Australian Shepherd "Aussie" ist diese Rasse geeignet für unsere Familie?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das klingt wirklich gut was ihr vorhabt!

allerdings muss ich auch sagen dass meistens der von dir vorgeschlagene Tagesablauf nicht immer so Funktionieren wird. eure Lebensumstände werden sich dauerhaft ändern ihr Kinder werdet älter und findet andere Dinge interessanter als das neue Familienmitglied.

Das muss euch und euren Eltern bewusst sein! Das Tier lebt vermutlich länger als ihr zu Hause wohnen bleibt... wer kümmert sich dann um den Hund.

es ist toll dass ihr euch soviel Gedanken macht und ich denke das Tier ist gut bei euch aufgehoben aber versucht auch mal einen Blick in die Zukunft zu machen!

Ich wünsche euch viel Spaß wenn ihr einen vernünftigen Züchter findet dann ist auch das mit dem Welpen kein Problem unsere Welpen sind wenn sie unsere Zucht verlassen zu 95% Stubenrein.

Ich wünsche euch viel Glück bei der Suche und Viel spaß mit einem tollem Hund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schön, dass du dir so viel gedanken gemacht hast.

allerdings - und das weiss ich aus langer erfahrung, wird das in der wirklichkeit oft nicht so gut kleppen, wie es geplant ist...

nur selten reichen 6 wochen aus um einen welpen stubenreinheit und etwas mehr beizubringen. wenn man in einem büro arbeitet wie den vater, hat man meist nicht genügend zeit und aufmerksamkeit für eine welpen.

das andere ist eure rassewahl.

ein ausstralian shephard ist ein hund, der  hütearbeit gezüchtet wurde. diese aufgabe ist für solche hunde prima und qusie genetisch vernaktert.

also sollte so ein hund auch entprechend eingesetzt werden. durch ein normales familienleben wird so ein hund o ft permanent unterforert und dann kommt es zu frustverhalten - der hund zerstoert zum beipiel dinge etc.

ich habe einen border collie mix - der wurde auch lange als hütehund eingesetzt - auf meinem bauernhof in italien. erst jetzt im alter von 15 jahren ist er ruhiger ...

mein tipp: bitte holft euch keinen welpen, sondern einen jungen hund aus dem tierheim! die sind oft gut erzogen, passen sich aber schnell in einer familie an.

geht in eine tierheim, schidert eure lebendumstaende und ihr werdet bestimmt ein tolles vierbieniges familienmitglied bekommen!c

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen Luna,

ich bin froh zu lesen, dass sich mal jemand umfangreich Gedanken über die Anschaffung eines Hundes und die Rasse macht bevor es soweit ist. Dafür vorab ein großes Lob.

Ich habe keine Bedenken, dass der Australien Shepherd nicht zu euch passen könnte. Im Gegenteil habe ich das Gefühl, dass er bei euch gut beschäftigt wird.

Nachfolgend habe ich ein paar links rund um den Hund.

www.spass-mit-hund.de  --> Spielideen

http://www.vdh.de/welpen/zuechter?id=23 --> Australien Sheperd Züchter Deutschland

http://www.vdh.de/welpen/zuechter?rfi=1&id=23 --> Australien Sheperd Züchter mit Welpen/ in Erwartung von Welpen

http://futalis.de/  --> persönlich zugeschnittenes Futter (etwas teurer aber meiner Meinung nach lohnend)

Ich hoffe ihr habt bald viel Spaß mit eurem neuen Familienmitglied. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lunaaussie
08.08.2016, 07:43

Danke HexeJulia ich finde es auch schlimm, wenn man einen Hund ohne sich Gedanken zu machen kauft. Zb. der Hund unserer Nachbarn er würde vom Vater einfach so zu Weihnachten geschenkt. als er ein Welpe war wollte warscheinlich jeder mit ihm spazieren gehen aber was jetzt? er ist jetzt groß und hyperaktiv weil niemand mit ihm spazieren geht oder in körperlich und geistig fordert er kriegt jetzt beruhigungs Tabletten was meiner Meinung Nach garnicht geht. schlimm sowas:(( 

Danke für die links ich werde mir mal alles genau angucken :)) 

0

Hi, ich kenne eine Familie mit einem Aussi. Sie ist eine ganz arg liebe Hündin, versteht sich gut mit meinem Hund und mit anderen Leuten/Hunden. Den jüngsten Sohn (6) behandelt sie schon fast wie einen Welpen von ihr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Klingt doch super :) das mit den Ruhepausen ist gaaanz wichtig, da hast du recht. :)

Ich habe meinen Aussie mit 15 jahren bekommen und bin jetzt 16. Ich gehe 2 mal die Woche zur Hundeschule. Wir machen gerade den Hundeführerschein und Agility. Außerdem machen wir jeden abend höchstens 30 min Tricktraining (länger geht das auch nicht, die Konzentration ist dann einfach weg, also 1 Stunde wirst du dafür nicht brauchen :) ) 

Wenn du noch Fragen hast, frag gern :)

Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von froeschliundco
29.08.2016, 12:39

genau, die ruhephasen sind seeehr wichtig

0

Das klingt quasi perfekt. Ihr habt euch gut vorbereitet. Grundsätzlich ist ein Aussi aber noch schwieriger als ihr euch vorstellt. Das wichtigste ist, das ihr euch wirklich hier einen VDH Züchter sucht. Denn Aussi sind oft Vermehrer Hunde. Noch mal über ein paar Alternativen der aktiven Hunde nachgedacht? ZB Flatcoated Retriever?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lunaaussie
08.08.2016, 07:29

Ja MuttiSagt wir sind uns im klaren das der Aussie nicht immer so einfach ist aber wir haben volle Motivation das wir das schaffen:) Ja wir werden natürlich einen seriösen Züchter aufsuchen mit ASCA Papieren. :) Werde ich mal schauen:) lg luna

0
Kommentar von MuttiSagt
08.08.2016, 07:50

Sehr gut!

0

wenn ihr auf Dauer so motiviert seid wie beschrieben, dann viel Spaß mit einem Aussie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?