Klar kann das auch sehr anstrengend werden, und ist sicher nicht für jeden was. Aber ist eine gute Alternative um Dubai kennenzulernen, dort leben zu können und ein sogar gutes Leben führen zu können.

Ohne einen festen Arbeitsplatz wird das mit der Aufenthaltserlaubnis schwierig. Es ist üblich, dass der Arbeitgeber das Visum für Mitarbeiter beantragt.

Arbeitsverträge werden in der Regel zunächst für einen Zeitraum von 2 Jahren geschlossen.

Mach Dich mal auf Jobportalen schlau (indeed.ae zum Beispiel). Fliessende Englischkenntnisse solltest Du mitbringen. Wenn es Dir nicht gefällt, solltest Du die Zähne zusammen beissen und das Beste draus machen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?