Austauschjahr - zu hohe Erwartungen?

3 Antworten

Weißt du, was Sinn und Zweck eines Austauschjahres ist? Das "normale Leben" in einem anderen Land kennenzulernen, nicht herumgefahren und unterhalten zu werden.

Waren deine Erwartungen zu hoch? Bestimmt.

Irgendwer hat ein kleines Vermögen dafür bezahlt, dass du ein Jahr in einem anderen Land verbringen, Sprache, Menschen, Kultur kennenlernen durftest - und du ärgerst dich, dass dein amerikanisches Umfeld nicht alles stehen und liegen lässt, um dir jeden Wunsch von den Augen abzulesen?

Viele Austauschschüler berichten davon, was sie über sich selbst gelernt und wie sie sich weiterentwickelt haben, du zählst nur die "Fehler" anderer Menschen auf und Träume, die dir nicht erfüllt wurden.

Schade, dass du diese tolle Chance nicht nutzen konntest...

Das ist bei vielen so. Manche lassen Gäste kommen, weil sie wen brauchen, der ihnen hilft, dabei ignorieren sie den Hintergrund dieses Austauschjahres. In Amerika ist es oft so, dass Leute "See you later!" sagen und sich dann nicht mehr melden. Die sind oft sehr höflich und man denkt, es wird eine Freundschaft, aber das heißt meistens gar nix. Meine Exfreundin war Amerikanerin und ich war sehr oft verwirrt. Alleine als wer meinte "Hey how are you?" und ich voll drauf einging. Der war total irritiert und redete kaum noch was. War auch wieder nur Höflichkeit. Meh, das alles tut mir leid, dass es dir nicht so gut gefällt..

Istdochsuper, du kannst einfach "frage erneut stellen" klicken und musst nicht 10mal am Tag die gleiche Frage mit verschiedenen Profilen stellen!

Austauschjahr - Erwartungen?

Ich bin nun am ende meines Austauschjahres in den USA angekommen und weiß nicht recht, was ich denken soll... Ich hatte mir dieses gesamte Jahr so anders vorgestellt... ich hatte am Anfang echt eine schlimme Gastfamilie, was mir echt ein wenig die Anfangszeit ruiniert hat. Die Schule ist nicht so super toll, wie ich mir das immer gedacht hatte. Das einzige, was etwas besonderes war, war die Highschool band, bei der ich mitgespielt hatte bei Football spielen und allem. Das sind tolle Erinnerungen, gerade an Homecoming. Ich hatte auch noch an anderen außerschulischen Aktivitäten teilgenommen. Allerdings wurde das irgendwie so ein bisschen überschattet von einem Mädchen, in das ich mich verliebt hatte, und die mich letztendlich nur verarscht hatte. Ich hatte das ganze Jahr über immer Leute zum Reden und abhängen, aber es hat sich kaum etwas wirklich langfristiges herausgebildet. Ich bin wirklich so sehr offen gewesen zu allen, aber es hat sich einfach nicht ergeben. Zum Ende des Jahres hatte ich auch noch einen Riesigen Streit mit einer Freundin hier und wir sind nicht mehr befreundet. Weihnachten und Neujahr mit meiner neuen Gastfamilie zu erleben war eine tolle Sache, allerdings haben wir abgesehen davon während des gesamten Jahres nicht wirklich was unternommen. Nun sind es Sommerferien, ich langweile mich zu Tode (Ich liebe auf dem kleinsten Kaff, ich kann nirgends hingehen weil ich einen “Ride” brauche und meine Freunde haben auch nicht immer Zeit). Währenddessen sehe ich bei anderen Austauschschülern, dass sie super viel Spaß mit ihren Gastfamilien haben, ständig mit ihnen was unternehmen und DAS Jahr ihres Lebens hatten. Für mich fühlt es sich jetzt mehr wie ein normales Jahr an, was ich woanders weg von meiner familie verbracht habe und ich möchte einfach mein altes Leben zurück. So rückblickend frage ich mich halt “War das alles?”, weil es sich so im Endeffekt jetzt doch nicht so toll anfühlt. Ich habe das Gefühl, diese einmalige Chance in meinem Leben nicht richtig genutzt zu haben, obwohl ich auf vieles ja auch keinen Einfluss hatte. Was meint ihr dazu? Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

...zur Frage

ich hab keinen plan von der zukunft... keinen plan...

mir ist vorhin aufgefallen das ich keine ahnung habe was ich später machen möchte...

