Ausversehen in den Rückwertsgang bei 30km geschaltet, ist was schon passiert?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich kenne es lediglich von alten Mercedes-Benz dass im Getriebe wirklich eine Sperre war die den R-Gang bei drehendem Getriebe sperrten. Sonst gibt es gewöhnlich Irgendwas an der Schaltung das verhindert versehentlich in den R-Gang zu schalten.

Den R-Gang hast Du ziemlich sicher nicht eingelegt. Den hast Du versucht einzulegen und bei diesem Versuch entstand dieses Knarren.

Sein unbesorgt, die Verzahnung für den R-Gang ist ziemlich robust. Da muss man schon mit Gewalt ran um die so abnutzen zu lassen als dass man davon reden könnte Was kaputt gemacht zu haben. Wenn man das oft macht nutzt sich die Verzahnung ab und irgendwann ist es so abgenutzt dass beim Rückwärtsfahren der Gang wieder rausspringt. Aber dazu braucht es mehr als bei 30Km/h für ne Sekunde anzudrücken.

Also permanentes "Zähne Putzen" ist wirklich schädlich aber mal eben kurz den Gang drücken, merken das es nicht geht ist für gewöhnlich kein Problem. Das liegt daran das die Zahnräder des Rückwärtsganges Gegenläufig sind also erst wenn das Auto und damit auch die Getriebe Ausgangswelle sowie die Getriebe Eingangswelle still steht lässt sich der Rückwärtsgang schalten.

Das Knarren/Kratzen das du gehört hast sind die Zahnräder welche aufeinander Schlagen aber nicht greifen können das gibt natürlich etwas abrieb sollte ich aber bei 1 oder 2 mal verschalten soweit in grenzen halten. 

Optimal wär da jetzt ein Getriebeöl wechsel um sicher zu gehen das alle Späne raus sind aber das wärs mir wegen 1x verschalten an nem Micra nicht wert vorallem wenn man es nicht selbst kann!

Kannst also beruhigt weiter Fahren solange aller Gänge gehen und nicht nicht komisch anhören (Klackern, Pfeifen, Brummen).

Und wenns dann doch mal so sein sollte das des Getriebe den geist auf gibt (da musst du aber schon mit Gewalt ein oder zwei oder evtl auf 5 Minnuten den Schaltheben mit Gewalt in den Rückwärtsgang Drücken. dan ist das Getriebe schrott=

Dan würde ich mir nach nem anderen Auto schauen so ein Kleinwagen mit Getriebe schaden und Nissan Ersatzteilpreise würde ich mir nicht an tun.

Die Sperre soll verhindern, dass man aus Versehen den Rückwärtsgang einlegt. Die hast du umgangen, deshalb hat es gekracht. Du solltest nicht mit Gewalt versuchen zu schalten.

Eingelegt hast du den Gang aber nicht; den kriegst du bei 30km/h nicht rein.

Üblicherweise muß man aber für den Rückwärtsgang eine Sperre überwinden - war dann wohl ein mächtiges "Versehen" ...

Wenn das Getriebe keine Geräusche macht, ist kaum Wesentliches passiert - allerdings dürften die Getrieberäder schon etwas gespant oder Grate bekommen haben, was die Lebensdauer nicht erhöht

Chilloma 15.11.2016, 21:12

Das kratzen war wohl die sperre

0
Midgarden 15.11.2016, 21:16
@Chilloma

Eher unwahrscheinlich - die hat keine drehenden Teile, die knirschen

1

Nein, du kannst nicht während der Fahrt in den Rückwärtsgang schalten. Das war nur der berühmte " Gruß vom Getriebe". Alles gut! Kann nichts passieren!

Ich würde dir ein Getriebe Ölwechsel empfehlen, daß die winzigen Metallspähne raus kommen. Sonst würde ich nichts machen, wenn der Rückwärtsgang normal reingeht, einfach weiter fahren. Achte bitte noch auf Geräusche wenn du im 5 Gang fährst. Denn Rückwärtsgang und 5 Gang müssten auf einer Welle liegen.

machhehniker 17.11.2016, 05:54

Stell Dir vor, bei den meisten Getrieben liegen alle Gänge auf der selben Welle. Ich hab aber auch schon ein Getriebe zerlegt an dem 1,2,5 auf einer Welle geschaltet wurden, 3,4 auf einer anderen Welle und R seine eigene Welle hatte.

1

Das solltest du unbedingt von einem Fachmann überprüfen lassen! Auch wenn momentan noch alles OK erscheint, kann dein Getriebe einen Schaden davon getragen haben.

nurromanus 16.11.2016, 08:51

Mit Verlaub: Dein Tipp ist völlig unsinnig. Was soll der Fachmann denn "überprüfen"? Soll er das Getriebe zerlegen? Weisst Du, was das kostet?

1

Höchstwahrscheinlich ja. Sofort zur Werkstatt, wenn das Knirschen länger als eine Sekunde war. :3

nurromanus 16.11.2016, 08:53

Und was soll denn bitteschön die Werkstatt tun? Das Getriebe zerlegen? Bist Du Dir der Kosten einer solchen Übung bewusst?

1
TestBunny 16.11.2016, 17:31
@nurromanus

Bist du dir der Kosten bewusst, die auftreten können, wenn du mit kaputten Getriebe fährst? Denke doch einmal nach!

0
machhehniker 17.11.2016, 05:49
@TestBunny

Du bist Dir hier der Relation nicht bewusst. In der Werkstatt kann oberflächlich geprüft werden ob sich das Getriebe schalten lässt oder Geräusche macht, also was der Fragesteller auch selbst kann. Oder die Werkstatt baut das Getriebe aus und zerlegt es um an den entsprechenden Verzahnungen abzumessen wie weit da eine Beschädigung eingetreten ist, also völlig unverhältnismässig kostenintensiv.

Dazu kommt noch dass selbst wenn man den R-Gang ohne Gnade bei hohen Geschwindigkeiten stets mit Gewalt andrückt und den wirklich beschädigt ohnehin ein anderes Getriebe angesagt wäre. Durch massive Beschädigung der R-Gang-Verzahnung entsteht aber keinerlei sicherheitsrelevantes Problem. Beim Rückwärtsfahren springt der Gang immer wieder raus und wenn man Pech hat schwimmen im Getriebeöl Späne am Magneten vorbei und beschädigen Wellenlager wodurch das Getriebe anfängt zu rauschen, im schlimmsten Fall surren.

1
nurromanus 17.11.2016, 08:04
@TestBunny

Denke doch einmal nach!

Gleichfalls, danke. Wir reden hier von einem Nissan Micra, Jg. 2000! Für die Kosten des Ausbaus des Getriebes, Zerlegung, Prüfung und Wiedereinbau, kannst Du Dir einen intakten Gebrauchten dieses Jahrgangs kaufen! Den Rest hat Dir ja schon "machhehniker" dargelegt.

1

Wohl Glück gehabt.

Ist mir mit dem Fahrschulauto damals zig mal passiert am Anfang, nichts kaputt gewesen. Keine Sorge, vor allem nicht wenn es nur einmal passiert ist.

Was möchtest Du wissen?