Austritt von Bundesländern aus der BRD?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Etwas Stunk macht die Dickhäuter in Berlin munter. Denen fehlt ein neues 1989.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoDaTr
24.02.2016, 21:04

Hatte mir eine Antwort auf meine Frage erhofft.

0

"Es gibt das Gebot der Bundestreue, das die Länder zur gegenseitigen Rücksichtnahme verpflichtet, jedoch verpflichtet dies nicht zum Verbleiben im Bund."

" Der Artikel 20 Abs. 1 des Grundgesetzes sagt, dass die Bundesrepublik föderal strukturiert zu sein hat. Er meint aber nicht die föderale Struktur selbst. Wenn also ein Bundesland austritt, bleiben die Prinzipen nach Artikel 20 Abs. 1 GG gewahrt. Bei einem Austritt würde es sich um eine Frage des Völkerrechts handeln. Wenn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind, ist es denkbar, dass ein Bundesland den Anspruch auf Souveränität durchsetzen kann, wie z. B. beim Zerfall Jugoslawiens."


Quelle: http://www.svz.de/nachrichten/uebersicht/kann-ein-bundesland-die-republik-verlassen-id4448251.html


Ob jetzt wegen ein paar Faschos in Sachsen der Austritt aus der Bundesrepublik gerechtfertigt ist, ist eine andere Frage.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist laut alliierter Beschlüsse und gg nicht möglich. Es gab allerdings bei den Alliierten während des Krieges durchaus auch die Option Süddeutschland mit Österreich zu einem Staat zu vereinen. Möglich, dass dies sogar umgesetzt worden wäre, hätte es nicht den Ost-West Gegensatz gegeben mit seinem anschließenden Kalten Krieg.

Ich persönlich hätte es gut gefunden, wenn Süddeutschland und Österreich ein Staat geworden wäre. Ich glaube das hätte recht gut harmoniert. Irgendwelche grundsätzlichen Gegensätze sehe ich da nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest nicht so kurzsichtig sein und die Zugehörigkeit zu einem Staat von dererlei Vorkommnissen abhängig machen. 

Wir haben hier in Mitteleuropa seit über 70 Jahren Frieden. Dies ist nicht zuletzt die Folge der europäischen Verständigung, Aussöhnung und des Zusammenschlusses in der EU. 

Schon Konrad Adenauer erkannte, dass der Weg zu dauerhaftem Frieden, Wohlstand und Stabilität nur über die Völkerverständigung und gemeinsamen Handel gehen kann. 

Nationalismus und Kleinstaaterei unterlaufen dieses Ziel und würden, wenn wir Deutschland und die EU zerfallen lassen, letztlich wieder zu kriegerischen Auseinandersetzungen mit fürchterlichen Folgen führen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoDaTr
24.02.2016, 21:13

Die aktuellen Vorkommnisse in Sachsen haben mich lediglich in meiner im Prinzip schon bestehenden Meinung bestärkt.

0
Kommentar von JoDaTr
25.02.2016, 18:36

Hatte mir eine Antwort auf meine Frage erhofft: Was sagen GG und StGB?

0

Klasse Idee, Österreich fände ich viel besser. Schweiz wäre super, aber die wollen uns vermutlich nicht.

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_29.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Neugliederung_des_Bundesgebietes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yamato1001
23.02.2016, 21:08

Haha wäre doch ein Versuch wert :P Lg aus der Schweiz

0
Kommentar von JoDaTr
25.02.2016, 18:32

Hatte mir eine Antwort auf meine Frage erhofft. Vielleicht war die Frage ja auch nicht klar genug formuliert.

0

Was möchtest Du wissen?