ich bin 16... und kann NICHTS

das problem ist, das ich mir nciht vorstellen kann später in irgendeinem kleinen kaff, im letzten laden zu arbeiten... dann nach hause zu gehen und ncihts tun oder mir hobbys finden die ich in der freizeit machen kann oder so... (das hört sich einfach viel zu langweilig an, nur von hobbys zu leben... vorallem da man in einem kleinen laden wohl kein geld bekommen würde um eine wohnung und ein hobby bezahlen zu können)

es gibt absolut keinen beruf bei dem ich sagen würde das ich den gerne mal machen würde... deshalb habe ich auch aufgehört praktika zu machen...

und es gibt absolut keinen beruf bei dem ich irgendwie hilfreich wäre... ich kann ja nichts...

ich war 9 jahre auf der hauptschule und hab ein jahr extra gemacht um im jetzigen schuljahr (mit glück) einen realschulabschluss zu bekommen...

wenn ich den realschulabschluss dieses jahr nicht schaffe mach ich den nächstes jahr... ich will aufjedenfall solange weiter schule machen, bis ich ne ahnung habe was ich später machen möchte... und wenn ich nächstes jahr verka..en würde, dann müsste ich mir halt den nächsten schei. job nehmen um überhaupt überleben zu können -.-' super...

wobei ich nicht einmal glaube das mich irgendjemand überhaupt nehmen würde...

ich bin echt am aufgeben im moment und mach einfach schule weiter... ohne wirklich nachzudenken

das aufgeben ist auch noch was: ich geb immer auf... jetzt sagen vielleicht manche das es falsch ist und das man nicht aufgeben darf... das wenn man aufgibt, so wieso schon verloren hat.... tja... ich geb auf... ich hab einfach keine lust...

eigendlich wollte ich nächstes jahr ein jahr in die USA ein auslandsjahr machen... aber das einzige programm bei dem es fast ncihts gekostet hätte, hat mich natürlich nicht genommen... ich habe das gefühl das meine mutter kein problem damit hat 10.000€ für ein jahr amerika auszugeben...

ich kann sie ja verstehen da es ja um bildung geht... aber auf der anderen seite fühl ich mich total schlecht, bei so viel geld ins ausland zu fliegen... das ist einfach viel zu teuer!

ich bezweifel auch das mich das irgendwie weiterbringen würde... selbst wenn ich amerika so toll fände um dort arbeiten gehen zu wollen, ginge es schlecht, da ich da ja schlecht hinziehen kann... ist nämlich nochmal teuer ohne ende... und ich bezweilfle das es in deutschland irgendwas gäbe was ich machen könnte...

ich weis einfach nciht was ich machen soll.. jetzt, später... soll ich einfach weiter schule machen bis ich was gefunden habe? ich denke allerdings nciht das es da irgendetwas geben wird...

ich hab echt keinen bock darüber nachzudenken... aber das ist mir heute alles so in den kopf gekommen...

ich will aber einfach nciht... ich wünschte ich hätte keine doofe zukunft um die ich mir sorgen machen muss :/

ich hoffe ihr könnt mir meine fragen beantworten!

...zur Frage

Angst vor Austauschjahr!

Hey Leute, ich bin 14 Jahre alt und möchte gerne nächstes Jahr ein Auslandsjahr in Australien machen. (bin dann 15, wede 16) Jetzt gibt es nur das Problem, dass ich davoe irgendwie Angst habe. Z.B. wie ich das mit dem Flug schaffe und ob ich eine Nette Gastfamilie bekomme, ob ich auf der Schule auch in der Klassengemeinschaft angenommen werde usw. Und ich denke mir immer, dass ich dahin MUSS, weil wirklich ALLE aus meiner Familie (selbst schon meine Großeltern) mindesten ein halbes Jahr weg waren. Ich könnte ja bei der Organisation (YFU) anrufen, aber dann komme ich mir so blöd vor. Könnt ihr vielleicht mal berichten, wie das bei euch so war? VIELEN, VIELEN DANK!!!!!

...zur Frage

Probleme mit Gastschwester was tun?

