Austausch nach Frankreich als Veganer?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Fahr erstmal hin! Wenn du dort nichts Veganes findest, kannst du für die paar Wochen auf Vegetarisch umsteigen und einfach die Beilagen essen.

nature1 03.12.2013, 15:35

ne ne, ich fahr dann lieber nicht hin! Nie im leben werd ich nochmal Milch oder Eier, Honig, ... essen!

2

Na sags doch vorher an, und sag, dass du dich auch eine Woche alleine versorgen kannst, sollte ja auch machbar sein im Normalfall ;-) Vielleicht kannst du ja im Voraus auch einige Rezepte hinschicken, die einfach zu machen sind!

Klärs auf jeden Fall mit dem/der zuständigen Lehrer_in ab :-) Denke es ist ja auch möglich schon vorher Kontakt zu der Familie zu bekommen ;-) Und eine Woche wird schon gehen denke ich ;-) Denke das klappt schon!

Liebe Grüße und viel Spaß!

Hallo liebe Nature, zunächst mal: Nicht DU hast ein Problem, sondern wenn überhaupt, die andern, außerdem DARFST du alles als Veganerin, was dir Freude macht und dich weiterbringt und kein Leid verursacht... Es gibt immer einen Weg und eine Lösung ! Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden. Rede vorab mit deiner Lehrkraft - ich gehe davon aus, dass es dort Gemüse, Kartoffeln und Früchte geben wird. Nimm dir ansonsten verschiedene Nüsse und Trockenobst mit, das macht lange satt und gibt Energie. Reismilch und Haferdrink hält sich gut, damit kannst du das Müsli essen, das es dort hoffentlich geben wird. Rede mit deinem Lehrer, er soll dich über die Gegebenheiten vor Ort informieren und sich auch dafür einsetzen, dass du vegan bekocht wirst, das ist dein gutes Recht...! Mach dich nicht klein mit deiner Lebensweise, ich ziehe meinen Hut vor dir, das sollten andere auch tun. Ich wünsch` dir alles Gute, mach auf jeden Fall mit, viel Spaß dabei. :) LG, Sigi

Also die meisten Franzosen essen Fleisch genauso wie hier die Deutschen. Aber es gibt auch Vegetarier/Veganer unter ihnen.

Ich würde das von Anfang an klarstellen, denn du bist wie du bist und solltest wegen einen Austausch nicht deine Prinzipien über Bord werfen. Das kann auch niemand von dir verlangen.

Wahrscheinlich werdet ihr euch in einem Brief/E-Mail eurer Gastfamilie vorstellen und dann schreibst du gleich rein, dass du vegan lebst.

Eine Woche ist nicht lang. Und entweder sie stellen halt das Essen für diesen kurzen Zeitraum so um, dass du mitessen kannst oder du versorgst dich selbst, was im Normalfall in deinem Alter kein Problem darstellen dürfte. Du brauchst schließlich ja nicht unglaublich groß kochen.

nature1 03.12.2013, 18:49

Danke für die Antwort ;) !!! So wird ich's machen :)!

2

machs lieber nicht, das ist viel zu schwierig für die; nicht dass du dich dann aufdrängend fühlst

nature1 03.12.2013, 15:08

ok, danke

0
bluejule 03.12.2013, 17:56

Sie kann sich auch eine Woche lang selbstversorgen, das dürfte echt kein Problem sein. Es ist eine Woche und kein Jahr.

2

Hallo,

bei einem Schüleraustausch geht es darum, dass man die Kultur des anderen Landes kennen lernt. Zur Kultur gehört eben auch das Essen mit dazu.

Die französische Küche ist eben beispielsweise sehr käselastig.

Du kannst deinen Lehrer fragen, ob es bei dem Schüleraustausch eine vegane Gastfamilie gibt. Wenn ja, ist alles kein Problem. Dann kannst du mitmachen.

Wenn nicht, solltest du besser nicht mitmachen.

Es geht nicht nur um das Kennenlernen einer anderen Kultur, sondern auch, dass man bei den Menschen im anderen Land einen guten Eindruck macht. Wenn man aber dahin kommt mit einer langen Liste von Lebensmitteln, die man nicht isst, sorgt das nicht gerade für eine gute Stimmung gegenüber Deutschen.

Es kann auch dazu führen, dass sich weniger französische Familien bereit erklären einen deutschen Austauschschüler aufzunehmen.

nature1 04.12.2013, 10:00

ok, ich frag einfach mal meine Lehrerin, ob es da einen Veganer dabei gibt (was ich eigendlich ehr nicht glaube weil es dieses Jahr nur 39 sind und davon halt nur die hälfte Mädchen, aber na ja fragen tu ich sie trotzdem!

0
catchan 04.12.2013, 10:02
@nature1

Frag einfach mal danach!

Vielleicht findet sich ja die Möglichkeit, dass sich eine vegane Gastfamilie findet.

