Austreten aus der Kirche - wie geht das?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja, wenn du aus der Kirche austrittst kannst du auch nicht kirchlich heiraten (man kann nicht alles haben!). Ein weiterer Nachteil ist der Fall der Bestattung.

Ein Austritt der Kirche ist doch keine logische Folge bei Ungläubigkeit und/oder Inaktivität. Bedenke das soziale engagement der kirchen und kirchlichen einrichtungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RastaLaVista
14.10.2009, 08:57

So wie sich das hier darstellt, geht es hier rein um die Kirchensteuer... Allerdings sollte man es akzeptieren, wenn jemand aus der Kirche austritt, der sich scheinbar damit nicht identifizieren kann...

0

Geh zum Rathaus sag du willst austreten und zahl deine Gebühr und schon is gut.
Kosten sind zw. 10-15€ wenn ich mich recht entsinne.
Naja kommt auf den Pfarrer der Kirchen an. Mache lassen nur leute darin heiraten die in der Kirche sind andere verlangen dafür etwas wenn man nicht in der kirche ist und dritte verweigern es ganz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also man geht normalerweise zum KVR, zum Kreisverwaltungsreferat, und tritt dort aus. Das kostet zwischen 40-50 Euro Bearbeitungsgebühr.

Allerdings ist es so, dass wenn du aus der Kirche ausgetreten bist, auch kirchlich nicht mehr getraut werden kannst. Du bist ja kein Kirchenmitglied mehr.

Ich bezweifle, dass man standesamtlich im Dom heiraten könnte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dela250
14.10.2009, 08:56

am amtsgericht kostet es nichts

0

du widersprichst dir gerade ,heiraten in einer kirchlichen Einrichtung,umsonst??Dafür sind AUCH die Kirchensteuern gedacht,wenn du gar nichts mit der Kirche am Hut hast,dann sei konsequent und nimm nicht nur die guten Dinge für dich in Anspruch,geh zum Standesamt,muss dann reichen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beljana
14.10.2009, 09:10

Hast ja recht, aber wie gesagt, mir gehts halt um die historische Location. Mehr nicht. Wer da im Endeffekt vor mir steht, ist mir eigentlich auch schnurz. Aber ich glaube nicht, das ein Standesbeamter in den Dom kommt, um mich zu trauen, oder?

0

Austreten kannst Du ohne angabe von Gründen.

Mit dem heiraten im Dom... Falls ihr beide Katholisch seit könnte es eventuell zu Problemen kommen, lieber mal nachfragen.

Der Dom ist aber keine Location in dem Sinn sondern eine ehrfürchtige einrichtung der Kirche.

Mir kommt es vor das ihr auch so heuchler seit die n ur an Weihnachten in die Kirche gehen, wie 1000000 andere auch.

Ich gehe garnicht in die Kirche, da es für mich eine Heuchelei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beljana
14.10.2009, 09:12

Nein, ich gehe auch zu Weihnachten nicht in die Kirche. Und mich unwissend als Heuchler zu bezeichnen find ich nicht sehr nett. Ich hab nur eine normale Frage gestellt.

0

Das kannst Du beim Standesamt deines Wohnortes erledigen. Kostet 24 Euro (zumindst in Niedersachsen)! Anschließen musst Du Deine Lohnsteuerkarte ändern lassen, wenn Du keine Kirchensteuer mehr zahlen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anbei: Kirche ist Glauben ... Glauben ist nicht Wissen ... Heucheln tun nur die Katholiken (net alle!), die jeden Tag rein rennen und draußen sich das Maul zerreißen - über die anderen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst zum amtsgericht um dich abzumelden. mach es doch nach der hochzeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Amtsgericht oder Standesamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Stadtverwaltung/Gemeindeverwaltung gehen und Formular ausfüllen - was den Dom angeht - das hängt vom Pastor/Pfarrer ab. In der Regel führt er ein Gespräch mit den künftigen Brautleuten, wenn nur eine(r) in der Kirche ist und zieht dann die Sache durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?