Austragung aus dem Grundbuch?

5 Antworten

Falls deine Mutter noch im Grundbuch steht, benötigst du einen Erbschein. Sollte es kein Testament geben,  erben dein Vater, du und deine Geschwister. Als nächstes musst du dich dann mit deinem Vater und deinen Geschwistern zusammensetzen und klären, ob sie dir deinen Anteil abkaufen. Aufgrund der Mahnungen denke ich nicht, dass sie hierzu finanziell in der Lage sind. Falls die Familie hierzu bereit sein sollte, kann die weitere Beratung ein Notar übernehmen. Ihr müsst dann gemeinsam einen entsprechenden Vertrag beurkunden. 

Willst du es nicht verschenken, bleibt nur noch die Teilungsversteigerung. Hier lässt du dich am Besten von einem Anwalt beraten. Der Weg ist mit finanziellem Risiko für alle verbunden. 

Das was du als "austragen" bezeichnest, ist die Übertragung deines Miteigentumsanteils am Hausgrundstück auf deinen Vater oder einen sonstigen Miteigentümer. Am besten für dich wäre es natürlich, wenn dein Vater dir den Anteil abkaufen würde. Da aber keine Grundsteuer gezahlt wird, ist er wohl nicht flüssig. Notfalls könntest du den Anteil auch verschenken. Beide Verträge müssen notariell beurkundet werden.
Sofern du Miterbe deine Mutter geworden bist, müsstest du auch deinen Erbteil übertragen oder die Erbengemeinschaft muss sich anders auseinandersetzen.

Eine Löschung Deines Namens aus dem Grundbuch kann nur ein Notar veran-lassen (Formvorschrift). Du musst Dich also auf jeden Fall mit einem Notar in Verbindung setzen. Dieser wird prüfen, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit Du im Grundbuch gelöscht werden kannst.

Aus einem Grundbuch kann man nicht "gelöscht" werden und das kann der Notar auch nicht einseitig veranlassen. Er hat seinen Miteigentumsanteil und ggf. Erbteil zu übertragen. Und das ist ein zweiseitiges Rechtsgeschäft.

2
@Ronox

Fazit meiner Antwort gilt noch immer - mit dem Notar sprechen!

1

Erbrecht & Grundbuch

Hallo, wir sind eine Familie von 4 Personen ( Mutter, Vater, Sohn, Tochter) . Wir haben einen Haus gekauft, nun Stehen NUR Mutter und Tochter im Grundbuch. Haben Vater und Sohn Erbrecht ???

Vielen Dank

...zur Frage

Meine Mutter möchte das Haus nach dem Tod des Vaters verkaufen?

Mein Vater ist vor 1,5 Jahren verstorben. Nun möchte meine Mutter das Haus verkaufen. Mein Vater steht noch im Grundbuch. Ich habe die gesetzlichen Ansprüche, allerdings bin ich Einzelkind und Erbe sowieso nach dem Zod der Mutter alles.

  1. Muss der verstorbene Vater aus dem Grundbuch gelöscht werden und ich selber eingetragen werden.

  2. kann meine Mutter alleine verkaufen

...zur Frage

Erbe im Tod oder erst mit grundbucheintragung

Hallo, ich habe da mal eine Frage. Mein Vater ist 2005 verstorben und hat mir als Alleinerbin ein Haus vermacht.Ich habe mich aber erst 2 Jahre später in das Grundbuch als neue besitzerin eintragen lassen,da meine Mutter das Haus alleine bewohnt hat.Meine Frage lautet nun habe ich das Haus schon geerbt als mein Vater verstorben ist oder erst als ich mich als neue Besitzerin in das Grundbuch eintragen ließ.Das ist aus dem Grund wichtig,da ich als mein Vater verstorben ist noch nicht verheiratet war.Als ich 2 Jahre später in das Grundbuch eingetragen wurde war ich aber verheiratet.Ist mein Mann dann automatisch Miteigentümer.Es ist doch so,dass was man in die Ehe mitbringt bleibt im Eigentum.Zugewinn in der Ehe gehört zur Hälfte dem Ehepartner. Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

...zur Frage

unentgeltliches Wohnrecht gegen Pflegeleistung - Pflegeleistung wird nicht erbracht

Hallo zusammen,

ich habe leider ein etwas kompliziertes Problem:

nach dem Tod meines Vater vor 30 Jahren erhielt meine Mutter ein unentgeltliches Wohnrecht im Haus meiner Großeltern. Dieses wurde notariell geglaubigt und auch im Grundbuch eingetragen. Im Vertrag steht geschrieben, leider etwas sehr altertümlich, dass Sie sich im Gegenzug "um die Hege und Pflege meiner Großeltern bis an deren Lebensende" verpflichtet. Zudem gehören zu den Leistungen ihrerseits das Putzen der Wohnung, Reinigen und Bügeln der Kleidung. Sollte sie aufgrund Ihrer beruflichen Tätigkeit verhindert sein, muss sie für eine geeignete Ersatzperson sorgen.

Jetzt lebt nur noch meine Großmutter und benötigt mit 90 Jahren Hilfe im Haushalt und Garten. Meine Mutter ist in Rente und sagt, dass sie nach ihrem Herzinfarkt nichts machen oder übernehmen kann. Vorher war die einzige Unterstützung, dass sie mit meiner Großmutter einmal die Woche zum Einkaufen gefahren ist.

Ich bin der Meinung, dass sie die Kosten für eine Putzfrau und Gärtner übernehmen muss, da sie ja auch seit mittlerweile über 30 Jahren umsonst wohnt und keine Gegenleistung erbringt.

Wer kann mir weiterhelfen? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Mutter, Schwester und ich stehen gemeinsam im Grundbuch. Wollen mir das Haus überlassen.(Extrem renovierungsbedürftig) Wie geht das am günstigsten?

Nach dem Tod meines Vaters stehen meine Mutter, Schwester und ich als Eigentümer im Grundbuch. Das Haus ist Schuldenfrei, aber extrem baufällig. Da keiner von beiden Interesse an dem Haus hat würden sie mir das Haus überlassen. Wie geht das am Kostengünstigsten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?