Außerordentliche fristlose Kündigung unwirksam, wenn Untermieter doch noch zahlt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, das stimmt. Du hättest auch § 543 Abs. 2 Pk. 3 lesen sollen, da steht das nämlich drin.

Eine fristlose Kündigung wegen Mietrückstand und/oder nicht gezahlter Kaution kann, wie es im Juristendeutsch heißt, geheilt werden.

Sprich sie wird durch unverzügliche Zahlung unwirksam.

Ob die fristlose Kündigung wegen "Unzumutbarkeit" wirksam ist, ist fraglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcTalvinen
28.06.2016, 14:50

Ja, den Paragraphen habe ich gelesen, aber nicht genau verstanden. Juristendeutsch halt. Die Vorlesung habe ich offenbar verpasst.

Aber was heißt denn "unverzüglich"?

0

Wenn er seine mietschulden bezahlt wird die fristlose Kündigung ungültig. Solltest du allerdings mit der fristlosen Kündigung, vorsorglich, auch eine fristgerechte Kündigung ausgesprochen haben, bleibt diese bestehen.
Wenn er nicht freiwillig auszieht wirst du so oder so nicht um eine Räumungsklage herum kommen.
Ich gebe dir den dringenden Rat dir anwaltliche Hilfe zu holen und drücke dir die Daumen das du bald Ruhe hast.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcTalvinen
28.06.2016, 14:45

Zunächst: Danke für die schnelle Antwort.

Aber das kann doch nicht sein? Ich werde hier bedroht und muss in Angst leben, er verstößt gegen den Untermietvertrag und verkauft in meiner Wohnung Drogen. Wann bitte kann man denn jemanden rauswerfen, der offensichtlich den Hausfrieden gefährdet und illegale Geschäfte am Laufen hat?

0

Was möchtest Du wissen?