Austauschjahr USA wie ist das mit dem Heimweh?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, zunächst einmal ist es eine sehr wichtige Entscheidung, die Du da triffst. All die neuen Erfahrungen, die fremde Sprache, das neue Land, die lange Trennung von Zuhause und den Freunden – natürlich bekommt man da etwas Angst. Ich kann das total verstehen, ich hab vor ein paar Jahren auch mal ein Austauschjahr gemacht und mir ging’s echt genauso. Aber Du wirst auch tolle neue Freunde kennen lernen und eine Gastfamilie haben, die Dich wie ihr eigenes Familienmitgleid behandelt! Vielleicht hilft Dir folgendes: Schau doch mal bei einem Infoabend bzw. Tag der offenen Tür einer Austauschorganisation in Deiner Nähe vorbei! Die Übersicht der Termine vieler Austauschorganisatioen findest Du hier: http://www.schueleraustausch.net/termine Bei den Infoabenden kannst Du Dich mit den Mitarbeitern der Organisation und ehemaligen Austauschschülern unterhalten und alles mögliche zum Thema Auslandsaufenthalt erfahren – natürlich auch zum Thema Heimweh und wie Du am besten mit Deiner Familie und Deinen Freunden in Kontakt bleibst. Mit Videotelefonie über Skype oder einem eigenen Blog geht das heute ja total einfach!

Nun ist natürlich noch die Frage: Zu welcher Austauschorganisation? Unter schueleraustausch.net/vergleichs-tool findest Du unseren Vergleichsrechner: Hier kannst Du alle Deine wichtigen Kriterien für Deinen Schüleraustausch (Land, Dauer, Kosten etc.) per Häkchen/Schieberegler auswählen und der Rechner filtert dann die Angebote und Programme von den Organisationen nach Deinen Kriterien. Am Ende zeigt er Dir immer die Organisation(en) an, die für Dich nach Deinen Eingaben am besten passt/passen. Du hast dann die Möglichkeit, auf der Ergebnisseite direkt einen Katalog zu bestellen, mehrere Organisationen im Überblick zu vergleichen (Preis etc.), die Orgaprofile aufzurufen um z.B. Infos über Stipendien zu bekommen und Dich von der Orga zurück rufen zu lassen, falls Du noch Fragen hast. Wenn Du dann immer noch Fragen offen hast, bieten die von schueleraustausch.net auch eine Telefonberatung an, da kannst Du richtig Löcher in den Bauch fragen. Mir hatte das echt geholfen!

Liebe Grüße, Deine Caro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heimweh hast du nur am Anfang, aber wenn du eine nette Gastfamilie hast und schnell Freunde findest (du lernst eine Menge Leute kennen, auch über die Austausch-Organisation) hast du sicher kein Heimweh mehr. Dann vergeht die Zeit so schnell, dass du wieder zu Hause bist, bevor du es merkst =D

In der Schule wirst du bestimmt gut aufgenommen, es hat dort wahrscheinlich auch andere Austauschschüler, und die sind in der gleichen Situation wie du (sie kennen niemanden und sind in einem fremden Land). Am Anfang wirst du wahrscheinlich vor allem mit diesen Leuten Zeit verbringen, aber du findest sicher auch "einheimische" Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linnscenegirl
18.06.2011, 18:57

Hast du selbst auch ein Austauschjahr gemacht?

0

Hola :D

Also ich habe 2007/08 ein Austauschjahr in Spanien verbracht. Also Heimweh hast du eigentlich nur am Anfang, weil du die Leute noch nicht soo gut kennst und auch noch keine Freunde hast mit denen du etwas unternehmen kannst. Es ist am Anfang auch komisch weil du nicht weißt wie der Altag so ist und was du machen kannst bzw musst. Aber sobald du deine Familie besser kennst und mal mit der Schule angefangen hast wird das Heimweh immer weniger, bis es bald ganz verschwunden ist ;) Es kommt natürlich auch auf dich an, in meinem Ort war ein Mädchen aus Deutschland und sie wollte sich einfach nicht an die spanische Kultur anpassen, oder das Essen probieren, oder etwas typisch spanisches probieren, somit hatte sie natürlich mehr Heimweh weil sie nicht wusste was sie tun sollte. Aber ich denke wenn du dich auf deine neue Umgebung und deine neue Familie einlässt, wird Heimweh kein großes Problem sein!

Ich war zwar nicht in den USA aber meine beste Freundin ist Amerikanerin und sie hat mir einiges von den Schülern erzählt. Es kommt natürlich darauf an wo du hinkommst, wenn es eine kleinere High School mit 250 - 300 Schülern ist kann es sein, dass schon viele Leute wissen, wer du bist und werden dich ansprechen, bei einer große High School mit 2500 Schülern, ist es natürlich schwieriger, aber generel würde ich dir raten in den verschieden Kursen einfach die Leute ansprechen und Fragen zu stellen, erklären das du Austauschschüler bist, dann ist es sicher leichter Freunde zu finden. Und ich würde dir umbedingt raten in Sportkurse oder andere AGs zu gehen, dort lernt man die meisten Leute kenne, AGs sind nach der Schule und somit hast du auch gleich eine Freizeitbeschäftigung. Sei einfach du selbst und verstell dich nicht. Lass dich auf deine Mitmenschen ein und sei offen für alles. So wirst du dich bestimmt bald einleben. =) Hast du schon eine Orga?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linnscenegirl
26.06.2011, 20:11

Danke für die Antwort! Nein ich muss mich noch entscheiden..Ayusa oder e-highschool..oder eine ganz andere..?

0

Hallo, ich finde es super, dass Du Dich traust, ein Auslandsjahr zu machen!

Ich selbst war ein Jahr in England und hatte eine super tolle Zeit da. Natürlich gibt es immer mal Aufs und Abs, aber wo gibt es das nicht? Besonders schlimm ist in der Regel die Zeit vor Weihnachten, da liegt dieses melancholische in der Luft und da es die Zeit der Familie ist, bekommt man da schnell Heimweh. Das war eigentlich auch die einzige Zeit, wo es mir nicht so gut ging. Den Rest der Zeit hatte ich keinerlei Heimweh.

Es gibt da so eine Verlaufskurve, die Kurve für den sog. "Kulturschock", vielleicht hast Du schon mal was davon gehört. Kulturschock ist im Prinzip sowas ähnliches wie Heimweh, es besagt, dass man sich emotional total down fühlt, die neue Kultur plötzlich "hasst" und einfach nur wieder nach Hause will. Keine Angst - nur in wenigen wenigen Fällen artet das so krass aus.

Du brauchst also wirklich keine Angst haben!

Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?