Austausch? Ja, nein? Was spricht dafür? Was dagegen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hy, ich habe vor 4 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir etwas helfen.

Also ich würde an deiner Stelle sofrot daran teilnehmen. Es ist eine einmalige Chance für dich, die du wahrscheinlich nie mehr wieder bekommst.

Mal zu den Contrapunkten:

  1. Du gehst da natürlich auch zur Schule. Wo hast du das denn her, dass du da 3 Monate nicht zur Schule gehst? Du gehst dann dort in die Schule wo dein Austauschpartner zur Schule geht. Es kann aber sein, dass die einen anderen Stoff durchnehmen, aber das aufholen ist nicht schwer. Ich habe damals so gut wie garnichts nachholen müssen, und das Jahr locker geschafft.

  2. Warum? 18 Uhr ist doch wirklich nicht spät. Es gibt Leute die kommen erst gegen 19 oder 20 Uhr heim. Also das sollte nun wirklich kein Problem für dich sein.

  3. Warum sollten sie dich hassen? Da kommt es immer auf die Klasse an. Es gibt aber immer Leute die dich dumm anschauen werden, aber die meisten werden interessiert sein und mit dir reden wollen. Kommt aber auch auf dich an, wie du dich gibst.

  4. Du musst es erst mal probieren. Für sowas würde ich aber gerne Stunden auf meine Eltern einreden, wenn ich dafür einen Austausch machen kann. Du musst nur mit all dem positiven Sachen kommen, also was es dir im Leben bringt, dann ist es leichter.

  5. Ich konnte damals fast kein spanisch und es hat ausgereicht. Es gibt Leute die machen einen Austausch und können nichts, und es ist kein Problem für sie.

  6. Heimweh hast du nur, wenn du dich zurückziehst und viel mit deiner Familie in Deutschland sprichst. Du musst viel unternehmen und den Kontakt zu Deutschland einschränken. Dann wird das mit dem Heimweh nicht so das Problem.

  7. Zug, Bus, Flugzeug, es gibt sehr viele Möglichkeiten, dass ist sicher kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babidu
11.10.2011, 15:20

Hallo, vielen Dank für deine Antwort!

  1. Ich meine aber.. das ist dann dort ja mit der Schule nicht so wie hier.. und wenn ich in Deutschland gerade so mit größter Mühe 50% von dem Zeug in Mathe verstehe, werde ich es auf französisch ja nicht besser verstehen.. und was ist mit den Klassenarbeiten, die ich verpasse?

  2. Ja.. aber 18 Uhr ist für mich schon sehr ungewohnt.. bin es gewohnt morgens um 7:00 das Haus zu verlassen und Mittags im Zeitraum von 13:15 - 14:45 wieder zuhause zu sein..

  3. Ja, das magst du vermutlich Recht haben.. ich weiß ja auch nicht.. hab irgendwie einfach ein wenig angst :(

  4. Nummer 4 ist wie gesagt, das schwierigste.. denn ihnen ist es einfach nicht Recht, dass "Fremde", die nicht richtig Deutsch sprechen können hier sind.. Eventuell frag ich mal meinen Lehrer, ob er sie fragt, auch wenn sie dann vielleicht sogar noch eher sauer sind, weil ich ihnen, dass angeblich den Lehrer auf den Hals gehetzt hätte.. muss aber sowieso am Montag nach den Ferien erstmal mit meinem Französischlehrer reden...

  5. Ja, vielleicht hast du Recht.. man geht ja auch nicht ohne ein Wörterbuch dahin..

  6. Hm.. ja, vermutlich wird bei sowas wenig Kontakt am besten sein..

  7. Aber das ist doch alles so furchtbar teuer und dauert ewig, oder?

0

Hallo Babidu!

Also wo hast Du den Franzosen denn überhaupt kennen gelernt? Kennen SEINE Eltern Dich denn? Sind seine Eltern mit dem Austausch einverstanden?

Und wird in Deiner Schule so ein Schüleraustausch auch angeboten? Ich würde wirklich mal mit Deinem Französischlehrer darüber sprechen, der kennt sich damit aus. Und ansonsten lass Dich doch mal von einer Schüleraustauschorganisation beraten (z.B. http://www.schueleraustausch-international.de), die sind da bestimmt auch kompetente Ansprechpartner und das kostet ja erstmal nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babidu
12.10.2011, 10:52

Hallo Imma,

ich muss sagen, dass ich ihn damals bei einem "Online Game" getroffen habe.. und wir haben uns seit dem im Skype geadded.. habe dann irgendwann das Spiel nicht mehr gespielt..

Aber der Kontakt war durch Skype trotzdem da.. ich hab ihm gesagt, dass ich Französisch total gerne mag, also hat er mir angeboten, dass wir skypten (per Skype telefonieren).. dann kam irgendwann Facebook dazu und wir wussten wie wir gegenseitig aussehen..

Dann hab ich irgendwann seinen Cousin & Freunde von ihm kennen gelernt und er auch meine.. seine Eltern scheinen mich irgendwie zu kennen.. denn sie sagen mir auch immer hallo (also auf Französisch), wenn wir miteinander telefonieren.. nur da rede ich nicht so viel, weil mir mein Französisch irgendwie peinlich ist..

Seine Eltern haben mir mehr oder weniger schon in den Sommerferien angeboten, dass ich sie 'ne Woche, oder so besuche.. aber damals wusst ich noch nicht Recht.. weil ich ihn noch nicht ganz so gut kannte.. und keinen Diskussion mit meinen Eltern anfangen wollte..

