Australien: Darf man in einer von der Regierung gestellten Wohnung mitwohnen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn ihm die Wohnung in "Public Housing" gestellt worden ist, kann es durchaus Probleme geben, wenn jemand fuer laengere Zeit da mit wohnt.

Am besten sollte dein Freund das mit Centrelink klaeren, vielleicht den Umstand schildern und mal warten was sie sagen. Im Zweifelsfall wird die Miete dann fuer die Dauer angepasst?

Mit Public Housing Wohnungen in Australien wird 'ne Menge Bloedsinn angestellt. Es kommt nicht oft vor, das jemand eine Wohnung fuer $50,00 die Woche gestellt bekommt, dann selber woanders wohnt und die Wohnung dann fuer ein paar hundert $$ die Woche untervermietet. Insofern kann ich die "Frau" schon verstehen.

Dein Freund sollte sich drum kuemmern. Entweder Centrelink.gov.au oder humanservices.gov.au sind die richtigen Anlaufstellen.

Wenn Du dort nicht über Monate hinweg wohnen willst, darf Dein Freund natürlich Logierbesuch haben, zumal er ja Miete zahlt. Er wohnt da schließlich nicht für lau. Etwas anderes wäre es, wenn Du da dauerhaft - sagen wir mal für ein halbes Jahr - wohnen möchtest. Dann müsstest Du wahrscheinlich als Untermieter gemeldet sein. Aufmerksame Nachbarn sind doch was Schönes. lg Lilo

da gilt kein deutsches recht sondern das australische. Also soll dein Freund seinen vermieter/Chef fragen, also die Person, die ihm die Wohnung überlassen hat.

Du bist nur zu BEsuch bei Deinem Freund-- das kann Dir auch kein australisches Pedant einer Regina Ziendler ( alias Frau maschendrahtzaun ) verbieten. Zumal es nicht die Wohnung der Frau ist wo Du dich vorübergehend aufhälst ^^

Es dürfte eher schwierig sein, in Deutschland dazu eine Antwort zu bekommen. Wieso fragst Du nicht in Australien nach? Die haben da auch Internet.

Im übrigen ist der Hinweis, eine Wohnung sei von der Regierung gestellt schon mehr als vage. Das kann sowohl die Dienstwohnung eines Staatsbediensteten sein wie auch eine Obdachlosenunterkunft. Mit Sicherheit gelten in beiden Fällen völlig unterschiedliche Regelungen. Bei einer Obdachlosenunterkunft kann ich mir schon vorstellen, dass andere Personen dort nicht wohnen dürfen.

GerardFernandez 03.02.2015, 08:14

Ja, da hast du Recht. Mal schauen, ob mein Englisch dafür ausreicht xD Ich glaube, das ist eine Art Asylunterkunft :/

0
ChickPea 05.02.2015, 01:41

@ ArminSchmitz > Es dürfte eher schwierig sein, in Deutschland dazu eine Antwort zu bekommen.

Es gibt 'ne Menge Australier hier ;)

0

Was möchtest Du wissen?