Austausch Ölheizung gegen Luftwärmepume sinnvoll?

3 Antworten

Luftwärmepumpen, bzw. Wärmepumpen sind ne großartige Sache, allerdings haben sie in Altbauten schwer zu kämpfen. Wärmepumpen arbeiten mit geringen Temperaturen. Hier spricht man von maximalen Heizungsvorlauftemperaturen von 45°C, und dann ist es nicht mehr sehr effizient. Da du keinerlei Außendämmung hast, wirst du einen hohen Heizlastwert haben, vermutlich auch Heizkörper verbaut, die sicher für Vorlauftemperaturen von 75°C ausgelegt sind.

Außerdem ist eine Wärmepumpe in der Anschaffung relativ teuer, deswegen: Lass dir von einem Heizungsbauer beraten. Ich rate dir zu einem neuen Öl-Brennwertkessel oder falls die Möglichkeit besteht besser noch Gas-Brennwert.

Begriffe wie Heizlastwert und Brennwerttechnik sagen dir sicher nicht viel, deswegen leg ich dir wirklich ans Herz dich von einem Heizungsbauer in deiner nähe braten zu lassen, wenn es um so große Dinge geht. Eine Beratung kostet nichts. :)

Wenn Deine Heizkörper auf die hohen Vorlauf-Temperaturen der alten Ölheizung ausgelegt sind, könnte es bei der Luft-WP kritisch werden mit der Heizleistung.

Klar, dass eine WP im Winter ab 5/6 grd C abwärts Strom frisst, schließlich ist der Arbeitsaufwand, aus der kalten Luft entsprechend Wärme raus zu ziehen, sehr hoch. Vergleichbar (umgekehrt) mit einem Kühlschrank, der bei extremer Hitze ackern muss, dass es im Inneren kühl bleibt.

Habt Ihr Gas am Haus / an der Straße liegen? Wenn ja, würde ich in dem Fall ein kombiniertes Gerät empfehlen, wie z.B. die Junkers Cerapur AERO. Das Gerät schaltet im Niedrig-Temp.-Bereich um von Strom auf Gas und hält die Kosten somit im vorteilhaften Bereich.

Solaranlage: rentabel: Fragezeichen. Als Heizungsunterstütz. UND Warmwasser-Anlage vielleicht schon, allerdings ist die Anschaffung nicht billig und es braucht sicher etliche Jahre, bis Du finanziell im Plus-Bereich bist.

Vorteil bei WP / Kombi-Solar-Anlagen ist die staatl. Förderung, siehe hierzu im Net: "Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle", "Förderübersicht".

Was sowas kostet, sollte Dir ein Installateur vor Ort in Form eines Angebotes sagen, welches man dann auch ruhig mal zum Vergleich an andere Betriebe mit Bitte um ein Gegenangebot weiter reichen sollte.

Eventuell wäre eine neue Öl-Brennwert-Heizung ja auch eine Alternative..?

Grüße, ----->

Gasanschluss ist leider nicht möglich, habe ich mit den Stadtwerken schon abgeklärt.

Bei einer Öl-Brennwert-Heizung brauche ich wieder Öltanks oder? Diesen Platz werde ich aber in Zukunft nicht mehr haben!

0
@Mayer

Sorry, die Info lag mir nicht vor. Dann solltest Du aber auch bedenken, dass der Speicher einer kombinierten Solar-Anlage ebenfalls ein ordentliches Volumen hat. Die Kombination Solar / WP ist zwar nicht unsinnig, jedoch vom Anschaffungspreis her deutlich "oberes Mittelfeld" und wegen des notwendigen Puffervolumens nicht platzsparend. Grüße, ------>

0

Die Wärmepumpen Systeme laufen sehr Gut. Im Winter muss die Anlage Tatsächlich mehr Arbeiten, da sie die Energie aus der Außenluft Entzieht.

Aber ich würde empfehlen, eine Neue Ölheizung zu nehmen. Die Anlagen arbeiten sehr Wirtschaftlich. Du wirst wesentlich günstiger mit Öl Heizen.

Wenn Du das noch mit Solar kombinierst, ist das auch sehr Sinnvoll.

Hatte eine wichtige Information vergessen.Der Umbau soll auch wegen Platzgründen durchgeführt werden.

Ist eine Luftwärmepumpe soviel teurer über das Jahr gesehen?



Was kostet mich solch eine Anlage ca?

0
@Mayer

Kommt ein wenig auf die Leistung an. 8.000 - 12.000€ sind schnell weg, mit Solar und Wärmepumpe.

0

Lohnt sich Umstellung von Öl auf Gas-Zentralheizung oder Brennwert

Hallo,

ich überlege, in unserem 1-Familien-Haus von Öl- auf Gas-Zentralheizung bzw. Brennwert umzusteigen. Wir wohnen mit zwei Familien in dem Haus. Zur Zeit wird Warmwasser über Strom erzeugt. Die Ölheizung wurde seit ca. 30 Jahren nicht verändert (Tank: ca. 3.000 Liter).

  • Lohnt sich der Umstieg auf Gas oder auf Brennwert ? (was ist empfehlenswerter?)
  • Lohnt sich die Anbindung von Warmwasser an die Heizung?
  • Welche Kosten kommen in etwa auf uns zu? Der Gasanschluss liegt bereits am Haus an.
  • Wie würdet Ihr die Anlage planen (welches System?).

Vielen Dank schon Mal für Eure Antworten und Gruß von der Elbe!

...zur Frage

Vorschriften Oelheizung?

Hallo,

wir haben vor ein Haus zu kaufen das aber eine Nachtspeicherheizung hat.

diese würden wir gerne durch eine Oelheizung ersetzen. Da zu meine Frage, ist es erlaubt die Kunststofftanks mit der Heizung in einem Raum zustellen und muß man dann ein Edelstahlrohr einziehen oder kann man den alten Schornstein benutzen.

Danke für Eure Antwort.

...zur Frage

Wie oft muss das Heizöl etwa nachgefüllt werden?

Hallo ihr Lieben,

Wir sind zu zweit und haben uns ein Haus ( 110m²) angeschaut, welches wir auch gerne kaufen möchten. Morgen haben wir bei der Bank einen termin wegen der Finanzierung. Da das Haus eine Ölheizung hat und ich mich damit nicht auskenne, würde ich vorab gerne wissen welche Kosten da bei der Befüllung auf uns zu kommen. wir haben im keller dort 2 x 2000 Liter Öltanks. Vielleicht hat jemand von euch eine Ölheizung oder kennt sich damit aus und kann mir in etwa sagen wie oft die Tanks nachgefüllt werden müssen?

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

darf man zuhause im garten strom selbst erzeugen?

wie haben im garten ein system erstellt wie wir zuhause strom selbst erstellen können das strom wird durch bewegung erzeugt endweder durch wind oder eben selber strampeln währenddessen kann man im haus das strom frei nutzen und das energie kann auch wenn es mindestens zwei stunden im betrieb war soviel energie gespeichert werden das es locker für 3-4 stunden ausreicht ist sowas verboten? ich meinje wir klauen ja nix das ist unser eigenes strom eine solaranlage ist ja nichts anderes

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?