Ja, bevor ich noch mit meinen Eltern sprechen, muss ich am Montag (nach den Ferien) meinen Lehrer fragen.. er meinte, dass seine Lehrerin gesagt hat, dass das ganze im Juni beginnt.

PS: Vielen Dank für deine Antwort! :)

0

Hallo, ja, versuche die Chance zu nutzen. Die meisten Contras hast Du ja schon selbst im Text widerlegt. 3 Monate ohne Schule wird es nicht geben. Du musst dann in FR in die Schule gehen. Viel Erfolg mit Deinen Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Schüleraustausch bedeutet, dass du in Frankreich auch die Schule besuchen müsstest. Du hättest nicht 3 Monate am Stück Freizeit und Urlaub.

Wenn dein Freund ebenfalls 15 Jahre alt ist, wieso betonst du, dass er nicht pädophil ist?? Wieso kommt dein Freund erst immer um 18 Uhr nach Hause?? Ist er so lange in der Schule?

Der Austausch wird offensichtlich von Schulen befürwortet und arrangiert. Das heißt, dass die Schulen miteinander kommunizieren und den jeweiligen Unterricht mitgeteilt bekommen. Du wirst also überwiegend im Klassenverband Kontakte haben und in deiner Gastfamilie. Warum sollten sie dich nicht mögen? Wenn du dich normal benimmst, wird schon nichts passieren, die Sprache wirst du dort intensiver lernen als zu Hause im Unterricht.

Keine Sorge, Frankreich ist schon erschlossen und dort fahren sogar Züge, Busse und Autos. Man kommt schon hin wenn man will.

Deine Eltern kannst du am besten überzeugen indem du sie mit deinen Lehrern sprechen lässt. Lehrer stehen meist hinter solchen Austauschzeiten.

Was deinen Freund angeht, würde ich an deiner Stelle NICHT bei ihm untergebracht werden wollen. Mit etwas Distanz kannst du dir mehr Zeit lassen und überlegen, ob ihr wirklich ein Paar werden könntet. Bei DER Distanz keine einfache Sache und mit 15 denkt man heute Hü und morgen Hott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babidu
11.10.2011, 15:24

Hey,

vielen Dank für deine Antwort! :)

Ich betone es deswegen, weil meine Mutter immer denkt, dass hinter jedem "Username" ein pedophiler, hirnkranker Verrückter ist..

Er kommt deswegen erst um 18 Uhr nach Hause, weil er bis um 17 Uhr Schule hat und ca. 1 Stunde mit dem Bus fährt..

Ja, an einem Gespräch mit meinem Französischlehrer hab ich auch schon gedacht.. mal kucken, ob ich das ganze wirklich so durchziehe.. :)

Ich weiß leider nicht ganz genau, was du mit dem letzten Satz meinst, aber ich bin männlich, auch wenn mein Profilbild etwas anderes vermuten lässt :)

0
Man lernt neue Leute kennen. 

-> definitiv

Man lernt die Sprache. 

-> besser als du es zuhause im Unterricht jemals könntest

3 Monate ohne Schule? Wie soll ich den Stoff aufholen?

normalerweise geht man auch während eines solchen Austauschs zur Schule. Nur halt dort. das du dann inhaltlich nicht mitkommst ist klar. Du kannst aber wahrscheinlich in der Zeit auch das machen, was deine Mitschüler zuhause auch machen...

Der Franzose kommt erst um 18 Uhr nach hause.. ich werde da sterben..

Wieso?

Was werden die Leute dort von mir halten? Mich eventuell sogar hassen?

Sie werden sich wahrscheinlich über dein Interesse freuen und es auch als spannende Erfahrung sehen.

Meine Eltern werden mir das wohl niemals erlauben.. müsste sie wenn schon überreden und das kann hart werden..

Gut, das ist unumgänglich. Deine Eltern müssen schon zustimmen.

Was ist wenn mein Französisch nicht ausreicht, um mit denen zu kommunizieren?

Das schaffst du schon. Ich kenne viele Leute, die sowas gemacht haben, und eigentlich ergibt sich immer ein Weg, vernünftig zu kommunizieren. Wie kommunizierst du mit deinem Freund aus frankreich?

Die Entfernung beträgt 500 - 600km wie soll ich da hinkommen?

Flugzeug? Zug? Dich am nächsten Bahnhof/ Flughafen abholen lassen? Niemand erwartet, dass du selbstständig bis zur Haustür kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babidu
11.10.2011, 15:28

Vielen lieben Dank für deine Antwort! :)

Ja.. das mit der Schule wird schon irgendwie klappen.. das mit den 18 Uhr ist deswegen so extrem für mich, weil ich das garnicht gewohnt bin als Schüler der im Zeitraum von 13:15 - 14:45 (je nach Tag) zuhause ankommt..

Ja.. bei meinen Eltern muss ich mir echt was einfallen lassen.. bzw. sogar erstmal genug Platz in meinem Zimmer schaffen, dass bei Klavier/Keyboard/Fernseher/PC/ großes Regal/Bett/Schrank eigentlich voll ausgelastet ist..

Ja. mit dem Flugzeug fänd ich am besten, aber kostet das nicht enorm viel? :(

0

Nehm ruhig an dem Projekt teil. 600 km sind ungefähr 7 Stunden Autofahrt, je nach Straßenverhältnissen. Wenn es also nicht klappt, einfach zu Hause anrufen, und das wars dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babidu
11.10.2011, 15:21

Wenn meine Eltern es überhaupt erlauben würden, würden sie mich sicherlich nicht mit dem Auto hinfahren.. :(

0

Was möchtest Du wissen?