Außerordendliche Eigenkündigung mit Begründung, das man Umzieht und einen neuen Job hat?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Fristlos selbst kündigen dürfte, ohne gute Gründe, sehr schwer sein. In diesem Fall würde ich offen mit dem aktuellen AG umgehen und das Gespräch suchen. Denn ein Aufhebungsvertrag ist da die einzige Möglichkeit.

Alternativ bzw. zusätzlich kannst du, wenn du merkst der neue AG will dich wirklich, im Vorstellungsgespräch darauf verweisen, dass du versuchst einen Aufhebungsvertrag zu bekommen - dies aber noch nicht sicher ist. Wenn du Glück hast, warten sie auch die drei Monate auf dich. Das hat aber so oder so nur Aussicht auf Erfolg, wenn der neue Job geografisch recht weit vom alten weg ist. Sonst könnte der potentielle neue AG natürlich denken, dass du bei ihm auch mal so ne Kiste abziehst. Das wäre sicher nicht förderlich. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fristlos kündigen kannst du nur mit "wichtigem Grund". Dass du möglichst schnell zu deinem F reund ziehen willst, ist für den Arbeitgeber** garantiert kein wichtiger Grund**. Wenn du nicht fristgemäß kündigst, machst du dich schadensersatzpflichtig.Der Betrieb muss dann für dich kurzfristig eine TEURE Ersatzkraft von einem Leihunternehmen haben. Die darfst du dann zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen Vertrag unterschrieben, an den mußt Du Dich auch halten. Wenn Dein Chef nett ist, läßt er Dich vorher gehen. Aber dazu ist er nicht verpflichtet. Allerdings weiß auch jeder neue Arbeitgeber, daß es Kündigungsfristen gibt. Und Du machst in der neuen Firma nicht den allerbesten Eindruck, wenn Du die alte Firma fluchtartig verläßt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich würde am ende des Bewerbungsgesprächs, wenn sie dich nehmen würden, erstmal sagen, dass du nochnich kannst, weil du noch ´n job hast, und dann sofort bei deinem jetzigen job kündigen, damit die frist möglichst schnell abgelaufen sit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umzug ist kein Grund für eine fristlose Kündigung. Gib dem potentiell neuen AG an, ab wann du anfangen kannst unter einhaltung deiner vertraglich vereinbarten Frist. Oder dein aktueller AG ist nett und lässt dich gehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst die Kündigungsfrist einhalten müssen. Einzig ein im beiderseitigen Einverständnis geschlossener Aufhebungsvertrag mit Deinem jetzigen Arbeitgeber wäre noch möglich. Sprich mit Deinem Chef über die Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oki danke an euch :) Ich warte den Dienstag erstmal ab und dann muss ich weiter sehen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?