Austausch Zylinder Haustür - Vermieter unterstellt Mietern einen Ausbau und will Schadensersatz?

13 Antworten

Ein Ausbau-/Wechsel des Zylinders durch den Mieter ist im Mietvertrag ausdrücklich verboten.

das wäre ungültig

Weder meine Frau, noch ich, sind handwerklich imstande, einen Tür-Zylinder auszubauen und zu wechseln.

Wer einen Schraubenzieher bedienen kann, kann auch einen Schließzylinder neu einbauen. Der ist mit einer ganz normalen Kreuzschlitzschraube befestigt.

Laut der Erinnerung meiner Frau hat einer der Handwerker eines Tages den Zylinder ausgebaut und gewechselt

auf wessen Geheiß? Vermutlich nachdem Ihr ihn dazu beauftragt habt. Als Mieter seid Ihr verantwortlich, den alten Schließzylinder bei Auszug wieder einzubauen.

Der Vermieter (Vater) gibt an, dass deren Handwerksunternehmen, welches für den Wechsel des Zylinders in Frage käme, den eingebauten Zylindertyp nicht führt

das muss ja schon ein sehr exotischer Schließzylinder sein! Es gibt gar nicht so arg viele Zylindertypen, die sind ja genormt.

kann der Vermieter uns diese Kosten überhaupt in Rechnung stellen

Theoretisch ja. Im Baumarkt kostet ein Schließzylinder mit Schlüsseln ca. 10 EUR.

Wie denkt ihr, würde ein Gericht hierzu urteilen?

Gar nicht. Ein Gericht würde erst gar kein Verfahren eröffnen, wegen Geringfügigkeit.

Über welchen Kleinmist man sich doch streiten kann. Wie wäre es, zu sagen "sorry, da gab's wohl ein Mißverständnis. Ich baue Dir einen neuen Zylinder ein und übergebe Dir alle Schlüssel dazu"?

Ich glaube sie vertun sich da etwas: VDS Sicherheitsschlösser kosten 100 € Material, Schlüssel 60-90 €, + Einbau/Anfahrt landet man schnell bei 350 €.

Die Hauseingangstür lässt sich mit einem Schlüssel öffnen, die Haustür mit demselben. Schon spezieller. Ein neuer, billiger Zylinder kommt für ihn nicht infrage.

auf wessen Geheiß? Vermutlich nachdem Ihr ihn dazu beauftragt habt <- Bitte den Text richtig lesen. Wir haben, bis auf eine Küchenfirma, niemand anders mit irgendwelchen Arbeiten beauftragt.

1
@eAtBrain

Ein VDS Sicherheitsschloss kostet um die 100 € , incl. 5 Schlüssel. Wieviele braucht man denn noch? Einbauen kann man das Schloss selbst, das ist keine Kunst.

2
@eAtBrain

Quark. Einen Abus EP10 bekommst Du ab 30 EUR, incl. 3 Schlüssel. Der Einbau ist innerhalb von 15 Minuten erledigt, wenn man einen Schraubenzieher bedienen kann.

Daß es sich um eine Schließanlage handelt, hast Du zuvor nicht erwähnt; leider ist meine Glaskugel momentan in Reparatur.

Wir haben, bis auf eine Küchenfirma, niemand anders mit irgendwelchen Arbeiten beauftragt.

Dann teile dem Vermieter mit, daß Ihr seinerzeit keinen Handwerker mit dem Austausch des Schließzylinders beauftragt habt.

1
@Lotta1965

Der Fragesteller schreibt hier doch, dass es sich um eine Schließanlage handelt. Folglich kann man hier nicht einfach nur das Schloss der Wohnung wechseln, sondern die gesamte Anlage ist fällig. Das kann gut und gern mal 4.000 -5.000 € kosten.

0
@ChristianLE

Daß es sich um eine Schließanlage handelt, gibt der Fragesteller erst sehr viel später preis. In der Ursprungsfrage war keine Rede davon.

Wenn man passende Antworten will, muss man auch den gesamten Sachverhalt darlegen.