0
Moucky 04.12.2013, 11:25

Einen guten Eindruck vermittle ich sicher nicht dadurch, dass ich meine tiefste ethische Überzeugung verrate und somit mich selbst und die, für die ich einstehe. Grade für ihre moralische Überzeugung haben Menschen Respekt und Achtung verdient... Ich mag irgendwie deine Art zu schreiben, obwohl wir meist geteilter Meinung sind... :)

1
catchan 04.12.2013, 11:35
@Moucky

Ich war selbst einmal auf einen Frankreichaustausch.

Vor der Abfahrt wurde uns eingeschärft immer freundlich und nett zu den Gastfamilien zu sein. Vor allem keine Sonderwünsche anzustellen. Und das ist nun mal veganes Essen. Vor allem weil sich die ganze Familie sich so ernähren müsste.

Also noch mal Achtung: Ich habe der Fragestellerin nicht geraten, für die Woche auf ihren Lebensstil zu verzichten, sondern ihr geraten sich zu erkundigen, ob es eine Gastfamilie mit den ähnlichen Idealen gibt.

Sollte es keine geben, wäre es wirklich besser auf den Austausch zu verzichten, weil ich eben nicht verlange, dass sie ihre Überzeugung für eine Woche ausgibt.

Die 0815-Familie kennt keine vegane Rezepte und weiß nicht, wo überall tierische Produkte enthalten sind. Nature1 schreibt es selber und ich weiß es auch aus eigener Erinnerung. Die französischen Gastfamilien werden immer weniger. Die Deutschen wollen diese Gelegenheit aber immer noch nützen.

Da ist es nicht gut, wenn eine Gastfamilie hinterher rum erzählt, dass da eine Gastschülerin da war, die komische Essgewohnheiten hatte und auf die sie bestanden hatte.

Hätte ich jetzt fast vergessen: Danke für das Kompliment!

0
Moucky 04.12.2013, 14:45
@catchan

Wieder mal aneinander vorbeigeredet, macht aber nix... Das "Kompliment" darfst du trotzdem gerne als solches betrachten... :)

1
catchan 04.12.2013, 16:31
@Moucky

Ähm ja, falls es ein Versuch wäre, mich zum veganen Lebensstil zu bewegen:

Ich sag es mal so: Du lebst dein Leben und ich lebe meins. An beiden möchte ich derzeit nichts ändern, es ist gut wie es ist.

0
Moucky 05.12.2013, 08:53
@catchan

Oh nein, nichts liegt mir ferner ! Ich hab gelernt, wo der Einsatz Sinn macht und wo nicht. Für mich gilt: "Live and let live".... :)

1
Moucky 05.12.2013, 13:54
@catchan

Ja, hab ich mir mit einer Hundepfote auf die rechte Schulter tätowieren lassen, natürlich vegan... :) Die Definition allerdings bleibt fast jedem selbst überlassen... Nicht wieder falsch verstehen, ich wünsch dir ehrlich alles Gute und hab gar nix gegen dich als Mensch... :)

1
Moucky 05.12.2013, 14:03
@catchan

Danke, bis wieder mal... und schöne Weihnachten. :) Däumchen kommt morgen, hab heute keine mehr...

2
catchan 05.12.2013, 14:06
@Moucky

Ich wünsche dir auch schon mal schöne Weihnachten! Auch wenn erst einmal nur der Nikolaus kommt. ;)

1

Nein sie werden nicht bereit sein wegen einer Person das ganze Essverhalten für die zeit umzustellen, entweder du passt dich an oder du lässt es bleiben.

nature1 03.12.2013, 15:04

Ok, dann lass ich's einfach bleiben! Ich wollte nur so gern ein bisschen besser in Französisch werden, ..... na ja, egal!

0
nature1 03.12.2013, 15:04

Ok, dann lass ich's einfach bleiben! Ich wollte nur so gern ein bisschen besser in Französisch werden, ..... na ja, egal!

0
Moucky 04.12.2013, 11:29
@nature1

Nicht egal - lass dir sowas doch nicht einreden... Steh` für deine Überzeugung ein, wir wissen doch, für wen wir es tun, das gibt uns Kraft !

1
ShoppingQueen05 03.12.2013, 17:40

Mein Gott, sie müssen doch nicht ihr ganzes Essverhalten umstellen, sie kann doch auch einfach paar Brote essen oder Nudeln oder so. Deshalb braucht sie doch nicht zuhause bleiben!!!

3

Die französische Küche ist Weltkulturerbe. Es gibt mehr als doppelt so viele verschiedene Käsesorten in Frankreich wie Tage im Jahr. Es gibt in jeder Region Spezialitäten wie die Austern in der Normandie, die Charolaisrinder im Burgund, das Geflügel in der Bresse etc. Das ist alles kein Vergleich mit den Lebensmitteln in Deutschland. Und ihre Küche baut auf die traditionellen Zutaten, handwerklich erzeugt und von erstklassiger Qualität.

