Außergerichtliche Einigung oder Anzeige?

8 Antworten

Eine Anzeige bei der Polizei wäre sicherlich mit einigem Aufwand für Dich verbunden. Du wirst zumindest einmal schriftlich aussagen müssen. Kommt es dann zum Strafverfahren, wirst Du die Aussage noch einmal vor Gericht wiederholen müssen. Dein Geld hast Du dann immer noch nicht.

Einfacher wäre es daher, wenn Du ihn zunächst einmal anschreibst. Als Ersatz dafür, dass Du keine Anzeige erstattest und zur Abgeltung Deiner schlimmen Verletzungen kannst Du hier dann auch über einen Betrag mit ihm reden, der die 60€ deutlich übersteigt ;-)

Hast Du denn nicht seinen richtigen Namen und seine Wohnadresse? Versuch lieber, diese Details herauszukriegen.

Und dann schick ihm einen eingeschriebenen Brief mit der Aufforderung, den entstandenen Schaden bis zum .......(max. 4 Tage Frist setzen) zu begleichen, andernfalls Anzeige wegen der aufgezählten Straftaten.

Wenn es sich um einen Typen vom sozialen Rand oder mit unklarem Hintergrund handeln sollte, kannst Du im Prinzip ohne Vorwarnung gleich Polizei und Anwalt losschicken.

Was soll denn eine Aufforderung über Fratzenbuch? Ist der Täter erst 12?

wenn er das Angebot von dir nicht annimmt, würde ich die Polizei einschalten. Dann hat er aber mehr Problem als die 60 €.

Was möchtest Du wissen?