Aus Versehen Alkohol verzehrt und nun?

10 Antworten

Kein Problem. 

1. Da ist schon lange kein Alkohol mehr drin (im Backvorgang verdampft).

2. Es war nur ein Versehen. 

3. Allah ist kein Kleinigkeitskrämer, sondern ein verzeihender Gott. 

Gruß, earnest


Islamisch beantwortet:

Nein, das hat überhaupt keine Folgen, denn du hast das Gebäck ja ohne Wissen seines Alkoholgehalts gegessen.

Verstandesmäßig beantwortet:

So hat es erst recht keine Folgen, denn das islamische Alkoholverbot greift hier überhaupt nicht, da eventuelle Alkoholbeigaben beim Backen bereits "verpufft" sind, du also niemals einen "Rausch" bekommen würdest. 

Woher weißt du übrigens, dass da Alkohol enthalten gewesen sein soll, denn das ist nicht typisch für Lebkuchen? 

Es stand draußen auf der packung ist mir erst im nachhinein aufgefallen meine mutter hat es leider beim einkaufen nicht gesehen 

0
@Blablacarr

Danke für deine Antwort. - An den Tatsachen ändert das jedoch nichts. - Du hast völlig ohne Wissen der alkoholischen Zutaten dieses Lebkuchengebäck gegessen. - Das ist nach dem Islam kein Vergehen.

Außerdem ist es im doppelten Sinn kein Vergehen, da das Alkoholverbot im Islam sich nur auf die "bewusstseinsveränderte Wirkung" beim Genuss alkoholischer Getränke bezieht. Sonst dürftest du auch keine Heilmittel einnehmen, welche zu ihrer Haltbarkeit und chem. Lösung Alkohol enthalten, die aber der Heilung des Menschen und damit einem guten Zweck dienen. - Oder glaubst du Allah wäre so dumm wie manche "verbohrten" Menschen seinen Geschöpfen die Heilung zu verbieten, nur damit dem absoluten Alkoholverzicht Genüge getan wird? - Ich jedenfalls halte ihn für weiser und klüger als manche engstirnigen Religionsfanatiker.

5

Da du nicht wusstest das Alkohol im Lebkuchen drin ist, sollte es kein Problem sein.

Außerdem ist Nahrung, welche einen geringen Anteil an Alkohol hat nicht verboten, weil du dadurch nicht berauscht wirst, egal wie viel du davon isst.

2:219 Sie befragen dich über Berauschendes und Glücksspiel. Sprich: „In beiden liegt Übel und Nutzen für die Menschen. Doch ihr Übel ist größer als ihr Nutzen.“

4:43 O die ihr glaubt, nahet nicht dem Kontaktgebet, wenn ihr berauscht seid, bis ihr versteht, was ihr sprecht…

5:90 O ihr, die ihr glaubt!
Berauschendes, Glücksspiel, Heilige Steine und Heiligenschreine sind ein Gräuel, das Werk des Satans. So meidet ihn, auf dass ihr erfolgreich seid;

5:91 Satan will durch das Berauschende und das Glücksspiel nur Feindschaft und Hass zwischen euch auslösen, um euch vom Gedenken an Gott und vom Gebet abzuhalten. Doch werdet ihr euch abhalten lassen?

5:93 Die Gläubigen, die gute Werke vollbringen, brauchen sich keine Sorgen zu machen wegen des Konsumierten, solange sie Gott fürchten, auf dem Glauben bestehen und gute Werke tun, wahrhaftig bei der Frömmigkeit bleiben und auf dem Glauben beharren und weiter bei der Frömmigkeit bleiben und gute Werke vollbringen, denn Gott liebt die Rechtschaffenen, die gute Taten verrichten.

In all diesen Versen wird nur gesagt das berauschendes verboten ist! Lebkuchen berauscht nicht, egal ob du hundert oder tausende isst.

Was möchtest Du wissen?