Stell dir vor deine Gasteltern veranstalten zu deinen Ehren ein Abendessen, fünf bis sieben Gänge, und kein Einziger ist ohne tierische Produkte wie mindestens Milch, Butter oder Sahne.

bluejule 03.12.2013, 21:02
@BDaaa

Dann muss man ihnen halt vorher sagen, dass man keinerlei tierische Produkte konsumiert, fertig. Meist stellt man sich per Brief/E-Mail bei den Gasteltern vor und da kann er/sie ja reinschreiben, dass er/sie vegan lebt.

Ich finde schlimm, dass ihm/ihr so angeraten wird, seine/ihre moralischen Vorstellungen über Bord zu werfen...

2
BDaaa 04.12.2013, 06:23
@bluejule

Natürlich kann man den Gasteltern das vorher sagen, ob die das dann verstehen und entsprechend reagieren ist ne andere Frage.

Wenn jemand zum Schüleraustausch nach Frankreich geht dann ist das nicht nur wegen der Sprache, Frankreich hat eine große Kultur, und ein Teil davon ist das Essen. Mit deutschen Veganeraugen betrachtet ist Gänseleber oder frische Austern zum k..otzen, mit französischen Feinschmeckeraugen sind das Delikatessen.

1
Moucky 04.12.2013, 11:27
@BDaaa

Ethik ist viel mehr wert als Essen, noch dazu welches, das der Mensch nicht braucht !

0
BDaaa 04.12.2013, 12:53
@Moucky

Das der Franzose das noch nicht eingesehen hat und munter weiter seine Esskultur pflegt! Ethisch kannste den vergessen......

0
Moucky 04.12.2013, 14:51
@BDaaa

Nein, tu ich gewiss nicht, denn meinen Moucky, meinen geliebteb belgischen Schäferhund und Freund, der ein Engel war und ist, hab ich durch Menschen in Frankreich vermittelt bekommen, die ihn vor dem Töten gerettet haben... Soviel dazu !!! Ethik macht sich nämlich auch nicht an der Nationalität fest, sondern in den Herzen und Gewissen der einzelnen Menschen und das ist verdammt gut so .... :)

0
BDaaa 05.12.2013, 10:30
@Moucky

Schön das wir jetzt zum Thema Frankreichaustausch von deinem Hund erfahren durften.

"Ethik ist viel mehr wert als Essen, noch dazu welches, das der Mensch nicht braucht" und "Ethik macht sich nämlich auch nicht an der Nationalität fest, sondern in den Herzen und Gewissen der einzelnen Menschen und das ist verdammt gut so ...." heißt dann im Umkehrschluß es gibt ethisch höherwertige und minderwertige Menschen, und die Unterscheidung macht sich am Essverhalten fest?

0
Moucky 05.12.2013, 14:01
@BDaaa

DU hast doch geschrieben, dass man "den Franzosen" ethisch gesehen vergessen kann ! Leider hast du in dieser Hinsicht immer noch nix verstanden, denn Ethik macht sich ebensowenig nur am Essverhalten fest, aber was schreib` ich hier ? Wer was verstehen will, der kann es auch, wer nicht... Mon dieux... :) Mein Hund hatte und hat mehr Ethik in sich als so mancher Mensch, das kannst du so stehenlassen oder auch nicht - egal !

0

Hey, ich würde auch vorher auf jeden fall bescheidsagen, denn ich war mal in frankreich mir ein paar anderen und da wurden wir zum essen eingeladen in eine schule aber da war NICHTS vegetarisches leider:( (wir waren zur hälfte vegetarier)

Aber wenn du vorher bescheid sagst, müsste es ja gehen! Du solltest ihnen aber am besten auch den unterschied zwischen vegan und negetarisch klarmachen, denn einige kennen den nicht.....:\

Viel Spaß in Frankreich, ist sehr schön da<3

Pimbolie

Was meint ihr, soll ich mitmachen, darf man des überhaupt als Veganer?

Warum denn nicht ?

weiß net so ganz wie ich das den Franzosen erklären soll

Je ne mange pas de viande, je suis désolé

nature1 03.12.2013, 15:08

ok danke !

0
bluejule 03.12.2013, 17:54

Je ne mange pas de viande, je suis désolé

Er/Sie ist aber Veganer/in, was heißt, er/sie isst keinerlei tierische Produkte, also auch keine Eier und keine Milchprodukte.

5

Dürfen klar warum nicht, aber in Frankreich als Veganer naja könnte schwer werden.

Moucky 04.12.2013, 11:17

Ich denke, nicht schwerer als in BRD...

0

Ja klar geht das!! Überleg dir schonmal wie du dich ausdrücken willst. Eine Woche werden die Franzmänner und -frauen schon überleben mit einem Veganer :D

Viel Spaß, Frankreich ist super!! Und fein lernen ^^

Moucky 04.12.2013, 11:18

:):):)

1

Was möchtest Du wissen?