Austausch in die USA?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, ich habe vor 6 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Das mit der Staatsbürgerschaft ist sehr doof wenn du mit einer Orga gehen willst, denn die nehmen keinen auf der die amerikanische Staatsbürgerschaft hat. Zumindest war das in den letzten Jahren so, ob es heute auch noch so ist, weiß ich nicht, aber das kann dir wirklich Steine in den Weg legen.

Meistens mussten die ATS dann alles selber organisieren. Hast du noch Familie in den USA die dich aufnehmen könnten? Oder haben deine Eltern Freunde die dich aufnehmen würden? Du kannst ja dann auch ohne Probleme dort bleiben, musst kein Schülervisum beantragen, und die High Schools nehemen dich auch sicher auf, wenn noch genug Platz ist. Aber du müsstest eben alles selber machen.

Informier dich mal bei YFU, AFS, etc. wie es bei denen aussieht. Ob die dich nehmen würden oder nicht. Wenn nein, musst du dir ja quasi nur eine Familie organisieren, alles andere fällt bei dir ja flach. Wenn du das geschafft hast, musst du dir nur noch um die Schulkosten, Sorgen machen.

Das ist von großem Vorteil, du brauchst kein Visum für die Einreise und darfst so lange bleiben wie du willst.

Allerdings musst du dann wahrscheinlich Schulgebühren zahlen.

Erkundige dich doch bei AFS oder YFU, ob die dir bei der Suche nach einer Gastfamilie helfen.

Wenn du den Pass hast, dann hast du dich vielleicht auch noch einen familiären Draht in die USA. Den würde ich dafür auch aktivieren.

Du musst ja nur eine Familie finden, die dich aufnimmt, in deren Schulbezirk darfst du dann auch die Highschool besuchen.

Ja das dürfte helfen weil du dort in einer schule angenommen werden musst da du ja amerikaner bist und ein recht darauf hast, also könntest du an jede beliebige schule gehen.

also es wird dir helfen dass du eine staatsbürgerschaft hast, denn dann musst du meines wissens nach keine schulgebüren bezahlen

Was möchtest Du wissen?