Aussergewöhnliches Jugendbuch Abtreibung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach dem Ende des Heartland-Krieges, in dem Abtreibungs-Befürworter und -Gegner gegeneinander gekämpft haben, wurde die Charta des Lebens erschaffen. Nach diesem Gesetz können Eltern, die mit ihren Kindern unzufrieden sind, diese im Alter von 13 bis 18 Jahren "umwandeln" lassen. Ein Begriff, der so harmlos klingt, aber so ganz und gar nicht harmlos ist. Auch wenn es offiziell nicht Mord genannt wird, bedeutet "umwandeln" nichts anderes, als dass alle Körperteile dieser Kinder zur Organspende weiter gegeben werden. So fallen diese ungewollten Kinder nicht nur niemandem mehr zur Last, sonder erfüllen auch noch einen guten Zweck - und streng genommen leben sie so in jemand anderem weiter. Drei dieser sogenannten Wandler sind Connor, Risa und Lev. Drei Jugendliche, die so unterschiedlich sind, die aber trotzdem bald das gleiche schreckliche Schicksal teilen sollen. Connor ist der Rebelle unter diesen Jugendlichen und entschließt sich, seinen Körper nicht einfach herzugeben und flieht. Auf seiner Flucht vor seinen Eltern und dem Ernte-Camp trifft er auf Risa und Lev und die Drei versuchen nun gemeinsam ihrer grausigen Zukunft und der Umwandlung zu entkommen. (Quelle: Amazon.de, Review eines Lesers)

1

Was hälst du davon?

0
62
@Amelinalein

Ich finde es reichlich absurd, für diese Form von Mord und Organausweidung den Begriff Abtreibung zu verwenden -- auf so eine Idee kann nur ein aggressiv-militanter und verdammt einfältiger, bildungsferner Abtreibungsgegner kommen.

Statt Abtreibung hätte an jeder einzelnen Stelle Organspende oder Organtransplantation geschrieben stehen müssen.

Das Buch handelt nicht einmal im Ansatz von Abtreibung, sondern ausschließlich von Organtransplantation -- denn es geht doch gerade darum, den Körper auszuweiden und davon andere profitieren zu lassen. Mit Abtreibung, nämlich dem Beenden einer Schwangerschaft, hat das absolut gar nichts zu tun, denn dabei werden ja keinerlei Körperteile des Embryos oder Fötus weiterverwendet und Schwangerschaftsabbrüche finden ja nicht statt, um den Embryo anderweitig regelrecht zu "nutzen".

0
24
@Kajjo

@Kajjo

Du solltest dich etwas besser informieren ,Es ist ja nicht zu glauben das so eine aufgeklärter Mensch wie du offenischtlich nur die** positiven** Seiten von Abtreibung kennt . Auf die Sprünge helfen könnte dir folgendes Buch :

Enthüllungsbuch : 25. September 2009 Von Felizitas Küble Rezension: bezieht sich auf: Geschäft Abtreibung

Es gibt mittlerweile gottlob viele Veröffentlichungen, die sich kritisch mit Abtreibung befassen, doch dieses Buch ist besonders aktuell und wichtig, weil es bislang unbekannte Fakten aufdeckt und die Profiteure dieser Massenvernichtung ungeborener Kinder beim Namen nennt, wozu neben Abtreibungsärzten auch Pharmakonzernen und Kosmetikindustrie gehören. Außerdem werden die Interessensverflechtungen einer internationalen Abtreibungslobby aufgezeigt, auch im Zusammenhang mit der sog. Bevölkerungskontrolle. Das Buch beschränkt sich gleichwohl nicht auf "Enthüllungsjournalismus", sondern eignet sich wegen seiner grundsätzlichen Infos zur Abtreibung auch als Kompendium für Lebensrechtler. Wegen seines sachlichen Stils und der reichhaltigen Fakten kann das fundierte Buch wahrscheinlich auch Andersdenkende zum Umdenken veranlassen.

3
33
@ALATI

Nur weil da drauf steht, dieses Buch enthalte "reichhaltige Fakten" kannst du noch lange nicht davon ausgehen, dass diese Fakten auch tatsächlich sachlich korrekt sind...

In Deutschland wird nicht ein einziger abgetriebener Embryo an Pharma oder Kosmetikkonzerne verkauft, geschenkt oder sonstetwas.

Mag sein, dass es in Ländern, in denen die Verhältnisse eh nicht so toll sind, in denen Frauen vielleicht heimlich bei Engelmachern abtreiben müssen, statt zu einem ordentlichen Arzt gehen zu können, noch solche Fälle gibt, damit könnte aber Schluss sein, wenn man Schwangerschaftsabbrüche dort zu einer medizinschen Anwendung machen würde, die ausschließlich in entsprechenden Praxen und Kliniken durchgeführt werden dürfte.

Grauenvolle Dinge im Zusammenhang mit Schwangerschaftsabbrüchen geschehen nur dann, wenn man den Abbruch selbst als etwas Grauenvolles deklariert und Frauen die Chance nimmt, sich ruhigen Gewissens und ohne Angst für einen Abbruch zu entscheiden.

