Austreten von Magma bei Subduktionszonen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der entscheidende Punkt bei Subduktionszonen ist, dass dort eine große Menge von Magma entsteht, und zwar duch die Aufschmelzung der abtauchenden Platte in glößere Tiefen, wo die Temperaturen durch den Druck und die Erdwärme hoch genug sind.

Der Aufstieg erfolgt in Schwächezonen und Klüften des Deckgebirges. Das aufsteigende Magma kann sich den Weg auch wie ein Schneidbrenner  "freischmelzen".

LuckyRain 22.02.2017, 19:59

Die Platte selbst schmilzt an dieser Stelle nicht / sehr wenig auf. Durch Phasenumwandlungen aufgrund der Druck-/Temperaturänderungen wird Wasser freigesetzt (Umwandlung: "Mineralien mit Wasser" -> "Mineralien ohne / mit weniger Wasser"). Dieses steigt auf und erniedrigt den "Schmelzpunkt" (Solidus) des Gesteins oberhalb (!) der Platte, daher schmilzt dieses auf.

1
Aleqasina 23.02.2017, 08:17
@LuckyRain

Klar, logisch! Deswegen ist es ja an Subduktionszonen in der Regel kein basischer, sondern intermediärer oder saurer Vulkanismus. Hätte ich mir denken können, dass es nicht die ozeanische Kruste ist, die die Magmenkammer speist.!

Danke für die Korrektur! :-)

1

Was möchtest Du wissen?