2
Weder meine Frau, noch ich, sind handwerklich imstande, einen Tür-Zylinder auszubauen und zu wechseln.

Das ist kein Argument und das wird auch niemand glauben. Dafür geht das zu einfach und jeder kennt jemand, der sowas schon mal gemacht hat.

Interessant ist aber, dass tatsächlich ein Schlüssel bei der Verwaltung existiert. Also müßte dort doch jemand sagen können, woher der neue Schlüssel kam.

Denkbar wäre auch noch folgende Variante:

Die Verwaltung eines Hauses mit mehreren Eigentumswohnungen hat eine Fachfirma damit beauftragt, alle maroden Schließzylinder der verschiedenen Wohnungen auszutauschen. Da auch die Zylinder und die Schlüssel im Lauf der Zeit verschleißen, wäre das nach ca. 20 bis 25 Jahren durchaus angebracht, erzählte mir mal ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes.

Ich bin mir daher ziemlich sicher, dass die Verwaltung näheres dazu wissen müsste oder in den Unterlagen hat.

Sollte die Sache wirklich mit der von Dir geschilderten Faktenlage vor Gericht landen, hättet Ihr wohl ziemlich schlechte Karten. Wenn niemand was weiß, bleibt Ihr als einzige übrig, die überhaupt Gelegenheit und Möglichkeit hatten, den Schließzylinder zu wechseln. Und auch als die einzigen, die daran ein Interesse hatten.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass deswegen eine Rechnung von 350 € entsteht.

50 bis 60 € für einen guten Zylinder samt wenigstens 3 Schlüssel.

Wenn es nur um den Zylinder der Wohnungstür geht, muss auch nicht die ganze Schließanlage gewechselt werden.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Wenn es nur um den Zylinder der Wohnungstür geht, muss auch nicht die ganze Schließanlage gewechselt werden.

Sorry, aber das kann man so nicht sagen.

Meine Tochter wohnt wo, wo es eine Schließanlage gibt. Sie öffnet 3 Türen mit einem einzigen Schlüssel - Hoftür, Haustür und Wohnungstür..

0

350 € ist wirkllich ein bißchen hoch gegriffen, aber um die 200 € können da durchaus zusammen kommen. Von einem Fachbetrieb, Sicherheitsschloss incl. Einbau.

0

Dadurch, dass wir die Schlüssel vollständig zurückgeben konnten (schloss ja auch die Haupteingangstür auf) denke ich auch, dass höchstens unser Zylinder ausgetauscht werden muss.

Ich sollte vielleicht betonen, dass der Verwalter für den Vermieter nur aus einer Person besteht - also keine Verwaltungsfirma in diesem Sinne - sondern eher eine Art "Mann für alles".

Die Schlüssel wurden meiner Frau direkt vom Handwerker in die Hand gedrückt.

0

Wie käme denn ein unbeteiligter Handwerker auf die Idee, diesen Schließzylinder auszutauschen?

Aber ein Mieter hat durchaus das recht dazu, wenn er vermutet, nicht alle Wohnungsschlüssel erhalten zu haben.

Allerdings muss er dann sicher stellen, dass der ursprüngliche Zustand beim Auszug wieder hergestellt werden kann.

Indem der Vermieter/Vater auf unsere Bedenken hin, dass selbst die "Oma" mit ihrem Schlüssel ungefragt bei uns reinkann (und ggfs. auch getan hätte) ein Wechsel des Zylinders sinnvoll ist. Theoretisch dürfen solche Generalschlüssel/Zweitschlüssel nicht abseits der Mieter im Umlauf sein.

Er könnte einen seiner Handwerker beauftragt haben .. wenn die neben dem Parkett an der Tür auf seine Anweisung herumbauen, fällt es uns als frisch eingezogenem Paar nicht unmittelbar auf. Es ist drei Jahre her ...

0
@eAtBrain

Mit "Vermutlich und Könnte". kommst du hier nicht weit. Wenn definitiv der Zylinder ausgetauscht wurde, ist der ursprüngliche Zustand beim Auszug (aber erst DANN) wieder herzustellen.

0

Was möchtest Du wissen?