Ebenso erreicht man oft das Gegenteil, wenn man versucht eine Frau dazu zu zwingen eine Schwangerschaft auszutragen, die nicht gewollt war. Lässt man ihr die freie Wahl, ohne Druck, ohne unterschwellige Vorwürfe und Horrorvisionen in die andere Richtung, wird sich die Frau viel eher für ihre Schwangerschaft entscheiden, als wenn ihr Kopf mit grauseligen Horrorbildern von zerstückelten Säuglingen gefüllt ist...

1
11
@ALATI

"Geschäft Abtreibung" ist von Alexandra Lindner geschrieben, Vorstandsmitglied des Anti-Abtreibungsvereins Alfa.

Es finden sich darin alte Lügengeschichten. Z.B. diejenige vom Lastwagen voller Föten mit Ziel Kosmetikfabriken, der angeblich 1980 an der Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich geöffnet worden sein soll. Diese Geschichte wurde bereits anfangs der 80er Jahre als Lüge entlarvt... Aber eben: Lügen haben in Kreisen der Abtreibungsgegner lange Beine...

Die Rezension stammt von Felizitas Küble, ebenfalls eine konservative Katholikin.

1
24
@ditchwich

@ditwisch Ja und ? Jeder kann die Fakten nachprüfen wenn er es denn will .

Zu beaupten das konservative KAtholiken alle Lügner sind weils sie gegen Abtreibung sind ,finde ich disqualifiziert am Ende nur deinen eigenen Beitrag.

Bringe doch mal hier die Beweise für diese von dir behaupteten Lügen , die es seit 20 Jahren gibt ,dann ändere ich vielleicht meine Ansichten zum Thema .

Ich bin gespannt !

3
24
@Kayahi

Nur weil da drauf steht, dieses Buch enthalte "reichhaltige Fakten" kannst du noch lange nicht davon ausgehen, dass diese Fakten auch tatsächlich sachlich korrekt sind...

In Deutschland wird nicht ein einziger abgetriebener Embryo an Pharma oder Kosmetikkonzerne verkauft, geschenkt oder sonstetwas.

Was nicht sein darf nach in deinem Empfinden, gibt es nicht !

Mag sein, dass es in Ländern, in denen die Verhältnisse eh nicht so toll sind, in denen Frauen vielleicht heimlich bei Engelmachern abtreiben müssen, statt zu einem ordentlichen Arzt gehen zu können, noch solche Fälle gibt, damit könnte aber Schluss sein, wenn man Schwangerschaftsabbrüche dort zu einer medizinschen Anwendung machen würde, die ausschließlich in entsprechenden Praxen und Kliniken durchgeführt werden dürfte.

Ein immer gebrachtes Argument ....ist für den Fall Europa durch genai diese Buch eben genau wieder mal wiederlegt worden .

3
22
@Kajjo

Surreal:

"Mit Abtreibung, nämlich dem Beenden einer Schwangerschaft, hat das
absolut gar nichts zu tun, denn dabei werden ja keinerlei Körperteile
des Embryos oder Fötus weiterverwendet und Schwangerschaftsabbrüche
finden ja nicht statt, um den Embryo anderweitig regelrecht zu "nutzen"."


Vor 3 Jahren konnte man noch sowas behaupten, jetzt gibt es Videos auf denen Mitarbeiter von Abtreibungskliniken/-organisationen in den USA diskutieren, ob und wie abgetrieben werden kann, damit die Organe noch für Forschungszwecke verwendet werden können; folglich werden Körperteile von Embryos und Föten weiterverwendet.

Natürlich legal, da lediglich die "Unkosten" erstattet werden und kein Gewinn gemacht wird mit den Organen ungeborener.

Aber das Wörtchen "und" rettet die Aussage natürlich, da die Abtreibung ja nicht zur Gewinnung dieser Organe stattfindet.

0
62
@carn112004

Bedenke, dass Horrorgeschichten aus den USA erstens sehr oft gefaket sind, da dort die Abtreibungsgegner extrem militant und agressiv sind nicht vor Gewalt, Lügen und Betrug zurückscheuen.

Bedenke außerdem, dass amerikanische Verhältnisse absolut gar nicht auf den deutschen Gesundheitssektor übertragbar sind.

Wir reden hier von Deutschland.

0

Tönt nach Science fiction... echt krank. Such dir was Gescheiteres.

Meinst du abtreiben oder meinst du abschieben?

Und was genau meinst du damit, dass der Körper in Einzelteilen weiterlebt? Vielleicht können wir dir helfen wenn du das Buch näher beschreibst.

Oder weißt du vielleicht noch, woher du das Buch kennst? Hat dir Jemand davon erzählt, den du fragen könntest? Oder hast du es im Fernsehen bei einer Buchvorstellung gesehen? Wenn ja, wann und auf welchem Sender?

Was möchtest Du wissen?