Ich bin jetzt seit gut 5 Monaten in den USA und ich hab eine 1 Jahr jüngere Gastschwester aus Spanien und am anfang war alles gut aber mittlerweile drängt sie sich ziemlich in vordergrund und hält mir vor das ich anscheinend nie lache oder mich bedanke oder das ich die freunde nur wegen ihr hab weil wir den gleichen freundeskreis haben sie sagt auch das ich mich nie mit jemandem unterhalte was wirklich nicht stimmt auch meint sie das ich immer weine weil ich in der ersten zeit echt heimweh hatte aber das ist seit längerem weg und sie erzählt andere sachen die nicht stimmen ich weiß echt nicht was ich tun soll weil ich echt nicht wegen sowas meine gastfamilie wechseln will weil die echt richtig toll sind aber immer wenn ich versuch mit meiner gastschwester zu reden wird sie sauer und ich will auch nicht meine freunde deswegen aufgeben weil wenn ich plötzlich aufhören würde mit denen zu reden oder zu schreiben wär komisch weil ich die alle echt gern hab. Ich weiß echt nicht was ich jetzt tun soll.

...zur Frage

Wann ist ein Gastfamilienwechsel ratsam?

Hallo Leute!

Ich bin jetzt seid 2,5 Wochen als Austauschschülerin in den USA. Meine Gastfamilie besteht aus 2 Peronen, meinen Gasteltern. Beide sind noch sehr jung, 24 und 26 Jahre alt. An sich verstehe ich mich auch mit ihnen, aber ich kann mir wirklich beim besten Willen nicht vorstellen, das nächste Jahr mit den beiden zusammenzuleben... Mit meiner Gastmutter verstehe ich mich besser, aber mein Gastvater ist ein wenig komisch. Er kam vor ein paar Tagen in mein Zimmer und hat mir erklärt, dass er Probleme hat, Frauen oder Mädchen nicht anzugucken. Das ist wohl bei mir auch schon passiert, als wir alle zusammen schwimmen gegangen sind, ist wohl mein Bikinioberteil verrutscht. Das wollte er mir nur sagen, weil er Ehrlichkeit wichtig findet.

Seid ein paar Tagen überlege ich jetzt, ob ich nicht mehr von meinem Jahr hätte, wenn ich meine Familie wechseln würde. Allerdings hätte ich so ein schlechtes Gewissen meinen Gasteltern gegenüber, gerade haben sie mir wieder gesagt, wie toll sie es finden, dass ich hier bin, und dass sie ihr Bestes geben, mir ein tolles Jahr zu ermöglichen.

Aber ich merke selber, dass ich mich von den beiden abschotte, viel Zeit in meinem Zimmer verbringe, anstatt mit ihnen zu reden. Reagiere ich über, wenn ich über einen Gastfamilienwechsel nachenke, obwohl ich wirklich nicht schlecht behandelt werde?

Danke fürs lesen, ich weiß, dass ich mich vielleicht nicht ganz klar ausgedrückt habe, aber ich weiß nicht, wie ich es besser formulieren könnte...

...zur Frage

Austausch USA keine Gastfamilie bekommen?

Hey Leute,

ich werde "hoffentlich" das Schuljahr 16/17 in den USA verbringen und dort auch zur Schule gehen. Zumindest war ich mir da bis vor ein paar Tagen ganz sicher. Das Problem ist nur ich habe noch keine Gastfamilie und bin auch noch auf der Seite meiner Partnerorga gelistet. Heute ist der 17.08 und viele von den Austauschschülern die ich kenne sind bereits geflogen. Ich habe auch mal bei meiner Orga angerufen und diese sagten mir, dass das eben sehr lange dauern kann und der letzte Abflugtermin erst Anfanf September ist. Mein Hauptproblem ist dabei ist, dass ich aus Niedersachsen komme und bei uns seit zwei Wochen die Schule und für mich die Oberstufe begonnen hat. Sollte ich nun also Anfang September erfahren das ich keine bekomme, hab ich ziemlich verkackt. Wie stehen meine Chancen noch eine zu bekommen bzw. keine zu bekommen und wie sollte ich mich verhalten?

Update (1/11/16): Ich bin am 01.09.16 geflogen, allerdings lief habe ich bzw. die Gastfamilie privat gefunden. Das ganze mit Hilfe eines Arbeitskollegen meiner Mutter, welcher in den USA gute Kontakte hat. Mit anderen Worten: Haette ich es nicht so gemacht weare ich definitiv nicht geflogen. Weahrend meines NY-Aufenhalts habe ich auch nochmal persoenlich mit Leuten meiner Orga gesprochen und es gab dieses Jahr wohl mehrere Dutzend unplatzierte Schueler.

PS: Ich bin immernoch auf der Seite meiner Partnerorganisation gelistet. *hust Idioten*

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?