Auswandern für 1 Jahr in die USA, Kindergeld, Versicherung etc. .

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du auswanderst, stehen dir deutsche Sozialleistungen nicht mehr zu. Wenn du für deine Versicherungen weiter zahlst, gelten sie auch weiter (bis zu einem Jahr Auslandsaufenthalt ist möglich)

Hallo, wenn Du nicht verheiratet bist wirst Du leider nur ein Touristenvisum bekommen, welches Dir nur erlaubt drei Monate in den USA zu bleiben. Eine Krankenversicherung kannst Du in diesem Fall auch dort nicht abschließen. Gesundheitskosten sind dort sehr verschoben im Vergleich zu Deutschland Medikamente welche Du im Supermarkt bekommst sind vergleichsweise ehr billiger. Arzt und Krankenhaus-Kosten viel teurer. Ich habe z.B. 2008 $17000 für eine Entbindung mit eintägigem Krankenhausaufenthalt bezahlt.

Wenn dein Partner dort eine Arbeitserlaubnis hat oder Amerikaner ist würde eine Hochzeit das Leben wesentlich einfacher machen.

Hoffe ich habe weitergeholfen.

Wo geht es den hin?

Nicoolka 21.09.2014, 09:40

Hi, Danke erstmal :)

du hast 17000 $ gezahlt für eine Entbindung?! Woow ...ich bin schockiert. Gibt es denn verschiedene Arten vom Visum, die erlauben würden ein Jahr dort zu leben? Heiraten würde es selbstverständlich leichter machen, aber denke, Heiraten wegen eines Visums, dat ist nix für uns 2 :) Mein Partner ist ein Amerikaner, arbeitet bei der Army. Er lebte hier, nun musste er wieder zurück. Und wie sehr auch das Liebesglück unser beiden ist, umso schwerer ist die Fernbeziehung. Nun überlegen wir, wie man am besten die Sache hanhaben könnte. In 2 Jahren kann er entscheiden ob er bei der Army bleibt oder weggeht. Doch bisdahin wollte ich eben für ein Jahr kommen um auszuprobieren ob ich dort Leben könnte. Hoffe man kann es verstehen, es ist kompliziert und ich versuche es gerade zu entkomplizieren bzw. einen Durchblick schaffen :) Es würde erstmal nach Tennessee gehen.

0

Hallo Nicoolka,

wenn du vorhast, zunächst für ein Jahr zu bleiben, bietet sich eine private zusätzliche Auslandskrankenversicherung an, auch weil dein Wohnsitz in Deutschland bleibt. Für die USA und Kanada sind die Beiträge für gewöhnlich höher. Gerne kannst du dich auf unserer Seite über unsere Angebote informieren, die wir in Kooperation mit der Hanse Merkur anbieten. Solltest du noch Fragen haben, kannst du uns gerne kontaktieren.

Dein Team der BERNHARD Reiseversicherungsmakler GmbH

bernhard-reise.com

wovon lebst du denn in den usa? hast du eine arbeitserlaubnis? deine versichrungen kannst du alle behalten - solange du sie weiter bezahlst. allerdings nutzt dir deine haftpflichtversicherung (und auch deine krankenversicherung, selbst mit auslandskrankenschutz - dann fuer hoechstens drei monate) in den usa nix. wenn du "richtig" auswanderst, bekommst du kein kindergeld mehr in deutschland. allerdings wird fuer deine spaetere rente dein kind mit angerechnet.

Nicoolka 20.09.2014, 20:19

...hey Danke :)

leben werde ich von Geld meines Partners, sowie vom Unterhalt meines Kindes. ( reicht vollkommen) Es ist wie gesagt nur für ein Jahr. Also so wie ich dich jetzt verstehe, Versicherungen gleich Null, kann ich vergessen. Doch Kindergeld werde ich beziehen können? Ist alles so neu für mich und verwirrend, es tut mir Leid wenn ich so verplant wirke. :)

0
Larinka 21.09.2014, 00:42

In Bezug auf die Haftpflichtversicherung stimmt das nicht ganz. Wie konnten unsere behalten, sie haben jedoch einen maximale Schadenssumme festgelegt.

0
crazycatwoman 21.09.2014, 09:34
@Larinka

@larinka: und die (deutsche) versicherung kommt fuer in den usa entstandene schaeden (jedenfalls bis zu einer hoehe) auf? aha, wieder etwas dazu gelernt

0
Nicoolka 21.09.2014, 09:42
@crazycatwoman

Das würde mich auch sehr interessieren, doch ich denke da müsste ich mich bei meiner Versicherung näher erkundigen ...

0
crazycatwoman 21.09.2014, 09:54
@Nicoolka

beim kindergeld solltest du noch genauer recherchieren. wenn du auf jeden fall wiederkommst, wird das ki-geld wohl (fuer eine gewisse zeit) weitergezahlt.

bevor meine schwester ihre greencard bekommen hat, hatte sie ein 6-monats visum (hat sie vorher bei der botschaft der usa beantragt (ich weiss nicht, ob es das heute noch gibt, ist schon zwanzig jahre her), um "besser" land und leute kennen zu lernen) dann musste sie allerdings zweimal ausreisen, um die verlaengerung zu bekommen (es reichte ein tagestrip auf die bahamas - auch die amerikanische buerokratier ist ziemlich merkwuerdig) und eine andere moeglichkeit ich nicht - sorry

0

Hallo,

wie alt ist das Kind?

Eigenes Alter?

Besteht in Deutschland eine gesetzliche oder eine private Krankenversicherung?

Was ist nach dem Jahr geplant/möglich/denkbar?

Gruß

RHW

Nicoolka 21.09.2014, 17:30

hallo,

Kind ist 7 Jahre ich selbst 25 Jahre, habe eine gesetzliche Krankenversicherung und nach dem Jahr ist möglich das ich wiederkomme oder heirate und dort bleibe ...alles offen

lg

0
RHWWW 21.09.2014, 17:44
@Nicoolka

Folgende Punkte sollten geklärt werden:

  • Aufenthaltsrecht in den USA: ggf. US-Botschaft in Deutschland kontaktieren oder auf deren Internetseiten suchen.

  • Schulrecht-Pflicht für das Kind in den USA? Mögliche Probleme bei der Rückkehr nach D? Dt. Schulbücher besorgen?

  • die gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Leistungen für die USA (auch keine nachträgliche Erstattung)

  • private Krankenversicherungen für die USA sind wegen der hohen Behandlungskosten meistens wesentlich teurer als für andere Länder (ggf. bei der dt. ges. Krankenkasse nach deren Kooperationspartner erkundigen); private Krankenversicherungen für kurze Reisen werden meist pauschal bezahlt und sind relativ günstig; bei längeren Reisen wird der Beitrag pro Tag ausgerechnet. Bestehende Erkrankungen jetzt oder in der (gefragten!) Vergangenheit sind immer zu 100% korrekt anzugeben, sonst riskiert man den kompletten Versicherungsschutz!

test.de/Auslandsreise-Krankenversicherung-Gute-Policen-fuer-lange-Reisen-4589823-0/

  • auf jeden Fall vor der Ausreise die zukünftige dt. Krankenversicherung nach der Rückkehr mit der jetzigen Krankenkassse klären; ggf. eine Anwartschaft für 49 Euro monatlich abschließen

Noch Fragen offen?

0

Was möchtest Du wissen?