Austauschjahr mit into,Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich war mit INTO in England in einem Austauschjahr. Es reicht wirklich völlig aus, in eine Kleinstadt zu kommen (für mich jedenfalls, da ich aus Berlin komme, für mich war das Erholung pur von einer Großstadt), mich haben sie nach Whitstable (Grafschaft Kent) geschickt, halbe Stunde bis 45 Minuten mit dem Bus von Canterbury entfernt. Von Canterbury aus konnte man ganz gut nach London fahren. Es war super in Whitstable. Ich hab in der Nähe vom Meer gewohnt und konnte wunderschöne Spaziergänge durch Wälder und Felder machen, was nach der anstrengenden Schule manchmal gar nicht so schlecht war!

Hi, ich habe vor 5 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Was heißt hier 500 Einwohner? Kann auch sein, dass du wo hin kommst, wo es 20 Einwohner gibt und der nächste Nachbar 10 km weit weg von euch wohnt. Wo du jeden Tag mit dem Auto zur Bushaltestelle gefahren werden musst und du ohne ein Ride nichts machen kannst.

Die Gastfamilie sucht sich ihre Austauschschüler aus und nicht umgekehrt, du kommst dann dort hin wo die wohnen und wenn die in einem Kuhdorf leben musst du dann auch dort hin. Nur sehr wenige ATS kommen in Städte, die meisten Landen in kleinen Dörfern.

Du kannst auch nicht sagen, dass du in eine Stadt willst, da darauf nicht geachtet wird, oder du wirst erst gar nicht angenommen. Du kannst dir auch nicht aussuchen wo du hinkommst, außer du bezahlst ein paar Hundert oder Tausend Euro mehr.

Überleg es dir nochmal, ob du es auch machen willst, wenn du in einem Kuhdorf mit 20-30 Einwohnern landest. Wenn nicht bleib bitte zuhause. Du kannst auch wegen sowas nicht die Familie wechseln.

Das hat nichts mit Into zu tun, das ist bei jeder Orga so!!

Es gibt nur wenige Gastfamilien in den Großstädten. Überleg mal, die haben doch gar keine Zeit für Kinder. Die meisten, die in den Großstädten leben, arbeiten den ganzen tag. Und die wenigen Gastfamilien, die in der Großstadt wohnen: Überleg mal, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass du gerade dahin kommst!!! Nahezu null!!

Wenn man aufm Bauernhof oder so wohnt, hat man vielmehr Zeit.

Das sollte jetzt nicht heißen, dass du wahrscheinlich auf einen Bauernhof kommst, ich wollte nur verdeutlichen, dass es so ziemlich unmöglich ist, mitten in eine große Stadt zu kommen.

In Amerika: Wo groß wäre die Wahrscheinlichkeit, dass du nach New York kommst oder an die Kalifornische Küste!?

Klar, die meisten wollen nicht auf so einen Bauernhof oder in eine kleine Wohnung in einem kleinne Ort. Aber wenn du damit nicht klarkommst, solltest du keinen Austausch machen!! :)

Hallo, ich war auch ein Jahr in England und hatte dort eine tolle Zeit.

Ich war etwa 50 km westlich von London in einer Stadt mit ca. 20.000 Einwohnern, Großstädte wie Reading, Windsor, Oxford und London waren leicht zu erreichen.

Also wo genau Du hinkommst, kann Dir natürlich keiner vorher sagen, fest steht nur, dass es keine Großstädte werden wie London, Birmingham, etc. Das ist viel zu gefährlich, diese Verantwortung wollen die Organisation nicht übernehmen und es ist schwer überschaubar. Deswegen wirst Du immer in kleineren Städten sein, aber Du brauchst keine Angst haben, dass Du jeden Tag eine halbe Weltreise machen musst, um in die Schule zu kommen.

Die Gastfamilien sind normalerweise sehr offen und freuen sich über den Austausch mit Dir - genauso erwarten sie aber auch Höflichkeit und dass Du Dich integrierst und kleine Hausarbeiten mitmachst wie auch zuhause. Ich hatte totales Glück, habe heute noch engen Kontakt zu meiner Gastfamilie und wir fühlen uns eigentlich wie eine richtige Familie.

Viel Glück! :)

Was möchtest Du wissen?