Austauschschülerin kommt bald. Was beachten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also die Schlafmöglichkeit klärt man normalerweise vor dem Antrag ;-)

Nein, kein Willkommensgeschenk - das Gastgeschenk bringt sie ja mit und bekommt dann ein Abschiedsgeschenk.

Schmückt etwas die Wohnung im Sinne von "Willkommen" und empfangt sie freundlich und was ihr gemeinsam unternehmen könnt, klärt sich nach der Anreise. Einplanen solltest Du aber die "Fremdenführung" zu Orten, die für Eure Gegend oder das Land besonders typisch sind, das wird erwartet

Und wenn sie gerne kocht - ermuntert sie, mal ein typisches Gericht ihrer Heimat zuzubereiten, das geht auch zusammen ;-)

Macht man sich über das "wo soll das Kind dann schlafen" nicht für gewöhnlich Gedanken, bevor man sich für sowas zur Verfügung stellt?

Mindestens deine Eltern müssen sich da ja irgendwas vorgestellt haben, sowas entscheidet man ja nicht aus ner Laune heraus und wird dann sogar akzeptiert.

Als Willkommensgeschenk eignen sich immer irgendwelche Süßigkeiten. Irgendwas, was es in deren Heimatland nicht gibt, aber für uns im Grunde ganz typisch ist.

Und was man dann miteinander unternimmt, zeigt sich oft im Alltag. Erstmal ist ja ohnehin Schule angesagt und irgendwas haben deine Eltern sich ja vermutlich auch ausgedacht, Städtetrips und weiß der geier was, immerhin kommen Austausschüler ja her, um ein anderes Land kennen zu lernen.

Das alles überlegt man sich vorher. Wer bist du denn, die Mutter/Vater, Austauschschülerin?

Schülerin

0
@sprachlosja

Dann musstest du dich doch anmelden zur em Programm? Und ihr habt nicht mal die Unterbringung vorab besprochen??? Mach dir Gedanken, was du ihr gerne zeigen möchtest und schnell ihr zum Abschied was, was sie an die Zeit bei euch erinnert.

0

Was möchtest Du wissen?