Kann ich mein Haus in DE behalten, wenn ich ausgewandere?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Problem könnte aber sein, dass ein nicht genutztes und länger leerstehendes Haus enteignet wird und mit Flüchtlingen belegt wird. Besser wäre es, zu vermieten. Ein weiteres Problem ist die Versicherungspflicht für die Krankenversicherung, wenn sich in Hauptwohnsitz noch in Deutschland befindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentum hat nichts mit dem gewöhnlichen Aufenthalt zu tun. Du kannst egal wo Du auf der Welt bist, Eigentum in Deutschland haben oder erwerben.

Hinsichtlich Deiner Frage zu den Nebenkosten musst Du dies mit den jeweiligen Stellen absprechen. Bei Häusern kann man zum Beispiel eine Leerstandsmeldung abgeben, und die Zählergebühr ohne Verbauch bezahlen. Müll kann man abbestellen. Kosten der Versicherung, Grundsteuer, Kaminfeger usw. werden natürlich bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich kannst du die Immobilie behalten, wenn du auswanderst. Strom, Wasser usw. mußt du natürlich zum ganz normalen Preis weiterbezahlen. Da der Verbrauch jedoch aufgrund deiner Abwesenheit gering sein wird, halten sich diese Kosten in Grenzen. Du mußt übrigens auch die Grundsteuer weiterhin entrichten und denke auch daran, dass du deine Versicherungen beibehalten solltest. Insbesondere die Haftpflichtversicherung für Grundeigentümer. Du bist nach wie vor z.B. verantwortlich dafür, dass im Winter Schnee geschoben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?