Ausserorts 30kmh zu schnell geblitzt wurden,was kommt auf mich zu, befinde mich noch in der Probezeit?

8 Antworten

Hey ho,

Würdest du den Verstoß in dem Anhörungsbogen zugeben, kommen 80-120 Euro Bußgeld, eventuell 1 Monat Fahrverbot und ein Aufbauseminar auf dich zu.

Wenn du deinen Vater bezichtigst, den Verstoß begangen zu haben, muss er das Bußgeld und das eventuelle Fahrverbot auf sich nehmen.

Schwierig wird es dann, wenn er nichts davon weiß, weil du es verschwiegen hast und er dann in seinem Anhörungsbogen, den Verstoß von sich weist.

Das kann dann neben den Unannehmlichkeiten mit deinem Vater noch juristische Schwierigkeiten für dich bedeuten.

Musst du halt selbst entscheiden, was dir lieber ist.
Ich persönlich würde dir empfehlen, die Karten offen auf den Tisch zu legen und gut ist. Eventuell zeigt sich dein Vater ja auch gnädig und ihr findet gemeinsam einen Weg, wenn er zum Beispiel, wenig Auto fährt und dadurch einen Monat Busfahren verkraften kann.

Aber: Auch das wäre nicht gesetzeskonform und kann Probleme bereiten.
Am besten wäre es, einfach zu seinem Handeln zu stehen, Rückgrat beweisen und die Konsequenzen zu tragen. Schließlich hast du die Geschwindigkeitsüberschreitung auch begangen.

In diesem Sinne, Ehrlichkeit währt am längsten!

eventuell 1 Monat Fahrverbot

Erst ab 41km/h.

Wenn du deinen Vater bezichtigst, den Verstoß begangen zu haben, muss er das Bußgeld und das eventuelle Fahrverbot auf sich nehmen.

Wir sind nicht bei "Wünsch Dir was..."
Erstens kann niemand bestimmen wer zu zahlen hat, zweitens ist immer noch derjenige dran der auch gefahren ist.

2
@Crack

Hey ho,

das 'eventuelle Fahrverbot' bezieht sich auf eine mögliche Wiederholungstat. Es ist nicht bekannt, ob der FS ggfs. in den letzten 12 Monaten schon einmal, wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung über 26 km/h in Erscheinung getreten ist.

Da die Geschwindigkeitsüberschreitung beispielsweise, von der Stadt, Gemeinde oder Polizei geahndet wird und eine 'Nachschulung' von der Fahreignungsbehörde verordnet wird, kann es auch mal passieren, dass ein Verkehrssünder in Probezeit, um die Teilnahme (Aufbauseminar) und die Probezeitverlängerung drum herum kommt.
Es gibt da einige Fälle, die mir bekannt sind. Es ist nicht wahrscheinlich, aber dennoch möglich!

Ebenso ist nicht bekannt, ob der Vater ggfs. im letzten Jahr, aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung, in Erscheinung getreten ist.

Zu dem Thema, 'wünsch dir was': Wie bereits erwähnt, würde der Vater vom FS, fälschlicherweise als Fahrer genannt werden (Bezichtigung), dann würde die Behörde, das Bußgeld von ihm fordern.

Desweiteren habe ich in meinem letzten Absatz ganz klar Stellung bezogen und darauf hingewiesen, dass ich von all diesen Methoden nichts halte und man im Falle eines Vergehens, doch einfach dazu stehen sollte und somit auch die Konsequenzen tragen muss.

Und hier nochmal ganz deutlich: Ehrlichkeit währt am längsten!

Ich habe nie behauptet, man könne 'bestimmen', wer die Strafe trägt.
Und was das 'dran sein', des Fahrers betrifft, da würde ich dir mal empfehlen, da mal genauer zu rechachieren, wie viele Fälle es gibt, in denen der Halter und nicht der Fahrer zur Kasse gebeten wird.
Schließlich hast du als Fahrer kein Namensschild um den Hals.
Bist du etwa noch nie mit einem Fahrzeug gefahren, das nicht dir gehört? Wenn der Fahrer bspw. abstreitet gefahren zu sein und das Foto auch noch unscharf gewesen ist, wirds gerne mal 'lustig'.

In diesem Sinne, wünsche ich noch einen angehmen Tag

0
@BeastAvenge

das 'eventuelle Fahrverbot' bezieht sich auf eine mögliche
Wiederholungstat. Es ist nicht bekannt, ob der FS ggfs. in den letzten 12 Monaten schon einmal, wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung über 26 km/h in Erscheinung getreten ist.

Na gut.
Dann kann es auch ebenso zu einer Gerichtsverhandlung kommen,
denn wir wissen nicht ob der Fragesteller überhaupt eine Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt.
Merkst Du was?
Auch ich habe gerade wild spekuliert...

Wenn dem aber so wäre, hätte auch Deine gesamte Antwort schon anders ausfallen müssen.
Denn dann wäre das jetzt bereits der 2.A-Verstoß innerhalb der Probezeit, das ASF wäre also schon Geschichte...

Zu dem Thema, 'wünsch dir was': Wie bereits erwähnt, würde der Vater vom FS, fälschlicherweise als Fahrer genannt werden (Bezichtigung), dann würde die Behörde, das Bußgeld von ihm fordern.

Vielleicht.
Da aber nicht alle Sachbearbeiter blind und blöd sind kann es auch ein Strafverfahren geben, siehe §164 StGB Falsche Verdächtigung.

0
@Crack

Ich weiß, sind viele Worte, die ich geschrieben habe, dennoch bitte ich darum genau zu lesen.

Alle Punkte, die von dir genannt werden, scheinen von entweder durch ein Missverstehen meiner Worte oder durch ledigliches Überfliegen des Textes herzurühren.

Ich bin deshalb jetzt raus.

Und wenns dir so unsagbar wichtig ist, dann hast du Recht und ich meine Ruhe.

0
@BeastAvenge

Ich weiß, sind viele Worte, die ich geschrieben habe, dennoch bitte ich darum genau zu lesen.

Ich bin punktuell und eindeutig auf Aussagen von Dir eingegangen die falsch, unvollständig, bzw. missverständlich waren und habe diese korrigiert.

Du musst mich nicht als des Lesens und/oder Verstehens unfähig hinstellen.

0

Du erwartest so schon einen Riesenärger und willst das Ding deinem Vater anhängen? Tolle Idee ....

Probezeitmaßnahmen und Bußgeld laufen getrennt voneinander. Da wir nicht wissen, in welcher Stufe du dich befindest, können wir auch gar nichts Verlässliches sagen.

Ist es dein erstes Vergehen, kommt dafür eine Verlängerung der Probezeit um weitere 2 Jahre und die Aufforderung für ein Aufbauseminar auf dich zu.

Bußgeld 80-120€ - je nachdem, was nach Abzug der Toleranz tatsächlich raus kommt, 1 Punkt und 1 Monat Fahrverbot bei Wiederholungsvergehen.

Gruß S.

Zu Deiner"Untat"mußt Du natürlich stehen,auch wenn der Haussegen dadurch mal schief hängt.Ich glaube auch nicht,daß Dein Vater begeistert sein wird.wenn Du ihn als Sünder angeben willst.Die Strafe richtet sich danach ob Du  außerhalb oder innerhalb der Ortschaft geblitzt wurdest.Wenn es innerhalb war kannst Du Dich auf ein Aufbauseminar und eine Verlängerung der Probezeit einstellen.Genaueres kannst Du erfahren wenn Du mal den Bußgeldkatalog anklickst.

Was möchtest Du wissen?