Unbewusst Replica auf Kleiderkreisel verkauft?

4 Antworten

Es ist nicht relevant, ob du wusstest, dass es Fakes sind, oder ob du es mit Absicht verkauft hast. 

Der Verkauf von Fakes immer strafbar ist und der Kaufvertrag somit nichtig. 

Du scheinst sogar noch an eine relativ nette Kundin geraten zu sein, die dich nicht sofort anzeigt, sondern dir sogar noch die Chance gibt, die Ware zurückzunehmen und ihr das Geld dafür zurückzuerstatten. 

Aber: Handelt es sich dabei wirklich um ein Fakeprodukt? Wo hast du es denn her? Kann die Kundin eindeutig beweisen, dass der Hoodie nicht echt ist? 

Dann würde ich mich an deiner Stelle wirklich bemühen, das Geld möglichst schnell aufzutreiben, ansonsten sind die 40€ dein kleinstes Problem, denn sollte sie Anzeige erstatten, dann wird auch die betroffene Marke davon in Kenntnis gesetzt, die ebenfalls rechtliche Schritte gegen dich einleiten wird. Und das kann noch teurer werden.


obwohl auf meinem profil steht das ich von manchen Marken keine ahnung habe

Dann darfst Du diese Sachen nicht verkaufen. Der Begriff "Replika" ist Augenwischerei. Fakeverkauf ist strafbar:

http://dejure.org/gesetze/MarkenG/143.html

Sie zu, dass Du umgehend erstattest. Sonst wird es noch teurer.

Wenn du nicht ausdrücklich darauf hin gewiesen hast das es ein Fake ist hast du ein Problem. Zahl das Geld zurück

Was möchtest Du wissen?